Skip to content

...nochmal kurz zum ichphone diesmal mit Bild

  • iphone iphone vom ichphone aus aufgenommen
Inzwischen habe ich weiter mit dem ichphone rumgespielt. Sehr einfach und problemlos klappte es skype zu installieren und darüber zu chatten und zu telefonieren. Dafür braucht man W-LAN-Zugang, sprich es ist zwar nicht immer und überall nutzbar, aber doch bei mir zumindest da, wo ich mich am häufigsten aufhalte.
"...nochmal kurz zum ichphone diesmal mit Bild" vollständig lesen

Kurz und gut XV

Ein bisschen weniger als auch schon, aber den ein oder anderen Tipp wie immer samstags, fröhliches Feiertagswochenende:
  • Wer nicht grad Fan von Google Analytics ist, kennt meist schon noch eine Alternative, wer noch nicht sein perfektes Statistikprogramm gefunden hat, sollte sich mal die Liste von Google-Analytics-Alternativen ansehen.
  • Die meisten Barcamps arbeiten mit mixxt.de nach dem Camp, können/sollen die Links zu den Berichten dort im Wiki eingetragen werden. Das gibts auch beim Fucamp, jedoch mit einem Service, den ich so noch nicht gesehen habe, den ich mir jedoch für alle Barcamps wünsche. Aus der Reportliste nehmen die Organisatoren die neu eingegangenen Links und fügen sie im Sessionplan zu den jeweiligen Sessions hinzu, wenn es einen erkennbaren Bezug gibt. Übersichtlich auf einer Seite können alle anderen anhand der Sessions jetzt die passenden Artikel finden, ein klasse Service!
  • So richtig schön anders ist die Uhr ohne Zeiger, ein bisschen schick, ein bisschen geekig, einfach nett, wenn man mal vom Preis absieht... ;)
  • ...wenn ein ichphone erstmal gejailbreakt ist, dann lassen sich diverse Synchronisationen auch unter Linux, in diesem Fall unter Ubuntu machen. Leider verliert das Telefon durch Jailbreak jedwede Garantie, deshalb sollte man sich das gut überlegen.
  • Bei Dieter las ich vom erneuten und sehr knappen Pagerank-Update. (Sonst vergehen mehrere Monate bis zum nächsten, diese Mal kam es sehr schnell nach dem letzten. Wie gewohnt schreiben manche von immensen Einbrüchen des Ranks, andere haben Anstieg zu verzeichnen. Die SEOs und selbsternannten SEOs fragen nach Abstrafung von Google oder suchen andere Gründe. Bezogen auf unsere Seiten und die von uns betreuten Seiten konnte ich nichts ungewöhnliches feststellen. Die ersten Domains eines Unternehmens haben fast immer einen PR 3, themenspezifische Blogs die es schon länger gibt haben PR 4, gemischte Blogs, wie uteles Blog, die nicht klar einem Thema zuzuordnen sind kommen auf PR3. Unsere letztes Mal so schwankend bewerteten Domains mit Länderanpassungen sind jetzt einheitlicher gelistet. Im Moment scheint es mir die übliche Google-Logik zu sein. Blogs und Seiten mit häufigen Änderungen werden höher eingestuft, als die eher statischen Seiten. Ärgerlich dabei ist die Machtposition, die Google durch seinen Erfolg damit hat.
Wie immer stammen die Links teils aus meinem Feedreader, teils von identi.ca und teils von twitter, sowie durch eigene Recherchen. Bei denen von twitter und identi.ca habe ich dieses Mal versäumt mir zu notieren, von wem sie kamen.

Das iphone ist halt doch von apple...

Bild vom iphone ausIch habe ja gestern schon von manchen sehr netten Punkten des iphone geschrieben. Das Bild ist wieder vom iphone aus, um kurz vor Mitternacht auf dem Balkon nur von innen gab es etwas künstliche Beleuchtung. Für die Bedingungen finde ich die Qualität noch recht erstaunlich, immerhin hat das Ding keinen Blitz.

