Skip to content

Hintergrund und Zweck von friendfeed gesucht ;-)

Sodele, etzetle irgendwie klappte es ja länger das mit einigen dieser supertollen Tools einfach zu ignorieren. Wenn dann irgendwas war, dann habe ich unter Umständen mal mitgemacht, wird schon gut sein... ;-)

friendfeed ein Feed viele Infos

2009 fragte ich mich wozu friendfeed gut ist, und jetzt in 2015 lese ich, dass der Dienst in Kürze eingestellt  wird.

Aus solch einem Anlass habe ich mich irgendwann auch mal bei friendfeed registriert, jedoch ohne mich näher damit zu befassen. Da jedoch jemand das Ding abonnierte, war ich brav und habe mal ein bisschen mehr drin rumgeklickt und es etwas gefüllt:
  • den Feed dieses Blogs
  • den Feed von uteles Blog
    • bis hierhin habe ich es noch kapiert, doch da gibts noch mehr so Buttons...
  • der Mister Wong Button
    • so ab und zu, wenn ich grad dran denke landet da mal ein Link
  • irgendwann bei einem weiteren Abonennten fiel mir der twitter-Knopf auf
    • ahla gut, auch den noch dazu gepackt
    • am Freitag war friendfeed-Mania oder so, jedenfalls gab es erstmals mehr als einen Mensch, die/der das Ding abonnierten
    • nun gut, also mal wieder gucken gehen, ob da vielleicht noch was fehlt, denn wenn es schon jemand abonniert, dann sollen sie ja wenigstens was davon haben
  • tatsächlich ein identica-Knopf, der seit etwa 2013 auch nicht mehr relevant ist 
  • huch da gibts noch ein Textfeld, da soll ich was schreiben, na denn, dann schreibe ich mal, was arme Abonennten so erwartet... ;-)
Bisher fand ich an diesem Punkt immer, jetzt wäre auch gut, ich hab was getan, das reicht jetzt. Diesmalpackte mich jedoch der Wunderfitz und ich ging mal bei den anderen so gucken. Klar, Blogfeeds und Twitterkonten gibts fast immer, doch da ist noch einiges mehr. Aber ich fürchte für manches von diesen netten Spielzeugen bin ich einfach zu doof, ich verstehe den Sinn nicht. Gut, egal, ich muss nicht alles kapieren, wird schon gut sein. ;-) Doch dann kam ich auf die Idee, mal zu überlegen, wenn ich jetzt von meinen Abonennten den friendfeed abonniere, was habe ich davon? Klar, einerseits verstehe ich den Hintergrund, denn mit dem friendfeed habe ich alles inklusive und falls jemand ein neues Spielzeug nutzt und hinzufügt, dann sehe ich das auch sofort. Soweit so schön, hätte ich jetzt ständig Langeweile und wüsste so gar nicht, was ich mit meiner Zeit anfangen soll, dann könnte ich ganz viele friendfeeds abonnieren.

Aber was ist mit wieder ausfiltern?

Bei manchen schätze ich die Tweets, bei anderen ihr Blog, mancher veröffentlicht nette Fotos, manchmal mag ich alles, einige der weiteren Spielereien verstehe ich erstmal nicht. Irgendwie erschließt sich mir nicht, warum ich alles als Paket von einer Person abonnieren sollte. Ich sortiere gern, sprich, selbst von denen, bei denen ich alles lese, was auch in deren friendfeed steht, ziehe ich es vor, wenn ich es geordnet habe. Zumindest ich kapiere ja schon meinen eigenen friendfeed nicht, wie soll es erst laufen, wenn es der von Fremden ist? Aber vielleicht habe ich ja was entscheidendes übersehen, dann freue ich mich auf eure Hinweise...

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
BBCode-Formatierung erlaubt
Gravatar, Twitter, Favatar Autoren-Bilder werden unterstützt.
tweetbackcheck