Skip to content

Suchmaschinenoptimierung ::: SEO-Plugins für WordPress

Bei Robert gab es einen Artikel zu HeadSpace2 ein kostenloses SEO-Plugin für WordPress. In den Kommentaren fanden sich natürlich auch Fans von WP-Seo, die das besser finden und so teuer wäre es auch nicht. Nun, ich fürchte keinPlugin schafft es, dass meine Beiträge bereits vorm Schreiben so optimiert, dass die Suchmaschine schon mal Platz 1 freihält, weil da mein kommender Beitrag stehen wird. ;-) Etwas überspitzt formuliert, aber von ein paar Grundlagen wie vernünftigem Code mal abgesehen, glaube ich ja immer noch, dass auch der Inhalt die Platzierung beeinflusst. Deshalb ist mir Suchmaschinenoptimierung auch nicht so wichtig. Klar ich achte auf einige Punkte, wenn die passen fein. Aber ich bin nicht bereit für jeden Beitrag nochmal sehr viel Zeit aufzuwenden. Mein Plugin muss mir deshalb zwei, drei einfache Möglichkeiten bieten, mit denen ich etwas pro Beitrag anpassen kann, mehr brauche ich nicht. HeadSpace2 hat Einstellungsmöglichkeiten pro Blog, pro Seite sowie pro Beitrag, ich kann einen anderen Titel angegeben und eine eigene Beschreibung. Für mich ist das so genug. Ich habe mir auch WP-Seo schon mal angesehen, das kann dieses Punkte natürlich auch. Intensiver habe ich nicht getestet, denn im Moment bin ich mit HeadSpace zufrieden. Warum sollte ich für ein Plugin zahlen, wenn ich eins kostenlos haben kann, was das tut, was ich möchte? Mich stört nicht grundsätzlich die Idee auch mal zu zahlen. Nur meine ich, dass muss das Plugin Funktionen haben, die ich haben möchte und die ich anders nicht bekomme. Für meine Zwecke ist das bei WP-Seo nicht gegeben, es kann wahrscheinlich noch vieles, aber das will ich grad nicht, deshalb nur für mich gibt es keinen Grund zu wechseln.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Jörg am :

Jörg Der Meinung bin ich auch, ein SEO-Plugin sollte die nötigsten Grundfunktionen kennen und das ist genug.
Und diese sogenannten SEO-Dienste die dir versprechen innerhalb von x-Tagen/Wochen unter die Top10 zu kommen, naja, da brauchen wir ja gar nicht zu diskutieren, es gibt nun mal nur 10 Top10 Plätze, noch Fragen ... LOL

ute am :

ute

Jörg: es gibt nun mal nur 10 Top10 Plätze, noch Fragen … LOL


;-) Nö, keine Fragen mehr, das sehe ich genauso. :-)

Dieter am :

Dieter Ich glaube auch auf wpSEO, das einen Registrierungsschlüssel benötigt und verzichten zu können, auch wenn es dafür einen hervorragenden Support von Sergej Müller gibt.

HeadSpace 2 verwende ich allerdings nicht, sondern All In One SEO-Pack und bin damit sehr zufrieden.

Lediglich bei meinem ersten Blog unter http:www.dieter-welzel.de/blog/ hatte ich mir erst keine Gedanken über die META-Tags description und keywords gemacht. Jetzt müsste ich eigentlich für über 200 Blogbeiträge das nachholen und da kommt für mich nur händische Auswahl in Frage. :-(

Da zeigt sich m.E. mal wieder, dass eine gute Planung einem in Nachhinein viel Arbeit ersparen kann.

ute am :

ute

Dieter: HeadSpace 2 verwende ich allerdings nicht, sondern All In One SEO-Pack und bin damit sehr zufrieden.


Klar, es gibt definitiv mehr als ein Plugin, das kenne ich jetzt nicht, ich hatte irgendwann einmal eins gesucht, die Empfehlung für HeadSpace 2 gefunden, es probiert, es tat was es soll und damit war gut.





Dieter: atte ich mir erst keine Gedanken über die META-Tags description und keywords gemacht


Ich habe von Anfang zumindest per Simple Tags die Keywords gesetzt, Description ist für mich "nice to have", aber nicht essenziell.





Dieter: Jetzt müsste ich eigentlich für über 200 Blogbeiträge das nachholen und da kommt für mich nur händische Auswahl in Frage.


Das muss ja nicht auf einmal sein. Ich schaue immer mal wieder auch in ältere Beiträge, z.B. weil es weiterführend für einen neuen Beitrag ist oder weil ein Link nicht mehr erreichbar ist... Dann bearbeite ich diese gerade und passe auch die Beschreibung an, wenn nötig.





Dieter: Da zeigt sich m.E. mal wieder, dass eine gute Planung einem in Nachhinein viel Arbeit ersparen kann.


...könnte. Gerade zu Anfang gibt es ja schon so vieles, würde man alles beim ersten Blog berücksichtigen, könnte man die ersten Wochen gar nicht bloggen... ;-) Das erste Blog muss halt mit ein bisschen mehr späteren Anpassungen zurecht kommen, später erstellte profitieren dann von den Erfahrungen.

ute am :

ute zu #5
Selbst bei einem sinnvoll klingenden Kommentar akzeptiere ich als Namen, nicht den Namen einer Agentur. Deshalb auch den Link gelöscht.

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
BBCode-Formatierung erlaubt
Gravatar, Twitter, Favatar Autoren-Bilder werden unterstützt.
tweetbackcheck