Skip to content

PDF online ausfüllen und ausdrucken oder speichern

  • Druckdialog ausgefülltes Formular Auswahl in Datei drucken ausgefülltes Formular
Auf twitter gab es heute zwischen @fritzweisshart und  @monikats eine Diskussion wie sinnvoll PDF-Formulare sind.  Es ging darum, dass ein ausgefülltes Formular zwar gedruckt, aber nicht gespeichert werden kann. Ich kenne es nur so, dass das immer geht. Drucken mache ich nur, wenn es sich nicht vermeiden lässt, das passiert nur wenige Male jährlich. Wenn ich etwas ausfülle, möchte ich jedoch trotzdem wissen, was ich ausgefüllt habe und möchte es aufheben.

PDF lässt sich immer speichern

Bei mir klappt das jeweils mit:
  • Datei drucken
  • ich wähle statt eines physikalischen Druckers:  Drucken in Datei
Je nach genutzter Software gibt es kleine Unterschiede:
  • Adobe bietet manchmal nur den Druck als *.ps (also PostScript ein direktes Druckformat, aber auch das ist bei mir immer lesbar)
  • andere Reader, wie z.B. mein Okular lassen auch ein Speichern direkt als PDF zu
  • Druckdialog leeres Formular Dateinamen angeben für in Datei drucken
Ich hatte jetzt noch keinen Fall, bei dem das nicht klappte. Falls ein Formular nicht so angelegt wurde, dass ich es ausfüllen kann, dann kann ich natürlich auch nur das Formular selbst ausdrucken, bzw. speichern, indem ich in eine Datei drucke. Aus dieser Erfahrung schrieb ich, dass ich immer drucken kann, von Fritz kam die Rückfrage, weil ja der Adobe Reader zunächst meldet, man könne nicht speichern, sondern nur drucken. Ich bin sicher, dass es bei mir immer klappt, unter meinen Systemvoraussetzungen: Ubuntu Linux | Firefox | Adobe-Reader-Plugin Frage an euch, könnt ihr auf diesem Weg immer ein PDF speichern?

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Jan am :

Jan Was dein Okular da macht, geht leider "offiziell" nicht. Bei Adobe musst die kostenpflichtige Acrobat-Version kaufen, um ein PDF-Formular speichern zu können.

Der Acrobat-Reader kann zwar (im Zweifel über das Drucksystem des Betriebssystems) in eine Postscript-Datei drucken. Wenn ich mich recht erinnere packt Adobe da aber einen Code (Kommentar) herein, der sagt, dass das nie wieder in ein PDF zurückverwandelt werden darf ("do not redistill" oder so).

Nicht-Linuxer sollen also denken, dass Formular ausfüllen ohne zu drucken nicht geht.

Fritz am :

Fritz Hallo Miradlo,

ich fürchte, das geht ganz und gar an der Ausgangsfragestellung vorbei.
Die Frage war: welchen Vorteil haben pdf-Formulare gegenüber html-Formularen.
Ich unterstelle: Keine, aber viele Nachteile.

Nun zum Speichern.
Natürlich schaffe ich es, auf verschiedenen Wegen, mit Tricks, mit alternativen pdf-Readern, usw., ein ausgefülltes Formular abzuspeichern. Wenn gar nichts mehr hilft als Screenshot.
Aber die Aussage: "Auch meine Mam kann das mit einem Klick ..." trifft den Kern nicht. "Mam" hat weder Linux, noch den Foxit Reader, noch weiß sie, wie man in eine Datei druckt, noch kann sie Screenshots erstellen.

ute am :

ute

Jan: Was dein Okular da macht, geht leider “offiziell” nicht. Bei Adobe musst die kostenpflichtige Acrobat-Version kaufen, um ein PDF-Formular speichern zu können.


Moment, das macht Adobe im Firefox (siehe Bilder (anklicken vergrößert das Bild)) das ist nicht Okular.



Jan: Der Acrobat-Reader kann zwar (im Zweifel über das Drucksystem des Betriebssystems) in eine Postscript-Datei drucken.

Adobe bietet das direkt an.



Hanns-Jörg Rohwedder: Kann ich bestätigen, funzt genau so auch wunderbar mit Mandriva Linux.


Gut, dann klappt das schon mal sicher unter Linux.


@Fritz


Fritz: ich fürchte, das geht ganz und gar an der Ausgangsfragestellung vorbei.

