Skip to content

Blogs für andere Nutzer anlegen ::: WP-MU mit BuddyPress

  • Soziales Netzwerk mit BuddyPress Blogportal BuddyPress mit WP MU
Ab und zu kommt es vor, dass jemand Probleme beim Blog anlegen hat und ich als Administratorin dann helfen sollte. Mein erster Versuch war nicht so erfolgreich, weil das Blog anschließend mir gehörte und es scheint keine Einstellung zu geben, die den ursprünglichen Besitzer des Blogs nochmal ändern kann. Meine Befürchtung war, dass ich beim Anlegen bereits eine Bestätigung bräuchte, deshalb gab ich meine E-Mailadresse ein. Nachdem es so nicht klappte testete ich nochmal und stellte fest, dass das nicht so ist, selbst dann nicht, wenn noch kein Benutzer existiert. Ganz einfach klappt es auf folgendem Weg:
  • Blog anlegen mit gewünschtem Namen und gewünschter Adresse
  • Mailadresse des Administrators legt den Blogbesitzer fest
Beim Anlegen des ersten Artikels, wird zunächst auch immer der eingeloggte Nutzer als Admin genommen, jedoch kann im Beitrag der Autor geändert werden und so als Beitrag des Blogbesitzers angegeben werden. Jetzt versteht auch BuddyPress korrekt, wem das Blog gehört und ordnet es dem gewünschten Besitzer zu. :) Tja, "kaum macht man's richtig geht's" ;)

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Dunkelangst am :

Dunkelangst Laut der Wikipedia soll WordPress in der Version 3.0 mit WordPres MU zusammengelegt werden. Ich bin ja mal echt gespannt darauf, wie WordPress MU so ist. Auf der anderen Seite weiß ich nicht, weshalb ich unbedingt einen MultiUser Blog System als Single User Blogger betreiben sollte. Was denkst du dazu? :-)

Ich habe jedenfalls mit WordPress MU keine Erfahrung. ;-)

P.S bzw. Off Topic:
Ich hab Dich mit deinem Utele und auch mit deinem miradlo Blog in meinen Planeten aufgenommen. Ich hoffe, das ist Ok für Dich, dass ich deine Blogs auf diesem Wege weiter empfehle....

ute am :

ute Sodele, habe deinen Kommentar erstmal freischalten müssen, aber denk dir nichts dabei, letztens landete einer von mir, während ich eingeloggt war im Spam... ;)

Ich meine das Zusammenlegen hätte den Vorzug, dass es eben nur eine zu pflegende Version gäbe sprich, diese könnte stabiler und sauberer sein.

Für Nutzer die sich später mal überlegen ein weiteres Blog zu nutzen - z.B. speziell zu einem Thema, oder eins welches nur die eigenen Dents und Tweets enthält oder so - wäre ein weiteres Blog ganz einfach mit dabei.

Ich denke nicht, dass es sehr viele Single-User gibt, die es unbedingt brauchen werden, wenn es jedoch einfach mit dabei ist, dann gäbe es jedoch auch eine einfache Variante ein Testblog haben, um neue Plugins auszuprobieren, z.B.





Dunkelangst: Ich habe jedenfalls mit WordPress MU keine Erfahrung. ;-)


MU hat einen dicken Vorzug, wenn es mehrere Blogs gibt, gibt trotzdem nur eine Installation, einmal aktualisieren, einmal Pluginupdates...

MU ist jedoch nicht besser, nicht sicherer oder so, sprich, wenn WordPress ein Problem hat, hat MU das bisher auch. Nach jedem WP-Update folgt kurz danach ein MU-Update, bis auf wenige Ausnahmen, bei denen es nicht ging.

Unterm Strich:
Ich denke das Zusammenlegen kann eine Chance sein, WordPress und WPMU zu verbessern, für manche Nutzer kann es Vorzüge haben.
Es kann jedoch ebenso schief gehen, weil die Komplexität des Systems durch die Multiuser-Funktion sicher nicht kleiner wird.





Dunkelangst: Ich hab Dich mit deinem Utele und auch mit deinem miradlo Blog in meinen Planeten aufgenommen. Ich hoffe, das ist Ok für Dich, dass ich deine Blogs auf diesem Wege weiter empfehle….


Ja, danke, ich freu mich über jede Empfehlung, ich veröffentliche ja schon um gelesen zu werden, sonst könnte ich es auf meinem Rechner lassen. ;)

Dunkelangst am :

Dunkelangst MU hat einen dicken Vorzug, wenn es mehrere Blogs gibt, gibt trotzdem nur eine Installation, einmal aktualisieren, einmal Pluginupdates…
Na, das hätte ich mir ja mal früher ansehen sollen. Mein Planet basiert auf WordPress und arbeitet mit nur drei Plugins und ich habe dafür ein eigenes WordPress installiert.

