Skip to content

Kombinieren, verbinden, gezielt vorgehen um Zeit zu sparen

Warum überhaupt Zeit sparen nötig ist? Perun fragt in seiner Blogparade nach dem Mittelweg zwischen Fortbildung, Arbeiten und Freizeit als Selbständiger. Ich denke schon, dass es da noch deutlich wichtiger ist, als in vielen Angestelltenjobs die eigene Zeit, so gut wie möglich zu nutzen. Meine Wege, um Zeit zu sparen:
  • das abendliche Lesen vorm Einschlafen, ab und zu mal mit einem Fachbuch
  • Feeds sortieren und nur gezielt lesen
  • für alle solchen Quellen als Gesamtes ein Zeitlimit setzen
    • Mailinglisten
    • Usenet
    • Xing-Gruppen
    • ...
  • Barcamps, Treffen mit anderen, die sich für ähnliche Themen interessieren
  • Themen dann angehen, wenn sie grad zum Projekt passen
  • Schulungen halten
Mit diesen Punkten, lässt sich manches kombinieren, mal Lernen und Freizeit, mal Job und Fortbildung. In Kombination, wenn ich beispielsweise dann mehr zu einem Thema lese und recherchiere, wenn es grad zum Projekt passt, dann bin ich schon dran und befasse mich sowieso schon damit. Ein Teil dessen, lässt sich direkt im Projekt umsetzen und ist damit nicht reine Lernzeit. Das Verbinden mehrerer Punkte klappt, z.B. mit: anderen helfen, auf sich aufmerksam machen und selbst lernen, indem man aktiv ist, in themenrelevanten Gruppen, seien es Mailinglisten, das Usenet oder ähnliches. Gezieltes Vorgehen ist für mich, die Struktur des eigenen Tages ebenso, wie das zeitliche Einschränken fürs Lesen und Recherchieren. Dazu gehört für mich auch, eingehende Mails nur alle paar Stunden zu lesen oder dem Anrufbeantworter auch mal Gelegenheit geben, etwas zu tun. Ansonsten ist es für mich bis zu einem gewissen Grad in Ordnung mehr zu arbeiten, als es bei den meisten Angestellten der Fall ist, denn es gibt mir ja andere Vorteile, wie freiere Zeiteinteilung. Damit ist mancher Zeitaufwand zwar schon Arbeit, aber doch in Verbindung mit etwas was ich so gern mache, dass es doch schon fast wieder ein bisschen wie Freizeit ist.

Aktualisiert am 3.11.2008

Manuel Bieh fragt heute, wie es seine Leser mit Fortbildung halten. Im Kommentar schrieb ich, dass für mich Fortbildung und Weiterbildung in der Informatik unverzichtbar sind. In anderen Bereichen mag sich nicht so viel ändern, sprich es ist nicht so viel Zeit nötig, jedoch wer sich gar nicht weiterbildet, macht meines Erachtens etwas falsch.

Ruhigbleiben, erst mal was anderes machen, sachlich reagieren...

Gesucht wird jeweils beste Business-Tipp von Gitte von Unternehmens-Kick, die Blogparade läuft bereits heute aus, das heißt ihr könnt nicht mehr teilnehmen. Dafür gibt's jedoch schon einige interessante Beiträge und die Auswertung wird auch nicht lange auf sich warten lassen. Mein bester Tipp, stammt schon aus Kindertagen, mir wurde beigebracht, dass es niemals einen Grund gibt, unhöflich zu reagieren. Ich habe das im Lauf der Jahre ausgebaut und geübt, inzwischen klappt es meist ganz automatisch. Dieser Tipp schadet auch im Alltag außerhalb des Geschäftslebens nicht, aus meiner Sicht ist es da jedoch manchmal schwieriger umzusetzen, weil noch mehr Emotionen im Spiel sind. Im Rahmen des beruflichen Lebens, ist es meines Erachtens besonders wichtig, ruhig und sachlich zu bleiben. Im Familien- und Freundeskreis verzeihen die Betroffenen auch mal einen Ausrutscher, im Berufsleben, kann das schon ziemlich schnell schief gehen.

Ruhigbleiben, obwohl...

Sei es ein Mail, ein Anruf, ein direkter Kontakt, das ist ganz egal. Mal schimpft ein Kunde, mal nervt ein Verkäufer oder irgendwo im Netz meint jemand mich angreifen zu müssen. Manche Momente fallen kaum auf, andere sind besonders schwierig ab und zu kommt ein persönlicher Angriff, der einen wunden Punkt trifft. Beispiele gibt es im Alltag bei uns allen zur Genüge, und immer mal wieder gibt es Situationen, in denen ich mal kurz "wie ein HB-Männchen in die Luft gehe". Aber das muss ja mein Gegenüber nicht so deutlich mitbekommen, selbst im direkten Kontakt, gibt es Varianten:
  • ich kann zunächst immer höflich bleiben
  • ich kann erstmal tief Luft holen
  • ich kann nachfragen, ob es so gemeint war, wie ich es verstanden habe
und damit habe ich schon ein bisschen Zeit gewonnen. Zeit um mein Hirn wieder einzuschalten und sachlich reagieren zu können. Manches hat sich durch eine Nachfrage bereits erledigt, weil's gar nicht so gemeint war, wie es bei mir ankam. Bereits mit ein bisschen Hirn und weniger Emotion, bin ich in der Lage die Situation zu verschieben und erst einmal einfach stehen zu lassen, was mein Gegenüber in den Raum gestellt hat. Einige Stunden oder Tage später, kann ich für jede Situation auseinanderhalten, was da sachlich dran war und was vielleicht ein persönlicher Angriff.

