Skip to content

...wenigstens mal kurz ein Barcampbericht :)

Ja, in letzter Zeit habe ich ein schlechtes Gewissen, bezüglich des Berichtens von Barcamps. Schon letztes Jahr blieb es beim guten Vorsatz einen Nachbericht zum Barcamp Stuttgart zu schreiben. Etwas besser klappte es beim Barcamp Liechtenstein, auch wenn mir erst jetzt grad auffiel, dass einer der Artikel seit über einem Jahr noch auf Entwurf stand. ;)

Die letzten Barcamps

Beim Barcamp Bodensee war ich mit im Orgateam, dazu gab's auch ein Interview mit see-online.info. Selbst schrieb ich einen Vorbericht und einen insbesondere über die eigenen Sessions. Insgesamt motivieren mich gute andere Berichte ja meist eher nicht, selbst viel zu schreiben, vom Blogcamp in Zürich, kann ich daher nur auf einen see-online.info-Bericht verweisen, ebenso vom Barcamp Stuttgart in diesem Jahr. Etwas mehr schrieb ich meist direkt per twitter.

Barcamp Darmstadt: Sessions und Themen

Bei Frank gibt's ein Beweisfoto, dass ich beim Barcamp Darmstadt war ;) und einen Bericht

Eine tolle Bilderserie zum Barcamp Darmstadt gibt's bei flickr.com. Ausnahmsweise hielt mal keine eigene Session, ich wusste vorher, dass es einiges zu den Themen Webstandards und Barrierefreiheit geben wird, das war mir diesmal wichtiger, als selbst etwas anzubieten.

Überwiegend blieb ich bei Themen wie Barrierefreiheit testen, HTML5 und Barrierefreiheit, Accessibility (Zugänglichkeit) und verständliche Sprache. Less - ein CSS-Werkzeug - überzeugte mich für meine Arbeit zunächst nicht. Andere Themen rundeten das Ganze ab: Datenjournalismus faszinierte mich ebenfalls vor allem aus technischer Sicht, wie lassen sich Daten optisch interessant aufbereiten. Schulen und moderne Mittel führen zu sehr großen Extremen: selbst hochmodern ausgerichtete Schulen, haben von irgendwem der das nicht kann, handgestrickte Seiten im Stil der 80-er Jahre. :( 

Kommunalpolitik und ihre Kommunikation in der PostZeit führten zu wenig neuen Erkenntnissen, nur weil eine Kampagne bei Obama klappte, so kann sie nicht einfach für alle Politiker ähnlich durchgezogen werden. Am Rande nutze ich die Gelegenheit zu der ein oder anderen "Privatsession", im kleinen Kreis gab es ebenfalls sehr spannende Themen. Von Ethik, über den Umgang mit Kunden und Partnern bis hin zum weiter sinkenden Vertrauen in die Medien. Die Organisation war sehr gut, selbst Kaffee gab's nach ersten Hinweisen (u.a. von mir), dann in ausreichender Menge und mit normaler Milch, statt nur Kondensmilch. :) Das Tagungshotel in der Nähe war praktisch, das Telekomgebäude sehr schön, ein bisschen irritierten mich die vielen Sicherheitskräfte dort. Insgesamt jedoch sehr gelungen und sicher ein Anlass auch fürs kommende Jahr.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
BBCode-Formatierung erlaubt
Gravatar, Twitter, Favatar Autoren-Bilder werden unterstützt.
tweetbackcheck