Kann man aus einer normalen WordPress Installation ein WordPress MU machen? Wenn ja, wie? Dieser Vorteil, den du hier beschreibst, überzeugt mich auf jeden Fall ! :-)

Benutzt du hier eigentlich ein WordPress oder ein WordPress MU für deine zwei Blogs (uteles Blog und diesen hier)?
MU ist jedoch nicht besser, nicht sicherer oder so, sprich, wenn WordPress ein Problem hat, hat MU das bisher auch.
Wäre dennoch nur die die halbe Arbeit für meinen Blog und den Planeten... :-D
Sodele, habe deinen Kommentar erstmal freischalten müssen, aber denk dir nichts dabei, letztens landete einer von mir, während ich eingeloggt war im Spam… ;)
Na, dann mache ich doch gleich noch mal einen Test. Ich denke, mein Kommentar wurde zur Moderation geschoben, weil ich ihn noch einmal nach bearbeitet habe. Das habe ich jetzt auch gemacht und diesen Text hinzugefügt. Mal sehen, ob du ihn nun auch frei schalten musst - denn vor dieser Nachbearbeitung war der Kommentar schon freigeschaltet, genau wie der andere auch. ;-)

ute am :

ute

Dunkelangst: Kann man aus einer normalen WordPress Installation ein WordPress MU machen?


Im Prinzip ja, aber nicht ganz einfach so. An einigen Stellen sind schon die ersten Insatallations- und Konfigurationsschritte anders und ein "Upgrade" in diesem Sinne gibt es eben nicht.

Aus meiner Sicht würde ich zunächst ein MU installieren, Themes und Plugins einfügen und dann mal versuchen, das bestehende Blog zu importieren. Bislang habe ich jedoch noch keine sehr aktiven Blogs auf WPMU umgezogen.

Ein guter Anlaufpunkt ist auch da sicherlich das WP-Forum, es gibt eine eigene Unterabteilung für MU-Fragen.

Wenn du im Moment jedoch kein weiteres Blog brauchst, wäre zu überlegen, ob du bis zu WP 3 wartest, denn wenn MU, dann mit drin ist, dann wird es eine Migration brauchen, die in WordPress integriert ist.



Dunkelangst: Benutzt du hier eigentlich ein WordPress


Gewachsenes WordPress als Einzelinstallationen. ;)
Ich fing mit uteles Blog als Test an, weil ich ein Kundenprojekt übernehmen sollte, indem es um die Anpassung eines bestehenden Blogs ging.

Einige Zeit testete ich immer mal wieder nebenbei, bis das Kundenprojekt tatsächlich live ging.
Bei den ersten Aktualisierungen im noch recht leeren utele-Blog hab's ich zerschossen und traute mich dann nicht mehr, das Kundenblog anzufassen. Ich brauchte ein weiteres Blog und setzte dieses hier auf.

Später hatte ich Lösungen und damit plötzlich zwei Blogs. Ich reduzierte meine Aktivitäten im Usenet und in Mailinglisten etwas, schrieb manches ein bisschen allgemeiner als bisher und damit hatte ich Stoff zum Bloggen.



Dunkelangst: Wäre dennoch nur die die halbe Arbeit für meinen Blog und den Planeten… :-D


Ja, auf Dauer sicher empfehlenswert, aber vielleicht erst, wenn beide zusammengelegt wurden..



Dunkelangst: Ich denke, mein Kommentar wurde zur Moderation geschoben, weil ich ihn noch einmal nach bearbeitet habe


Möglich, WordPress ist zickig bei Kommentaren, manche Autoren landen fast immer im Spam, andere meist in der Moderation und manche kommen immer durch.



Dunkelangst: Das habe ich jetzt auch gemacht und diesen Text hinzugefügt. Mal sehen, ob du ihn nun auch frei schalten musst – denn vor dieser Nachbearbeitung war der Kommentar schon freigeschaltet, genau wie der andere auch. ;-)

Nö, der ging so durch, wie gesagt zickig halt... ;)

Ich finde als eingeloggte Nutzerin mit Adminrechten wäre es schon nett meine Kommentare nicht zuweilen in den Spam zu werfen... ;)

Aber ich lösche Spam nicht automatisch und habe auch nicht die Mengen, deshab ist es nicht so schwer die echten Kommentare aus dem Spam oder der Moderation zu fischen. :)

Dunkelangst am :

Dunkelangst Hey, Ute!!

