Skip to content

Heute ganz ohne Spielerei, Design und so... CSS-Naked-Day

  • miradlo bloggt ohne Styles ohne CSS also nacktes HTML
Wie was kein Design? Warum, was ist los?

CSS Naked Day

Einen Tag lang sollen mit der Aktion keine Styles anzuzeigen, Webstandards gefördert werden. Denn ohne Styles, Bilder und Design sieht man den Seitenaufbau genauer. Manche Seiten nutzen den internationalen "ganzen Tag" das bedeutet das CSS bleibt für 48 Stunden aus, damit es weltweit alle sehen können, dann dauert der 9. April halt nicht nur 24 Stunden. Wer sich an Webstandards hält nutzt valides und semantisches Markup in (X)HTML. Die Inhalte sind sinnvoll strukturiert, mit Überschriften, Absätzen, Listen usw. An diese Regeln sollte man sich natürlich immer halten, die Aktion ist nur ein Hinweis um darauf aufmerksam zu machen.

Wem helfen Webstandards?

Unterm Strich allen, denn eine sinnvolle Struktur und korrektes Markup sind ein grundsätzlicher Vorteil. Ansonsten nützen Webstandards:
  • Suchmaschinen die sowieso kein Design sehen
  • Tastaturnutzern siehe auch Navigieren mit der Tastatur
    • manche mögen keine Maus benutzen
    • manche können keine Maus benutzen
    • ...
  • es gibt Besucher mit sehr langsamer Internetverbindung, die schalten Styles und Bilder grundsätzlich ab
  • Screenreader haben nichts von Styles (werden von Blinden genutzt)
  • Menschen die schlecht sehen oder irgendeine Fehlsichtigkeit haben schauen sich Webseiten ohne oder mit speziell auf sie zugeschnittenen Stylesheets an
  • Standards machen es leichter unabhängig von den genutzten Voraussetzungen gut funktionierende Webseiten zu erstellen
  • überarbeitete oder neue öffentliche Seiten müssen sich an Webstandards und einen gewissen Stand der Barrierefreiheit halten
  • Webstandards sind die Grundlage, um barrierefreie Seiten zu erstellen (nein, nicht jede standardkonforme Seite ist deshalb barrierefrei)
  • für Stammleser die einen Feed ohne Design bevorzugen ist die Struktur einer gut aufgebauten Seite besser zu verstehen
  • ...
Es gibt viele Gründe, die dafür sprechen, es spricht nichts Nachvollziehbares dagegen (Webseitenerstellungsprogramm XY kann das nicht, ist für mich kein Argument). Trotzdem gibt es noch viel zuwenige Seiten, die sich an Webstandards halten. Die meisten Redaktionssysteme, CMS (Content Management Systeme) und somit auch die bekannten Blogsysteme können mit Webstandards umgehen. Manche besser, manche schlechter, häufig entstehen die Probleme jedoch erst wenn die Autoren etwas eingeben oder bei Themes, die sich nicht daran halten. Der CSS-Naked-Day ist eine gute Gelegenheit auch das eigene Blog, die eigenen Seiten mal kritisch zu betrachten. Wer das nicht gleich öffentlich tun möchte, dem kann ich für Firefox die Webdeveloper Toolbar empfehlen, da lassen sich alle Styles mal eben zum Nachsehen deaktivieren. Sowohl auf eigenen, wie auf fremden Seiten ab und zu mal ganz spannend... ;-) Für Seamonkey gibt es das auch, Opera bringt ähnliches grundsätzlich mit, für den IE (zumindest für Internet Explorer 7 und 8) gibt es eine ähnliche Toolbar.

Wie lässt sich das für Besucher anzeigen?

Ich habe für CSS-Naked-Day das WP-Plugin genutzt, weil es einfach bequem ist und für einen Tag wollte ich jetzt nicht selbst basteln. Allerdings geht das Plugin soweit ich gesehen habe, dann eben nur von den 24 Stunden des 9. Aprils Ortszeit in Deutschland aus. Wer es lieber selbst ins Theme einbauen mag, findet die Anleitung dazu bei Frank. Ganz ohne Automatisierung bietet unser Styleswitcher ganzjährig auch eine Naked-Version. Viel Spaß beim Surfen heute, ich hoffe es wird auch hierzulande einige teilnehmende Seiten geben, schaut doch z.B. auch bei Dieter vorbei.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Dieter am :

Dieter Willkommen im Club der "Nackten" und Danke für die Erwähnung meines Blogs als Teilnehmer. ;-)

Sehr sauber strukturiertes Markup.

Ich habe übrigens nicht das WordPress-Plugin ausprobiert, sondern manuell die Links für die CSS-Dateien herausgelöscht. Natürlich nicht ohne vorher eine Sicherungskopie anzulegen. ;-)

ute am :

ute

Dieter: Danke für die Erwähnung meines Blogs als Teilnehmer.


Gerne, wenn ich es nicht bei mehreren gelesen hätte, wäre der Termin, wie schon mehrfach an mir vorbeigegangen. Das wäre doch schade. ;-)





Dieter: Sehr sauber strukturiertes Markup.


Danke, das muss so sein, sonst verstehe ich es nicht. Ich habe ganz am Anfang mal versucht ein bestehendes WP-Theme umzubauen, aber da gabs auf Anhieb keins, was ich kapiert habe. Seither baue ich mir die Dinger ja immer auf der Grundlage des leeren Themes von texto.de. Das hat den Vorzug, dass ich nichts vergesse, aber eben genau die Struktur habe, die ich verstehe.





Dieter: Ich habe übrigens nicht das WordPress-Plugin ausprobiert


Ganz ehrlich?
Mit dem Plugin gab's Zeit für ein bisschen mehr Decke mit Streichputz anmalen. ;-)





Dieter: manuell die Links für die CSS-Dateien herausgelöscht


Das wollte ich nicht, dann müsste ich ja wieder dran denken es auch einzuschalten, schlechte Idee... ;-)





Dieter: Natürlich nicht ohne vorher eine Sicherungskopie anzulegen.


Ja, das bietet sich immer an, selbst bei Kleinkram...

Fröhlichen Naked-Day, ich hoffe ich komme noch ein bisschen zum Stöbern, bevor der Tag rum ist...

Frank am :

Frank Lustig! Also ich hoffe mal, dass sich Dein Blog keinen Schnupfen holt. Aber bei den Temperaturen derzeit seh ich da gute Chancen ...

:-)

ute am :

ute

Frank: Also ich hoffe mal, dass sich Dein Blog keinen Schnupfen holt


;-)

Ist ja kein ganz Neugeborenes mehr, für ein Blog wohl schon im Teeniealter und Teenies sind ja hart im Nehmen... ;-)

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
BBCode-Formatierung erlaubt
Gravatar, Twitter, Favatar Autoren-Bilder werden unterstützt.
tweetbackcheck