Ein Fehler passierte mir später nochmal, der schon einige Male auftauchte. In der Applikation, die WordPress unterstützt klappt schreiben und so weiter wirklich gut. Jedoch falls das ichphone zwischenzeitlich mal kein Netz mehr hat, während des Artikel speicherns verschluckt es sich schon auch mal. Es gab aber keinen Datenverlust. Schwierig ist das Kommentieren, welches ja direkt im Browser stattfindet, da ist es mir jetzt schon mehrfach passiert, dass die Backspace-Taste hängenblieb. Jedes Mal hatte ich schon einiges geschrieben und so schnell, wie mit einer Standard-Tastatur geht das ja nicht. Bleibt die Backspace-Taste jedoch hängen löscht unwiderruflich alles was im Kommentarfeld steht.Alles was ich versucht habe unterbrach den Vorgang leider nicht.

Heute habe ich mal intensiver probiert und recherchiert, aber leider kam ich zu keinem befriedigenden Ergebnis. Wer ein t-offline-iphone entweder unter Linux nutzen möchte oder beispielsweise bei einem Auslandsaufenthalt eine örtliche Prepaid-Karte vorzieht, der muss das Telefon hacken. Ohne Jailbreak geht beides nicht, und wer das tut verliert jeglichen Garantieanspruch laut apple. Würde das Ding nur mit einem Mac laufen, fände ich es nicht gut, aber noch akzeptabel so zu handeln. Es läuft jedoch auch unter Windows, somit schliept Apple bewusst die Linux-Nutzer aus, schade. :(

Noch etwas finde ich merkwürdig. Einstellen kann ich Tastaturen mehrerer Landessprachen /Einstellungen/Allgemein/Landeseinstellungen/Tastaturen jedoch beim heute noch mal probieren, stellte ich fest, dass die bisher noch englische Tastatur und diese Korrekturvorschläge verschwinden, wenn ich nur Deutsch wähle. Ich bin nicht ganz sicher, was voreingestellt war. Entweder ich konnte deutsch problemlos hinzufügen oder es waren beide Varianten eingestellt. Wie auch immer, ich würde erwarten, dass etwas was nicht funktioniert auch nicht einstellbar ist... Insgesamt würde ich mich im Moment wieder für dieses Telefon entscheiden, aber wie erwartet ist noch nicht mein Traum-Mobiltelefon.

ichphone Vor- und Nachteile

ichphone-Foto bei NachtSo mal kurz was bloggen, direkt vom ichphone aus, gefällt mir. Netz finden kann es ebenfalls gut. Das klappte auch beim Fucamp problemlos sofern es Netz gab... Selbst mal noch ein aktuelles Bild dazu basteln, so wie jetzt vom dunklen, nassen Balkon ist ganz einfach. "ichphone Vor- und Nachteile " vollständig lesen

FuCamp Session Blinde am PC

Eine der letzten Sessions (von 16:00 Uhr an) war am Samstag eine Information über Blinde am PC. Ich habe hier wieder Live gebloggt. Also ist dieser Text wieder ein bisschen wirr :) Markus Heuerung (muhh@byzero.de) hat uns vorgestellt, wie Blinde am PC arbeiten. Er ist Fachleher im Berufsförderungswerk Würzburg und bildet dort IT Berufe aus. Er stellte Screenreader, Braille und Sprachausgabe.

Screenreader

Screenreader lesen die Informationen vom Bildschirm aus und bereitet die Information für den Blinden vor. Ein System ist die Braille Zeile. Dabei handelt es sich um ein System dass die Information Zeile für Zeile dargestellt. Er gab uns ein Beispiel, wie die Braillschrift funktioniert. Eine weitere Möglichkeit ist die Sprachausgabe. Hier wird eine synthetische Sprache verwendet um den Text vorzulesen. Screenreader Produkte: Jaws , Virgo / Cobra, Windows Eyes, NVDA (Open Source). Webanywhere ist eine Möglichkeit für Webseiten. Weitere gibt es für Firefox usw.

Betriebssysteme

Linux (Ubuntu) kann von einem Blinden installiert werden. MAC OS ist auch schon länger definiert. In Windows sind diese Elemente erst am Kommen.