Konflikte vermeiden, um ruhig zu bleiben?!

Persönliche Angriffe lasse ich im Geschäftsleben meist unkommentiert stehen, denn dort sind es selten Menschen, die sich mit mir ernsthaft auseinandersetzen wollen. Problemlos lassen sich die sachlichen Punkte klären, denn wenn ich sachlich bleibe, lasse ich meinem Gegenüber nur wenig Platz, um erneut anzugreifen. Mir fallen die Situationen am leichtesten, in denen ich kurz aus der Situation gehen kann. Auf den Balkon, ein Kaffee, einige Minuten allein, dann sieht die Welt schon wieder ganz anders aus. Ich vermeide Konflikte nicht, ich trage sie schon aus, egal mit wem, aber dafür habe ich Regeln:
  • persönliche Angriffe ignorieren
  • sachliche Kritik ernst nehmen und für mich selbst hinterfragen
  • Fakten sammeln und anhand derer den Konflikt angehen
  • versuchen nichts zu denken, was ich nicht auch sagen würde (Schimpfwörter z.B.)
Bei mir klappt dieser Umgang mit Ärgerlichem in beide Richtungen. Nicht nur, wenn ich angegriffen werde, ist es gut ruhig zu bleiben. Auch, wenn nicht insbesondere gilt es umgekehert. Wenn mich etwas ärgert, stört, nervt, gehe ich ähnlich vor und nehme mir Zeit um die Fakten zu sammeln und sie vom HB-Männchen-Gefühl zu trennen. Denn was will ich denn im Grunde? Ich möchte etwas bei meinem Gegenüber erreichen. Welche Chance habe ich hopsend, in-die-Luft-gehend, schreiend, angriffslustig und unsachlich, dass die andere Person mir auch nur zuhört? Nahezu keine? Eben. Deshalb egal wann, egal wo, egal mit welchen Beteiligten, ich versuche immer zumindest äußerlich ruhig zu bleiben.

Tipp für die Fehlermeldung configure::: error: cannot run C compiled programs bei Gentoo

Ich konnte in letzter Zeit keinen emerge mehr durchführen und erhielt immer die oben genannte Fehlermeldung (error: cannot run C compiled programs) Alles googeln dieser Welt hat nichts geholfen. Meine gcc-config hat gestimmt, alle Links waren da, die Pakete installiert und was sonst noch alles. Jetzt habe ich zumindest bei mir diesen Fehler gefunden! In der /etc/make.conf habe ich einen Tippfehler eingebaut: Anstatt CFLAGS="-march=prescott -O3 -pipe -fomit-frame-pointer" stand da CFLAGS="-march=prescott -o3 -pipe -fomit-frame-pointer" Also ein kleiner Buchstabe. Falls ihr mal gar nicht weiter kommt, überprüft bitte eure make.conf. Vielleicht habt ihr in letzter Zeit ja eine kleine Änderung vorgenommen und euch (so wie ich) vertippt...

Wer will noch, wer hat noch nicht? ::: Letzter Tag für die Abstimmung der Superblogs...

...wie schon berichtet, nehmen wir an der Wahl teil. Noch liegen wir ziemlich am Ende der teilnehmenden Blogs, jedoch kann das heute noch geändert werden. Die Abstimmung geht ganz schnell: Nur noch heute kann abgestimmt werden, wir freuen uns über jede Stimme: Firmenblogs Klick auf miradlo bloggt an sechster Stelle von unten... Danke für alle Stimmen

Übrigens:

Nachdem es wohl anfangs bei einigen Blogs Leute gab, die mehrfach für ein Blog abgestimmt haben, weil zunächst nur per Cookie überwacht wurde, wer bereits abgestimmt hat; ist es seit ich es mitbekommen habe so, dass die IP-Adresse mitgeloggt wird. Bei uns konnte daher niemand mehr für uns abstimmen, da ich bereits für unser Blog gestimmt hatte. Sollte bei euch ebenfalls die Meldung erscheinen, dass eure Stimme bereits abgegeben worden sei, dann kann das daran liegen, dass bereits jemand mit derselben Adresse abgestimmt hat.

Superblogs 08 Wahl der besten Blogs in verschiedenen Kategorien u.a. Firmenblogs

  • Hitmeister Superblogs 2008
miradlo bloggt ist nominiert bei der Wahl zum Superblog 08 in der Kategorie Firmenblogs. Nee, eigentlich mag ich so Bezeichnungen wie Wahnsinn, Super, Highlight... nicht so arg, aber die Idee einer solchen Wahl finde ich witzig. Die Konkurrenz sind sehr verschiedene Blogs auch zu unterschiedlichen Themengebieten. Wir gehören sicher zu den Blogs, die weniger über das Geschäftsleben plaudern, sondern mehr themenorientiert sind. Vom 11.07.2008 bis einschließlich Donnerstag, den 17.07.2008 kann abgestimmt werden. Im Moment steht dort zwar miradlo bloggt noch nicht in korrekter Schreibweise, aber ich denke ihr erkennt es trotzdem... ;-) wir freuen uns über jede Stimme, die wir bekommen. Im Moment liegen noch andere Blogs in Führung, aber wer weiß, mit euren Stimmen... ;-) Wenn nur jeder zweite, der/die den Feed abonniert hat, abstimmt, dann gäbe es schon einige Stimmen. Ansonsten schaut euch mal selbst um, vielleicht gibt es ja noch unbekannte Blogs, die euch interessieren. Wer Spaß dran hat in den Kategorien zu blättern, es gibt die folgenden: Die Ergebnisse sollen am 18. Juli veröffentlicht werden, ich werde berichten...
tweetbackcheck