Skip to content

Urlaub am Barcamp Bodensee

Ute und ich haben dieses Wochenende das Barcamp Bodensee besucht, Links zum Barcamp, siehe Utes Artikel und die Links auf der Barcampseite. Das Barcamp fand in der Zeppelin University in Friedrichshafen statt. Organisiert hat dieses Barcamp vor allem Oliver Gassner. Er ist ein alter Hase und hat schon diverse Barcamps organisiert. Ich bin von der Organisation absolut begeistert.

Die Räumlichkeiten (direkt am See ;)) waren genial. Der Ablauf war sehr entspannt und es fehlte nichts. Getränke, Essen, interessanten Themen, Koordination, Security, Musik, Rahmenprogramm und vieles mehr war vorhanden. Vielen Dank für die tolle Organisation! Wir waren das erste, aber vermutlich nicht das letzte Mal, auf einem Barcamp. Es waren ca. 120 Personen anwesend.

Wir sind am Samstag morgen dazu gekommen und konnten in entspannter Atmosphäre viele Themengebiete besprechen und beleuchten. Was mir wirklich super gefällt ist, dass die Themen, die während der zwei Tage besprochen wurden, von den Teilnehmern ausgewählt werden. Vor allem auch die Neulinge sind angehalten ein Thema zu bringen. Das hat wirklich Sinn, da hiermit viele neue Ideen und Aspekte besprochen werden. Ich habe z.B. eine kleine Diskussion über den Einsatz von Tools bei internationalen Projekten durchgeführt. Die Teilnehmer mussten nicht bis zum Ende in der Session bleiben und so waren nur Personen anwesend die sich tatsächlich mit diesem Thema auseinandersetzen wollten.

Ich habe einige Ideen und Vorschläge mitgenommen die ich in nächster Zeit umsetzen möchte. Sowohl für miradlo wie auch für meinen „Standard“-Arbeitgeber, habe ich einige neue Ideen gesammelt. Ich kann (zumindest so genial durchgeführte) Barcamps nur empfehlen. Die Dozenten und die Teilnehmer sind hoch qualifiziert und jeder ist bereit und offen über die unterschiedlichsten Themen zu sprechen.

Ich war unter anderem bei Diskussionen über die Zukunft von Blogs, Problemstellungen bei der Entwicklung von internationalen Applikationen, Verwendung von Testtools (z.B. Selenium) und Einsatz von Joomla! dabei. Was mir wirklich gefällt sind die acht Regeln die unter anderem erlauben eine Sitzung ohne Entschuldigung wieder zu verlassen. So kann man gehen wenn z.B. jemand Werbung für seine Firma macht. Marketing-Gerede muss man sich somit nicht anhören. Falls ihr noch nicht auf einem Barcamp wart, versucht es mal. Es tut nicht weh ;) und macht richtig Spaß!

Trackbacks

miradlo beim Blogcamp Zürich 29. August 2008 » miradlo bloggt am :

"" vollständig lesen
[...] Jozo und Joscha wird es ihr erstes Barcamp sein, Roland und ich waren ja bereits vom Barcamp Bodensee sehr angetan. Nachdem was wir bisher davon gehört haben, freuen wir uns schon auf diesen [...]

www.utele.eu am : PingBack

"PingBack" vollständig lesen

Kommentare

oliverg am :

oliverg Ehm, nein, das war mein erstes BC, das ich organisiert habe - ich war allerdings oft genug Gast um zu wissen, wie ich es gerne hätte.
Das mit dem Hasen hab ich überhört ;)
Und: danke für das Lob.

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
BBCode-Formatierung erlaubt
Gravatar, Twitter, Favatar Autoren-Bilder werden unterstützt.
tweetbackcheck