Demo

Er zeigte das Programm Jaws. Das Programm liest vor was im Moment alles auf dem Bildschirm vorhanden ist. Wenn der Fokus auf ein Programm geführt wird, wird der Name des Programms und der Inhalt der Darstellung vorgelesen. Beim Navigieren in einem Filebrowser wird vorgestellt, welche Dateien vorhanden sind und welche Tasten gedrückt wurden. Der Blinde wird somit über die Sprachausgabe über viele Elemente informiert.

Die aktuelle Zeile

Dort wo der Cursor steht ist die aktuelle Zeile. Bei einem Windows Fenster wird z.B. das aktuell selektierte Programm als aktuelle Zeile deklariert.

Noch ne Demo

Er verwendete Jaws um zu zeigen wie ein Blinder mit einem Word Programm arbeiten kann. Dabei hat er ein Word Dokument geöffnet und ein neues Dokument erstellt. Jaws las ihm dabei die einzelnen Buchstaben und die einzelnen Sätze vor.

Tipps zur Softwareentwicklung

  • Shortcuts
  • Symbolleisten Grafiksymbole müssen beschriftet werden (Altattribute nutzen)
  • Alles muss mit Tastatur vorhanden sein.
  • Links im Web grundsätzlich sinnvoll beschreiben (HIER ist ein blöder Link :) )
Access Keys sind nicht standardisiert. Dieses Problem kann man umgehen indem man Sprungmarken einfügt. Der Blinde lernt die unterschiedlichen Sprungmarken. Tastenkombinationen können z.B. ALT SHIFT 1 usw. gesteuert werden. Diese Tasten werden normalerweise von den Programmen nicht benutzt.

Getting Things Done Session beim FuCamp in Furtwangen

Oha, schon wieder sitze ich beim Oliver Gassner in einer Session :) Normalerweise laufe ich nicht einer Person bei Barcamps hinterher. Aber heute hatte Oli das Glück oder das Pech, dass er zwei Themen anbot, die mich interessieren. Über seine Blogzerlegung hatte ich heute Morgen ja schon berichtet. Bei dieser Session ging um Selbstmanagement nach der Strategie "Getting Things Done" Ich versuche hier mal ein Life Blogging durchzuführen. Falls die Sätze hier ein wenig willenlos sind, liegt das am direkt runterschreiben und versenden. Er verwies auf ein Buch The art of Stress-Free Productivity von David Allen. Weiterhin verwies er auf das Buch Making it all work. Bei dieser Methode geht es darum die Zeit so einzuteilen, dass für Freizeit auch noch was übrig ist. David Allen sagt, "your brain dosn´t have a brain". Man behält normalerweise seine Aufgaben im Gehirn auf. Im Berufsleben werden alle Aufgaben auch im Gehirn abgespeichert. Dabei wird Stress aufgebaut. Man denkt ständig über das jeweilige Problem, die jeweilige Aufgabe nach. Zu jedem Zeitpunkt erinnert man sich an diverse Aufgaben die man erledigen muss. Man weiss aber noch nicht wann man diese Tasks abarbeiten will. Die Frage, was ist der nächste Schritt, hat man sich nicht gestellt. Todo Listen sind oft lang und veraltet...

Warum ist das so?

Im Vergleich zu früheren Generationen haben wir deutlich mehr Informationen zu verwalten. Oliver erklärt, dass es sich nicht um neue Techniken handelt, sondern ein paar best practise werden hier gebündelt.

