Skip to content

Feeds lesen : online : gekürzte Feeds : mit Akregator

In den letzten Tagen gibts ja einige Artikel zum Thema gekürzte Feeds. Den ersten las ich bei Frank, der darum bittet keine gekürzten Feeds mehr zu nutzen. Auch onli mag keine gekürzten Feeds hat jedoch für sich eine Lösung gefunden, wie er mit einem Firefox-Plugin im Google Reader die vollständigen Artikel lesen kann, auch wenn der Feed gekürzt wurde. Mir geht es so wie den meisten, ich bin genervt von gekürzten Feeds. Diese akzeptiere ich nur, wenn es keine Alternative gibt. Beispielsweise gibt es bei uns nur eine örtliche Tageszeitung, die lese ich dann trotzdem. Bei anderen Nachrichtenangeboten akzeptiere ich es ebenfalls, wenn zumindest der Auszug einigermaßen nachvollziehbar ist. Bei Xing beispielsweise lese ich nicht in den Foren direkt, sondern ebenfalls nur die Feeds. Gruppen, die keinen Feed anbieten vergesse ich dann meist. Wenn es nur Antworten von Teilnehmern gibt, die eingestellt haben, dass sie nicht zitiert werden können, dann fehlen diese Texte auch im Feed. Manches entgeht mir so, aber ich habe ein begrenztes Maß an Zeit für solche Informationen und wenn sie zusätzlich Aufwand bedeuten, dann verzichte ich eben darauf. Ich lese meine Feeds im Akregator, dieser ist in Kontact, die Oberfläche die Mails, Termine usw. zusammenfasst, integriert (KDE 3.5.9 und KDE 4 sind da sehr ähnlich, die einzelnen Programme wie Akregator haben sich kaum verändert). Im Gegensatz zu vielen anderen lese ich Feeds nahezu ausschließlich immer auf demselben Rechner, deshalb brauche ich bislang keine online-Version. Warum ich lesen in textbasierter Form im Akregator vorziehe, beschreibe und zeige ich euch morgen in einem eigenen Beitrag. Nochmal jedoch auch von mir die Bitte: Veröffentlicht vollständige Feeds, wenn vorhanden einschließlich der Bilder und überlasst es euren Stammlesern wie sie am liebsten ihre Feeds lesen wollen: textbasiert, mit vollständigem Design oder wie auch immer...

Aktualisert am 11.3. Blogparade Feeds

Bei Jürgen gibt es grad noch eine Blogparade zum Thema gekürzte oder vollständige Feeds, an der man noch bis zum 31.3. teilnehmen kann. Noch ein Nachtrag zu gekürzten Feeds, ich zumindest lese deutlich mehr und kommentiere auch wesentlich öfter in Blogs, die mir einen vollständigen Feed anbieten. Ein Blog oder eine Webseite mit gekürzten Feeds muss schon sehr spezielle anders kaum zu bekommende Inhalte haben, damit ich dort trotzdem lese. Doch selbst dann spare ich mir oft den Klick zu einem Beitrag, den ich bei vollem Feed zumindest mal noch genauer quer gelesen hätte.

Trackbacks

Feeds lesen mit Akregator ::: stark konfigurierbare Optik  miradlo bloggt am :

"" vollständig lesen
[...] schrieb onli bei Feeds lesen : online : gekürzte Feeds : mit Akregatorute bei Feeds lesen : online : gekürzte Feeds : mit Akregatoronli bei Feeds lesen : online : [...]

Auswertung Blog-Parade - gekürzte oder vollständige Feeds | Meine Blog Gedanken am :

"" vollständig lesen
[...] “Miradlo” berichtet Ute von ihrer absoluten Vorliebe für ungekürzte Feeds. Sie geht sogar soweit, dass sie gekürzte Feeds nur in Ausnahmefällen [...]

Kommentare

onli am :

onli Ja, das Thema ging und geht durch die Blogs. Nerviges Beispiel ist noch die Onlineausgabe der Titanic, denn dort ist der gekürzte Feed oft nur einen Satz kürzer als der Beitrag.

Akregator und die anderen Feedreader können das nicht, die Seite im Originaldesign darstellen? Daran habe ich mich nun wirklich gewöhnt, z.B. kommentiere ich gerade vom Reader aus.

PS: Gab es Probleme beim Trackback?

ute am :

ute

onli: Nerviges Beispiel ist noch die Onlineausgabe der Titanic, denn dort ist der gekürzte Feed oft nur einen Satz kürzer als der Beitrag.

Spannende Version! ;-)
Leider haben noch einige nicht verstanden, dass es sie eher Leser und Kommentare kostet, wenn sie nicht den vollständigen Feed anbieten.





onli: Akregator und die anderen Feedreader können das nicht, die Seite im Originaldesign darstellen?


Doch Akregator kann das, ich will es aber nicht, dazu morgen mehr...
Ob auch andere Reader es können, weiß ich nicht.




onli: PS: Gab es Probleme beim Trackback?


Tja, leider schon wieder.

Offensichtlich mögen sich WordPress und Serendipity nicht so recht. Ich habe jetzt die spezifische Trackback-URL genommen, damit kam der Trackback an.

Ich hatte es mit Dirk auch schon über die Pingbacks und Trackbacks. Manchmal kommt wohl ein Pingback an, wenn ich nur den Link im Beitrag setze. Manchmal klappte es aber auch nicht.

Nervend für die verlinkten S9y-Nutzer ist, dass ich zuweilen nachträglich nochmal was ändere, mal nur ein Komma oder einen Tippfehler, ab und zu auch mal eine Aktualisierung. Leider bedeutet jede Änderung, dass es bei S9y zu einem erneuten Pingback kommt, denn der Blogbetreiber manuell löschen muss. :-(

onli am :

onli Oh, das ist ja wirklich schade, dass es zwischen den Systemen solche Schwierigkeiten gibt. Von Serendipty zu Wordpress klappt meiner Erfahrung nach aber meist, ich muss nochmal stärker drauf achten.

Schön, dass es geklappt hat :)
Gruß

ute am :

ute

onli: zwischen den Systemen solche Schwierigkeiten gibt.


Ich finde es auch ärgerlich, dass es nicht selbstverständlich funktioniert. Bei mir geht da auch immer mal was verloren, da ich nur wenige Beiträge sofort nach dem Schreiben veröffentliche, sondern meist automatisiert. Ich denke dann nicht immer dran auch zu prüfen, ob Trackbacks ankamen...



onli:Von Serendipty zu Wordpress klappt meiner Erfahrung nach aber meist

Nun, zur Zeit beschwere ich mich mal lieber nicht, es gibt grad ganz viele, die haben mit den aktuellen Versionen von WordPress das Problem, dass gar keine Trackbacks ankommen oder rausgehen... ;-)

Leider ändert sich das Verhalten von Version zu Version immer mal wieder, ich bin grad nicht ganz sicher, ob ich mit dieser Version schon problemlose Trackbacks zu Serendipity hatte.

Fein wäre auf jeden Fall ein problemloses Track- und Pingback-Verhalten egal welche Blogsoftware genutzt wird.

Ich weiß auch nur von den Blogs, die häufig lese, welche Software sie nutzen, zuweilen verlinke ich durchaus auch mal auf Blogs, bei denen ich nicht geschaut habe, was sie nutzen...

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
BBCode-Formatierung erlaubt
Gravatar, Twitter, Favatar Autoren-Bilder werden unterstützt.
tweetbackcheck