Eins nach dem anderen, mir ging es zunächst darum, ob es überhaupt grundsätzlich so überall klappt.

Der zweite Teil, ob es sinnvoll ist, statt HTML-Formularen PDFs zu nutzen, das ist eine andere Geschichte.

Da kann ich Monika nicht folgen, auch wenn ich ihre Meinung sonst häufig teile. Mir geht es da wie dir, ich sehe keinen Vorteil eines PDF.

Allerdings ist die Aussage nochmal anders:




Fritz: “Auch meine Mam kann das mit einem Klick …” trifft den Kern nicht. “Mam” hat weder Linux, noch den Foxit Reader, noch weiß sie, wie man in eine Datei druckt, noch kann sie Screenshots erstellen.


Aus meiner Erfahrung finden ungeübte Nutzer einen "nach Drucker aussehenden" Button am ehesten. Sprich, ob die Druckfunktion des Browsers bekannt ist, ist nicht sicher.

Ich glaube, egal welche Variante, es kann immer Nutzer geben, die Mühe haben, die ausgefüllte Version zu drucken.

Was mich jedoch viel mehr stört: ich persönlich mag PDFs nicht, ich finde es deutlich schwieriger darin zu lesen und darin zu navigieren als auf einer HTML-Seite.

Andererseits zeigt die Realität, dass PDFs sehr beliebt sind und einige Autoren stecken wohl lieber Zeit in die Erstellung eines Formulars als PDF, statt sie in eine HTML-Version zu investieren. Wenn es nach mir ginge, dann gäbe es PDFs nur um Auszudrucken, für alles andere kann ich sie nicht leiden.

Monika am :

Monika Meine Mum hat WinXP auf einen uralten Gericom, also nichts Linux,
sie ist >70J und findet ein pdf sieht aus wie ein normales PapierFormular
da findet sie auch den SpeicherButton sofort, und auch wenn nötig den DruckerIcon,
über den Browser drucken und dann auf pdf umstellen, das versuchte ich ihr beizubringen, hat aber nicht geklappt,das braucht sie so selten, dass sie das vergisst.

sie navigiert mit einer Logitech Trackman Marble Mouse , weil alle anderen sind ihr zu schnell.

ohne ihr wäre ich auf den Vorteil der pdfs so nicht draufgekommen, weil ich doch einen völlig anderen Blick habe,

meine Freundin -blind seit Geburt - nutzt sowieso nur mehr iPhone - weil das ne verdammt geile Sprachausgabe hat- ihr Wortlaut. Auch sie mag lieber pdfs, weil sie ausgefüllt leichter zu speichern sind....

Fazit für mich: diese Vorteile des .pdfs sind bis dato in html Formulare so nicht da "sieht aus wie das schriftliche Formular" zb ... das erzeugt ja Vertrauen
ausgefüllte html Formulare abspeichern -- ich fands bis dato nicht -- also ich kenne kein amtliches online Formular bei uns , das in html wäre ---
vielleicht auch völlig irrational--aber meine online Steuererklärung in einem html Formular--- ich hätt das Empfinden ich gebe meine Steuererklärung der ganzen Welt preis... unlogisch, aber da.

Dieter am :

Dieter Interessante Fragestellungen und Erfahrungen.

Meine persönliche Erfahrung ist, dass ich pdf-Formulare nicht ausgefüllt speichern kann (Windows 7 PC und Adobe Reader X) und mich noch um keine Lösung dafür gekümmert hatte.

Im Bedarfsfalle drucke ich mir das ausgefüllte pdf-Formular halt aus. Ist aber im digitalen Zeitalter schon fast ein Treppenwitz. Wie auch immer, HTML-Formularen sind da zumindest für mich benutzerfreundlicher.

ute am :

ute Erstmal sorry für die Verspätung, ich kam gestern nicht dazu zu antworten.



Monika: vielleicht auch völlig irrational–aber meine online Steuererklärung in einem html Formular— ich hätt das Empfinden ich gebe meine Steuererklärung der ganzen Welt preis… unlogisch, aber da.


;) irrational denken, kenne ich zuweilen auch. Ich sehe durchaus auch, dass deine Gründe für ein PDF sprechen. Für mich bleibt als wichtiger Punkt, dass ich in einem PDF schlechter Navigieren und Schriftgrößen anpassen kann.