Best Practise beim Erfassen:

  • Mach das Hirn leer
  • Alles was rumliegt zusammensammeln und auf einen Stapel legen. (Capture, Erfassen) Dieses Erfassen muss vollständig sein. Wenn das nicht der Fall ist, werden wieder weitere Stapel generiert und nicht abgearbeitet.
  • Schau auch wirklich in die erfassten Listen rein.
  • Möglichst wenig Inboxen, Listen, generieren. Im Idealfall eine Liste, nicht zehn Todo Lists
  • Auch zuhause muss eine Inbox vorhanden sein. Ansonsten läuft das Zuhause zur Inbox voll :)

Best Practise Bearbeiten (Im Buch Clarifying)

  • Aufräumen und Ordnen der aktuellen Inbox
  • Verteilen der Aufgaben auf die Themen unmittelbar, später oder viel später
  • Frage ist: Is it actional ?
  • Die Frage, ob etwas eingeordnet werden kann, muss in zwei- drei Minuten erledigt werden. Wenn das nicht klappt, dann ist hier ein Problem vorhanden.
  • Die Tasks auf die Termine verteilen (August Sachen in der Inbox August...)
  • Klären was die Elemente in der Inbox betrifft wird an dem Tag an dem sie aktuell werden gesetzt.
  • Falls an dem Tag etwas ca. 2 Minuten benötigt, dann mach es sofort. Damit wird der Verwaltungsaufwand verringert. Denn die Verwaltung dieses Tasks dauert länger.
  • Wenn es länger als zwei Minuten kostet, muss eine "Einkaufsliste" erzeugt werden.
Liste wie die Todo Listen aufgebaut werden, sind im Prinzip eine Einkaufsliste. Hier werden sie Context Listen genannt. Wenn man z.B. zum Metzger geht, dann schreibt man auch nicht auf die Metzgerliste Klopapier, Duschgel usw. Wo können die Tasks erledigt werden.
  • Arbeit Projektleiten, Programmieren
  • Zuhause Malen, Tapezieren, Staubsaugen
  • Unterwegs Fleischkäse, Sprudel, Ladegerät
Liste für z.B. Reifenwechsel:
  • Termin vereinbaren
  • Reifen ins Auto einladen
  • Auto vorführen
  • Auto abholen
  • Reifen einlagern
Die nächste sichtbare Handlung muss definiert werden. Und diese sehr granular. Ansonsten ist sie nicht komplett. Es kommen nur Aufgaben auf die Liste, die an dem Tag auch wirklich gemacht werden. Wenn also "Auto abholen" erst am nächsten Tag fällig sein kann, dann kommt diese Aufgabe am nächsten Tag vor. Die Trennung der Listen (Arbeit, Zuhause und Unterwegs) helfen den jeweiligen Context auf den richtigen Abarbeitungszeitpunkt zu legen. Nicht zu viele Context Listen erstellen. Vermutlich sind drei Context Listen vollkommen ausreichend. Eine Liste "delegiert" anlegen. Darin steht drin was Andere für einen machen sollen. Diese Liste kann man nehmen um andere zu erinnern und nachzufragen. Someday Maybe Liste. Liste für alles, wie z.B. "Welt retten, Wintergarten bauen, Spanisch lernen". Die hilft zum Zwischenspeichern und ist für alles was jetzt einfach nicht gelöst werden kann.

Durchsehen

Alle Listen müssen einmal die Woche durchgeschaut werden. Damit kann man seine Aktionen feiner abstimmen.

Machen

Die Listen müssen natürlich auch abgearbeitet werden :) Das Abarbeiten wird dann pro Liste (im Context) gemacht. Also Arbeit bei Arbeit, Zuhause dann wenn man daheim ist usw. Die Tasks müssen dann noch nach Prioritäten sortiert werden. Eventuell können hier die Tasks für den jeweiligen Tag noch richtig eingelastet werden. Definition der "Next Action". Noch was: Eine Task in der kein Verb vorkommt ist es wohl ein Projektname und keine Task. Schliesslich ist ein Task etwas bei dem etwas getan werden muss. Verb = Tunwort :)

