Skip to content

Lesezeichen auf dem eigenen Server hosten : Alternative zu Bookmarkdiensten

  • Utes öffentliche Lesezeichen
Es gibt ja einige Bookmarkdienste, wie z.B. delicious oder Mr. Wong. Praktisch ist es selbstverständlich die eigenen Lesezeichen (Favoriten) nicht nur auf dem eigenen Rechner zu haben, sondern zentral an einer Stelle, so dass sie mit jedwedem Rechner mit Internetzugang erreichbar sind. Ich nutze häufig - aber eben auch nicht immer - denselben Rechner. Für mich gibt es mehrere Gründe warum ich ein Lesezeichen nutze:
  • als Aufgabenliste d.h. ich habe meist auch einige Tabs im Browser offen, weil ich noch irgendwas damit tun möchte
  • alle offenen Tabs zu einer Recherche
  • weil ich etwas noch in Ruhe lesen möchte
  • als "echtes" Lesezeichen
Essenziell ist für mich daher in mancher Situation "Lesezeichen für alle Tabs hinzufügen". Nicht alle meiner Lesezeichen möchte ich aufheben und sortiert ablegen, aber das ein oder andere eben schon. Hin und wieder kommt es vor, dass ich länger nicht mehr so recht in meinen Lesezeichen aufgeräumt habe. Lesezeichen, die nicht aktuell sind, nützen gar nichts. Unsortierte Lesezeichen verstehe ich teils noch, jedoch niemand mehr außer mir. Zu manchen Themen ist es jedoch auch für andere nicht uninteressant, was ich so gesammelt habe. Deshalb hatte ich lange im internen Bereich von miradlo einen Teil als jeweiligen Export aus den Lesezeichen abgelegt. Es gab also schon lang mehrere Gründe, die für einen zentralen Lesezeichendienst sprachen. Aber ich verlasse mich ja ungern auf andere Anbieter, das war der Hauptgrund über eine selbstgehostete Version nachzudenken. Ein weiterer Punkt, den ich wollte, war auch Lesezeichen ablegen zu können, die nur ich sehen kann. Bei einem fremden Anbieter sind selbst auf privat gesetzte Lesezeichen zumindest für den Anbieter trotzdem sichtbar.

Wunsch und Ausführung

Bei solchen Ideen ist mein erster Schritt mal rumzufragen, dabei bekam ich zweimal denselben Tipp, einmal schrieb Chris und verwies auf seine Erfahrung mit Sitebar. Ebenfalls wies Dieter in einem Kommentar auf sitebar.org hin. Dankeschön. Lesezeichen putzen, aufräumen und sortieren war sowieso grad auf meiner Liste, da passte es grad auch noch solch ein Werkzeug zu testen. Mir wurde schnell klar, dass es nicht so komfortabel ist, wie es im Firefox mit vielen zusätzlichen Plugins möglich ist, aber es ließ sich installieren. Ich kann bei Lesezeichen unterscheiden, ob sie öffentlich oder privat sind. Von meinen gut 5000 unsortierten Lesezeichen blieben nach putzen, entfernen doppelter, und aussortieren noch gut 1000 übrig und die sind jetzt teils auch öffentlich erreichbar: miradlo.info/lesezeichen Wenn ich eingeloggt bin, kann ich außerdem meine privaten, persönlichen Lesezeichen erreichen. Da liegen mal unsortierte Lesezeichen oder welche von denen ich eben nicht will, dass alle sehen, dass ich sie gesammelt habe. Ich nutze Sitebar jetzt seit rund zwei Wochen und bin bisher soweit zufrieden. Direkt im Firefox auf dem Rechner lege ich noch immer meine größeren Sammlungen vieler Tabs ab, mit dem was ich gerade aktuell so aufheben möchte. Jedoch für Lesezeichen, die ich länger aufheben möchte, klappt es gut sie direkt in Sitebar abzulegen.

Trackbacks

Empfehlenswerte externe Dienste | Webseiten-Infos.de am :

"" vollständig lesen
[...] auf dem eigenen Webspace oder Server mittels SiteBar genannt (siehe hierzu den Blogbeitrag “Lesezeichen auf dem eigenen Server hosten : Alternative zu Bookmarkdiensten” von [...]

Kommentare

Dieter am :

Dieter Liebe Ute,

da warst Du schneller als ich. Bookmarks mit SiteBar auf dem eigenen Server will ich auch noch versuchen und steht auf meiner übervollen ToDo-Liste.

Ich habe mal gerade einen Blick in Deine public Lesezeichen geworfen und fand doch gleich einen Link zu einem Blogbeitrag von mir. Da werde ich bestimmt noch öfters nach interessanten Links Ausschau halten.

Es freut mich, dass es bei Dir funktioniert. Das lässt mich hoffen, dass SiteBar sich auch auf meinem Webspace einrichten lässt.

