Skip to content

Theme Wahlfreiheit für Besucher

Ich bin zur Zeit am überlegen, ob ich meinen Blog ein wenig auffrischen soll. Da gibt es Überlegungen wie:
  • Soll ich die Kategorien weiter pflegen?
  • Wieso ist Navigation und Funktion miteinander in der gleichen Liste?
  • Welches Layout sollte ich nun nutzen?
  • Gefällt das alte Design den Kunden mehr als das Neue?
Solche Gedanken hat man ja immer, wenn man eine Webseite neu gestaltet. Und deshalb bin ich auf folgende Idee gekommen:

Lass doch das Design vom Kunden auswählen

In bestimmten Rahmen kann man sich erlauben zwei- oder drei Designs anzubieten. Wenn man auf die Seite kommt, erscheint das aktuelle Design. Wenn man dann ein anderes Design, mit z.B. mehr Funkionalität, haben will, kann man dies auswählen. Das Design wird gewechselt und der Kunde hat andere Möglichkeiten als zuvor.

Ja aber, dann muss man ja Kundendaten speichern!

Wenn man will, dass der Kunde beim nächsten Mal das gleiche Design vorfindet, muss man mindestens einen Cookie auf der Kundenmaschine abspeichern. Oder noch komplizierter: Der Kunde muss sich am System anmelden. Das wäre bei einem normalen Blog oder einer normalen Webseite wirklich ein Overkill. Ich will einfach nur die Wahlmöglichkeit bereitstellen. Wenn ein Kunde dann das Design wechseln will, soll er hierzu eine Möglichkeit erhalten. Falls der Kunde Cookies zulässt, kann man immer noch über eine permanente Umstellung nachdenken.

Ist das nicht eine halbherzige Idee?

Ich denke nicht. Es lässt dem Kunden die Freiheit, zwischen verschiedenen Designs auszuwählen. Vielleicht ist der Kunde heute positiv eingestellt und will eine schöne, leuchtende Darstellung? Vielleicht will er heute nur Text, da er schnell was suchen muss? Wenn man sich den Mehraufwand leisten kann, dann wäre es vermutlich eine gute Idee mehr als ein Design zur Verfügung zu haben.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

ute am :

ute Mir fällt in diesem Zusammenhang natürlich sofort Design für mobile Geräte ein. Bisher lösen große Portale das überwiegend mit einer Subdomain, sprich hier wäre es mobile.miradlo.net/bloggt

Die Subdomain hat den Vorzug, dass dafür keine Cookies nötig sind.

Wobei ich meine, dass es ja auch noch die Variante gibt, zu fragen, ob ein Cookie gesetzt werden soll.

Wie genau sich das Umschalten von Themes realisieren lässt muss ich mir mal noch ansehen, aber ich denke schon, dass es da einen Weg gibt.

Die Idee an sich finde ich gut, denn wer möchte bekommt die Version, die ihr/ihm am besten gefällt.

Bleibt nur die Frage wieviele würden das nutzen?

Simon am :

Simon Es ist eine sehr gute Idee, den Kunden diese Möglichkeit anzubieten. Ich will auch siecher sein, dass den Kunden das Design gefällt

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
BBCode-Formatierung erlaubt
Gravatar, Twitter, Favatar Autoren-Bilder werden unterstützt.
tweetbackcheck