Ich sitz gerade auf dem FuCamp beim Oliver Gassner in der Blog-Analyse Session

fucamp olivergIch bin heute auf dem FuCamp in Furtwangen. Nachdem ich meine Session Komplexität durchgeführt habe, sitz ich jetzt gerade beim Oliver Gassner in seiner Session. Er nimmt gerade ein paar Blogs auseinander und beschreibt was er so alles an den Blogs gut und schlecht findet. Ein paar Tipps die er zu einem Businessblog gibt:
  • Lieber mal ein paar kleinere Beiträge als riesige Beiträge.
  • Ist der Effekt der größe der Beiträge zu den AdBlogs hinterher wirklich ok? Lohnt sich der Aufwand
  • Verweise auf alle Fälle auf Blogs die auf dich verlinken
  • Wenn du mehrere Autoren hast, dann mach z.B. mit einem Bild klar welcher Autor gerade schreibt.
  • Wenn du einen Businessblog haben willst, dann musst du als Chef auch zeigen dass du willst, dass gebloggt wird. Gib z.B. ein bisschen Bonus (Freier Tag oder so)
Zu Blogs allgeimein: Wenn du das Blog hochbringen willst, vier Artikel am Werktag. Einen großen Beitrag und ein paar Kleinere. Themen von anderen Blogs "abfischen und verlinken" Als letzten Blog hat er diesen miradlo Blog auseinandergenommen. Gute Tipps sind, dass wir zu viele verschiedene Navigations- und Content Elemente in unserer Sitebar verwenden. Vielleicht werden wir hier ein bisschen aufräumen...

Kurz und gut XIV

Huch, es ist wohl wieder Samstag... Ja, auch diese Woche habe ich den ein oder anderen Linktipp:
  • Sehr schön kurz und knapp zusammengefasst, warum sich barrierefreie Seiten lohnen und für wen diese gemacht werden. Hoffen wir mal, dass Stück für Stück mehr wird, mit barrierefreien oder zumindest barrierearmen Angeboten.
  • Viele werden es gar nicht bemerken, obwohl sie auch Spam von einer Mailadresse dieser Webseite bekamen. Der Blogger selbst versendet keinen Spam, aber irgendjemand kommentiert in seinem Namen, mit der Mailadresse des Impressums und dem Domainnamen so nichtssagend, das Akismet das Zeug abfängt. In den Kommentaren zum Beitrag wird daher geraten nicht mit einer Mailadresse zu kommentieren, die bereits veröffentlicht ist, da sonst auch die eigenen Kommentare leicht im Spam anderer Blogs landen könnten.
  • Wunderschön bebildert und beschrieben sind die Hex-Farben auch bezogen auf das CMYK-System im englischen Artikel Hexadecimal Color. via twitter
  • Toscho erklärt warum er die Schriftgröße schlicht so belässt, wie die Leser sie ausgesucht haben. Das hatte ich ja auch schon, doch dann bekam ich Rückmeldungen es sei alles so riesig, seither reduziere ich doch wieder... Aber da bin ich immer im Zwiespalt, so anpassen, wie es manche wünschen, weil die meisten Seiten eben nur verkleinerte Schriften anzeigen, oder eben doch wie eigentlich sinnvoll so belassen, wie es die Leser eingestellt haben.
  • Was Netiquette bedeutet erklärt die Wikipedia. Der Link zum Ursprungsartikel ist nicht mehr erreichbar
  • Entgegen der ursprünglichen Behauptung und auch entgegen zwischenzeitlichen Infos, kann es eben doch passieren, dass Webseiten in die Liste nicht standardkonformer Seiten für den IE8 aufgenommen werden, auch wenn man das nicht möchte. Mehr dazu erklärt der englische Artikel über den IE8.