Vielen Dank für deine ausführliche Antwort!
Ein guter Anlaufpunkt ist auch da sicherlich das WP-Forum, es gibt eine eigene Unterabteilung für MU-Fragen.
Ich denke da hast du Recht - jedoch hast du meiner Meinung nach sehr viel mehr Erfahrung mit WordPress als die meisten User dort und von daher bin ich über dein Ratschläge, Tipps und Tricks und vor allem auch über deine Publizierungen in diesem Blog bezüglich WordPress dankbar. ;-)
Wenn du im Moment jedoch kein weiteres Blog brauchst, wäre zu überlegen, ob du bis zu WP 3 wartest, denn wenn MU, dann mit drin ist, dann wird es eine Migration brauchen, die in WordPress integriert ist.
Nein, eigentlich reicht mir ein einziger Blog. Den Planeten finde ich in sofern luxuriös, da ich so Rechner unabhängig alle Blogs die mich persönlich interessieren in einem zusammengefügten Feed anschauen kann. Sicherlich kann man sich auch gleich einen richtigen Planeten (z.B. planetplanet.org) installieren, jedoch müsste ich dann mein Theme auf diese Software portieren, da der Planet schon optisch zu meiner Seite passen sollte und das ist mir der Aufwand nicht wert. :-)
Ich finde als eingeloggte Nutzerin mit Adminrechten wäre es schon nett meine Kommentare nicht zuweilen in den Spam zu werfen…
Das ist in der Tat witzig bis nervig, dass WordPress so etwas ab und zu macht. :-D

Ich hatte auch des öfteren ein solches Problem. Ich hab dann im Februar 2009 das Anti Spam Plugin Akismet gegen Antispam Bee ausgetauscht. Seit dem habe ich dieses Problem bei weitem nicht mehr in den Ausmaßen wie vorher. Vielleicht möchtest du das Plugin ja auch mal testen?

Roland am :

Roland Hi,
ich bin mir nicht so sicher, dass es allgemein eine gute Idee ist WordPress und WordPress MU zusammenzulegen.
Ok, für Menschen wie Ute, die mehrere Blogs verwalten muss ist es danach besser, da die Fehler dann bei allen Usern auftreten.
Aber die Architektur von MU ist noch einmal ein bisschen komplizierter.
Das bedeutet mehr Code für die Angreifer.
Solange man nur ein Blog hat, ist der Unterschied minimal.
Es werden pro Blog eigene Tabellen angelegt. Doch nach den Erfahrungen mit WordPress würde ich einfach mal abschätzen, dass wir dann noch mehr ungetestete und halbfertige Features haben werden.
Schade, dass ich da nicht positiv darüber reden kann...

ute am :

ute

Dunkelangst: Ich denke da hast du Recht – jedoch hast du meiner Meinung nach sehr viel mehr Erfahrung mit WordPress als die meisten User dort und von daher bin ich über dein Ratschläge, Tipps und Tricks und vor allem auch über deine Publizierungen in diesem Blog bezüglich WordPress dankbar. ;-)


Das eine schließt das andere ja nicht aus. ;) Ich denke das Problem im WordPress-Forum ist, dass es neben einigen sehr kompetenten Menschen doch auch viele Anfänger gibt, da ist es zuweilen schwierig zu einem Thema eine kompetente Antwort zu bekommen.



Dunkelangst: Nein, eigentlich reicht mir ein einziger Blog. Den Planeten finde ich in sofern luxuriös, da ich so Rechner unabhängig alle Blogs die mich persönlich interessieren in einem zusammengefügten Feed anschauen kann.


Die Idee im eigenen Blog, sprich sogar unter derselben Adresse sich solch einen Feedreader zu installieren finde ich schon nett. Mein Problem dabei wäre die Menge der Feeds, ich habe sehr viele Feeds abonniert, die ich unterschiedlich intensiv und regelmäßig lese. Aber mich bringt dein Planet auf eine andere Idee, das probiere ich mal aus, wenn es klappt, berichte ich dann... ;)

Ja, über Antispam Bee habe ich auch schon nachgedacht, mal sehen. Ich plane ja Einzelblogs auf Dauer eher auf Serendipity umzustellen und nur bei Multiblogs bei WordPress zu bleiben. Aber hab grad keine Zeit für Umstellungen... ;)





Roland: Aber die Architektur von MU ist noch einmal ein bisschen komplizierter.
Das bedeutet mehr Code für die Angreifer.


Ich denke auch, es besteht einerseits ganz klar, die Gefahr, dass es schlechter wird.

Andererseits sehe ich es jedoch auch als Chance für WordPress, es könnte damit besser werden.

Wir werden sehen, wie es tatsächlich läuft.

Wekie Norstof am :

Wekie Norstof An sich ist dies ne gute Story, ich überlege mir aber, ob dies auf Dauer realistisch machbar ist.

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
BBCode-Formatierung erlaubt
Gravatar, Twitter, Favatar Autoren-Bilder werden unterstützt.
tweetbackcheck