Beste Grüße
Dieter

Mario am :

Mario Nun klar ist es möglich , seine Lesezeichen privat auf seinem Webspace abzulegen, das haben wir schon 1998 so gemacht. Jedoch nutze ich delicious einfach auch aus dem sozialen Apsekt, wir leben schließlich in einem "Ich-Teile-mit-Anderen-Zeitalter" : )
Durch verschiedene Trendseiten wie z.B. http://delicious.newsified.com/ und http://popacular.com/ ist es somit möglich, neue interessante Artikel zu finden, da diese Services die meist gespeicherten public Lesezeichen von Delicious aggregieren.
Wenn nun jeder seine Lesezeichen bei sich "bunkert", bringt es sicher keinen Mehrwert für die Gemeinschaft.
Bei privaten Lesezeichen, keine Frage sollte man bei sich speichern, aber diese Option wird von den Diensten überall unterstützt. Das Argument, dass der Anbieter auf privat gestellt Lesezeichen sehen kann, ist leider Unsinn, denn auf was verweist denn das Lesezeichen? Richtig auf eine public Site...
Jetzt bleibt noch, man will ja mehrere Tabs mit einmal irgendwo ablegen, auch hier kann ich einen Empfehlung geben und zwar gibt es einen Service (http://sharetabs.com/) der das möglich macht, mehrere Tabs unter einem Link abzulegen.

Ich bitte den Kommentar als meine persönlich Meinung zu dem Thema zu betrachten ; )

ute am :

ute Guten Morgen Dieter,


Dieter: da warst Du schneller als ich.


strike ;)



Dieter: Es freut mich, dass es bei Dir funktioniert. Das lässt mich hoffen, dass SiteBar sich auch auf meinem Webspace einrichten lässt.


Das Einrichten war einfach und problemlos, ich habe mich ans README gehalten, die Dokuseite war nicht erreichbar, aber das klappte problemlos.

Ein bisschen hab ich gesucht, bis ich die verschiedenen Themes fand, denn Windowsoptik irritierte mich doch zu sehr. ;)

Um etwas bequemer mit Firefox per Plugin auch Lesezeichen hinzufügen zu können, ist ein aktueller Firefox besser, die 3.0.17-Gurke, die bei mir grad noch Standard ist, mag keins der Plugins so recht.





Mario: Nun klar ist es möglich , seine Lesezeichen privat auf seinem Webspace abzulegen, das haben wir schon 1998 so gemacht.


Jein, klar konnte man schon immer ein paar Lesezeichen als Links setzen, aber das ist bei meinen mehreren hundert Lesezeichen keine ernstzunehmende Alternative.





Mario: die meist gespeicherten public Lesezeichen von Delicious aggregieren.


Ich selbst nutze keine Trends, nicht bei twitter und auch sonst nicht, denn nur weil es viele mögen ist noch lange nicht mein Favorit.

Was sehr viel genutzt wird, findet man dann auch bei Google, da brauche ich kein delicious.





Mario: Wenn nun jeder seine Lesezeichen bei sich “bunkert”, bringt es sicher keinen Mehrwert für die Gemeinschaft.


Ich bunkere ja keineswegs für mich, sondern veröffentliche durchaus die meisten meiner Lesezeichen, google mal nach miradlo Lesezeichen, da findest du die Lesezeichen durchaus, auch ohne diesen Artikel zu kennen.



Mario: Das Argument, dass der Anbieter auf privat gestellt Lesezeichen sehen kann, ist leider Unsinn, denn auf was verweist denn das Lesezeichen? Richtig auf eine public Site…


Moment mal, das sehe ich schon anders.

Natürlich verweisen die meisten - wenn auch nicht alle meine privaten- Lesezeichen auf öffentliche Seiten, aber das heißt doch noch lange nicht, dass ich will, dass jemand diese sehen kann.

Auch wenn es um Links auf öffentliche Seiten geht, so lässt sich doch daraus ein Profil erstellen. Es gibt Themen zu denen ist das völlig in Ordnung, diese Lesezeichen sind für jeden erreichbar.

Wenn du mal im Netz schaust was ich veröffentliche so ist das sehr viel und geht weit über die technischen Themen dieses Blogs hinaus.

Aber es gibt Bereiche, bei denen will ich nicht, dass jemand außer mir sehen kann, was ich lese. Beispielsweise setze ich auch mal ein Lesezeichen auf einen Artikel der mich ärgert, bei dem ich ganz anderer Meinung bin, unkommentiert will ich darauf aber nicht verlinken.



Mario: Ich bitte den Kommentar als meine persönlich Meinung zu dem Thema zu betrachten ; )

Hab ich sonst hätte ich nicht geantwortet. ;)

Mario am :

Mario Nichts für ungut, aber hier gehen wahrscheinlich die Meinungen auseinander, ich möchte aber auch keine Diskussion entfachen. Ich lese dein Blog schon recht lange und ich denke so lange du schreibst lese ich auch weiter : ) (auch wenn du deine Lesezeichen für dich behälst :p)

Viele Grüße nach Konstanz
Mario

ute am :

ute

Mario: Ich lese dein Blog schon recht lange und ich denke so lange du schreibst lese ich auch weiter : ) (auch wenn du deine Lesezeichen für dich behälst :p)


Gut dann schreibe ich weiter und verheimliche all meine privaten Lesezeichen. ;)

Gruß aus Deutschlands letztem Zipfele in die Hauptstadt :)

Schmidt am :

Schmidt Mensch was hab ich mir schon die Finger wund gesucht und duzende Plugins etc. zum verwalten/sync. von bookmarks auf verschiedenen PCs ausprobiert.
GENIAL dickes Lob. Nach dieser Beschreibung funktioniert es und noch besser, es ist genau das was ich brauche!
WOW, cool!

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
BBCode-Formatierung erlaubt
Gravatar, Twitter, Favatar Autoren-Bilder werden unterstützt.
tweetbackcheck