Komplexität von Systemen am Beispiel WPMU und buddypress ::: Session am Fucamp

  • Logo mit Kuckucksuhr
Wie bereits vorangekündigt sind wir dieses Wochenende beim Fucamp. Auf utele.eu habe ich beschrieben welche Session wir zum Thema der gläserne Bürger machen wollen. Roland möchte außerdem noch eine Session zur Komplexität von Systemen halten. Am Beispiel der Installation und Konfiguration von BuddyPress und WordPress MU möchte er aufzeigen, wie komplex selbst solch ein System bereits ist, wieviel da bereits zusammenspielt. "Überschauen wir überhaupt noch die Komplexität der vorhandenen Systeme? Können wir das noch managen? Wie weit gehen wir noch?" Bereits selbst bei einer auf den ersten Blick so überschaubaren Blogsoftware muss doch schon einiges bedacht werden, siehe auch Rolands Artikel auf dem Schulungsblog zu BuddyPress und WordPress MU. Inzwischen gibt es schon einige Sessionankündigungen und auch den ein oder anderen Sessionwunsch. Falls bei den Sessionwünschen noch ein Thema hochkäme, was ich auch "aus dem Ärmel geschüttelt" halten könnte, überlege ich mir auch noch eine weitere Session anzubieten. Ansonsten habe ich schon einiges gesehen, was mich interessiert und werde mich da dran beteiligen. Mehr zu unseren bisherigen Erfahrungen bei Barcamps bieten die jeweiligen Artikel. Ich bin auch mal gespannt, wie dieses Mal die Frauenquote ist, bei den Anmeldungen sieht es so auf dehref="http://miradlo.net/bloggt/index.php?3206-s"">Erfahrungen bei Barcamps bieten die jeweiligen Artikel. Ich bin auch mal gespannt, wie dieses Mal die Frauenquote ist, bei den Anmeldungen sieht es so auf den ersten Blick gar nicht so schlecht aus. Die Diskussion dazu kam ja beim Barcamp Stuttgart auf, bzw. stellt sich dann nicht, wenn es Barcamps für Frauen gibt. Schwierig dabei ist ja, dass die Frauen, die an Barcamps teilnehmen auch nur vermuten können, warum andere Frauen nicht teilnehmen. Der Frauenanteil bei Barcamps gleicht dem von technischen Berufsbildern und liegt bei weitem nicht bei 50%. Wir freuen uns aufs Barcamp und ich werde natürlich auch berichten... :)href="http://miradlo.net/bloggt/index.php?1854-s"">Frauenanteil bei Barcamps gleicht dem von technischen Berufsbildern und liegt bei weitem nicht bei 50%. Wir freuen uns aufs Barcamp und ich werde natürlich auch berichten... :)

Netzwerk testen : DNS : Root-Nameserver

Heute mal deutlich später als sonst der Artikel, ich schreibe ja sonst spätestens abends und veröffentliche kurz nach Mitternacht oder spätestens vorm Schlafengehen. Nun diese Woche fiel erst vorgestern einige Stunden unser Netzwerk aus, nach einem Neustart des Routers war dann wieder alles gut. Doch schon am gestern Morgen ging es wieder los. Erst gabs Netz, dann wieder nicht, dann ein bisschen, dann wieder gar nicht. Als es dann abends wieder ausfiel, habe ich ausgemacht, ich hatte die Nase voll. Auch heute morgen hatte ich schon wieder Ausfälle, wenn's grad geht, dann nur krötenlangsam... :( Ich schätze solch einen Tagesbeginn ja nicht gerade. Denn das heißt immer erstmal suchen, wo der Fehler ist:
  • auf tacita (meinem Laptop) passiert es einfach so immer mal wieder, dass sie W-LAN-Probleme hat, sie ist ein bisschen zickig, aber mit Modul entladen, Wireless aus, Modul laden und Netzwerkneustart gehts dann wieder...
    • modprobe -r iwl3945
    • Wireless aus
    • modprobe iwl3945
    • /etc/init.d/net.wlan# restart (statt Nummernzeichen, die passende Zahl des eigenen W-LAN eintragen)
  • beim Fehlersuchen geht's dann immer erstmal ins interne Netzwerk
    • ping satan (interner Server) z.B. oder eben ping auf irgendeinen anderen Rechner, von dem man weiß, dass er im Netz sein müsste
  • Der nächste Test ist, ob ich aus dem Netzwerk rauskomme, entweder geht das mit ping ibm.com z.B. weil es eine recht kurze Adresse ist. Wenn's klappt prima, wenn nicht kann es auch daran liegen, dass grad nur dieser Server nicht da ist.
    • Zuverlässiger sind Nameserver, die fallen selten aus, aber sich die passenden IP-Adressen merken, klappt bei mir eher nicht. Besser ist da schon ein Skript, wie es mir Dirk vor kurzem schickte, als wir übers Testen sprachen:
      • for i in 193.158.124.58 192.44.37.1 ;
        do if ping -c 1 $i > /dev/null 2 >&1 ;
        then echo "tacita
        hat Netz
        :) " ;
        break ;
        fi ;
        done
    • In diesem Fall habe ich einmal den unzensierten BKA-Server genommen (via Fefe) und eine unzeniserten aus der Liste nicht-zensierter Nameserver.
  • Im Moment habe ich ein Problem mit der Link-Quality, wenn es gut läuft liegt die so bei 70/100 heute durchgängig unter 50 iwconfig sagt unter anderem: Link&Quality=42/100
  • Gestern war dann nach einem Telefonat mit dem Netzwerkadmin klar, es lag dran, dass er da dran war. So Hinweise wie: "also unter Windows müsstest du, damit... wie das unter Linux geht weiß ich natürlich nicht" kann ich ja nicht grad leiden, aber ich hab dann doch kapiert, was er meinte und hab einfach das Netzwerk nochmal gestartet... ;-) Zu allem Überfluss findet WordPress mal wieder, es müsste bei meinen Listen und im Code selbst denken, und wie immer ist das falsch... :( Unterm Strich habe ich jetzt seit zwei Stunden wenig anderes gemacht, als ein bisschen Mails lesen und beantworten, diesen Artikel ergänzt und die paar Links eingefügt und ansonsten mich vor allem mit Warten und Netzwerk neu starten beschäftigt. :( Ich drücke jetzt auf publizieren und nehme mir vor nix mehr zu ändern... ;-)

    Root-Nameserver

    Sodele, aprospos Nameserver: Es gibt zwar eine Vielzahl an Domain-Nameservern, darüber wird ja grad auch viel berichtet. Andererseits existieren Listen mit nicht-zensierten Nameservern. Jedoch alle Nameserver sind nur Kopien der eigentlichen nur 13 Root-Domain-Name-Server. Inzwischen stehen nicht mehr alle, sondern "nur" zehn in den USA, einer steht in Großbritannien, einer in Schweden und einer in Japan. So wirklich beruhigend finde ich das ja noch immer nicht.

    Hintergrund und Zweck von friendfeed gesucht ;-)

    Sodele, etzetle irgendwie klappte es ja länger das mit einigen dieser supertollen Tools einfach zu ignorieren. Wenn dann irgendwas war, dann habe ich unter Umständen mal mitgemacht, wird schon gut sein... ;-)

    friendfeed ein Feed viele Infos

    2009 fragte ich mich wozu friendfeed gut ist, und jetzt in 2015 lese ich, dass der Dienst in Kürze eingestellt  wird.

    "Hintergrund und Zweck von friendfeed gesucht ;-)" vollständig lesen

    Semantische Suchmaschine WolframAlpha

    • Screenshot WolframAlphaIBM bei WolframAlpha
    Am Samstag ging die semantische Suchmaschine WolframAlpha an den Start. dr. web berichtete bereits vorab über den Wissenschaftler Stephen Wolfram, der WolframAlpha entwickelt. Golem beschreibt ein bisschen genauer, für welche Eingaben die Suchmaschine geeignet ist. basicthinking berichtet über Googles weitere Vorhaben und meint, die Pläne hätten damit zu tun, dass WolframAlpha eine Konkurrenz darstellt. Für Astronomen ist die Suchmaschine bisher wohl nur bedingt geeignet, berichtet der Astronom Florian Freistetter in seinem Blog. Absolut genial ist die Liste an witzigen oder zumindest unerwarteten Antworten von WolframAlpha, da müssen schon auch schnuffige Geeks dran gewesen sein. Noch ein paar nette Fragestellungen und Antworten gibts bei tvundso.com unter Spaß mit WolframAlpha. Dort auch der Hinweis auf die Frage nach einer Zufallszahl, nun klar, WolframAlpha ist immernoch ein Computer, stellt man die korrekte Frage, so kommt auch die korrekte Antwort;-) "Semantische Suchmaschine WolframAlpha" vollständig lesen
    tweetbackcheck