Ich kann unter meinen Bedingungen:
Linux, 17", Auflösung 1920*1200, normalerweise Brillenträgerin sowohl für die Ferne als auch für die Nähe

nahezu nichts in der Form lesen, die zunächst ausgeliefert wird. Eine HTML-Seite passt sich meist soweit an, dass ich auch bei vergrößerter Schrift flüssig lesen kann. Ein PDF macht das nicht so einfach, denn es wird immer in demselben Seitenverhältnis vergrößert. Auch finde ich seitenweises Navigieren deutlich mühsamer, als einen Fließtext.

Das fehlende Vertrauen in HTML-Formulare hat sicherlich auch damit zu tun, dass die meisten offiziellen Stellen eher PDF als HTML nutzen.





Dieter: Meine persönliche Erfahrung ist, dass ich pdf-Formulare nicht ausgefüllt speichern kann (Windows 7 PC und Adobe Reader X) und mich noch um keine Lösung dafür gekümmert hatte.


Heißt das, dass du nicht die Auswahl "in Datei drucken" hast? Oder heißt das nur, dass du noch nie danach gesucht hast?





Dieter: Im Bedarfsfalle drucke ich mir das ausgefüllte pdf-Formular halt aus.


Genau das hasse ich. Ich drucke aus, wenn jemand von mir zwangsläufig Papier verlangt. Selbst Fax nutze ich ausschließlich elektronisch.

Alle Daten z.B. für die Steuererklärung habe ich elektronisch auf dem Rechner, wenn ich die dort teils nötigen PDF-Formulare nicht speichern könnte würde ich notfalls - wie schon Fritz schrieb - auf einen Screenshot ausweichen. Doch dann ist es ja gar kein Text mehr, das ist schlecht, weil ich dann ja auch keine Inhalte mehr rauskopieren kann.





Dieter: Ist aber im digitalen Zeitalter schon fast ein Treppenwitz. Wie auch immer, HTML-Formularen sind da zumindest für mich benutzerfreundlicher.

Eben, alles geht elektronisch und dann am Ende Papier ist schon schräg. Für mich sind HTML-Formulare auch deutlich benutzerfreundlicher, was jedoch natürlich auch damit zu tun hat, wie sie umgesetzt werden. Ich hatte auch schon HTML-Formulare bei denen ich mir ein PDF gewünscht hätte. ;)

Dieter am :

Dieter Heißt das, dass du nicht die Auswahl “in Datei drucken” hast? Oder heißt das nur, dass du noch nie danach gesucht hast?
D.h., dass mir standardmäßig "in Datei drucken" nicht angeboten wird.

Recherche über Frau Google (siehe hierzu z.B. http://www.tipps-tricks-kniffe.de/dokumente-als-xps-datei-drucken/ )brachte mir dann aber die Info, dasss "Dokumente als XPS-Datei drucken" nichts anderes als in Datei drucken ist. Und eben ausprobiert: Es funktioniert. :-)

ute am :

ute

Dieter: “Dokumente als XPS-Datei drucken” nichts anderes als in Datei drucken ist. Und eben ausprobiert: Es funktioniert.


Dankeschön fürs Ausprobieren, ich bin dann ja doch wunderfitzig wie das bei anderen Systemen ist... :)

Dieter am :

Dieter Bitteschön!

Habe noch einmal Frau Google befragt. Diesmal was wunderfitzig ist. Und siehe da: Schwäbisch für neugierig. ;-)

Ergänzend der Hinweis, dass man mit Windows XP standardmäßig keine XPS-Dateien öffnen und drucken kann. Es gibt aber von MS die Möglichkeit XP um diese Funktionalität zu erweitern (siehe http://www.tipps-tricks-kniffe.de/xps-datei-offnen-xps-dateien-mit-windows-7-vista-und-xp-offnen-und-drucken/ ).

Matse am :

Matse Meiner Meinung nach liegt das Problem an einer ganz anderen Stelle, nämlich bei den Erstellern der PDF-Formulare, die offensichtlich nicht die Funktionen ihres Adobe Acrobat kennen und/oder nicht um die Begrenzungen der Funktionen des Acrobat Readers wissen.

Es reicht nämlich aus bei dem in Acrobat (Pro) geöffnetem fertigen Formular "Erweitert -> Funktionen in Adobe Reader erweitern" aufzurufen und dann neu zu speichern. Schon kann das Formular, auch wenn es mit dem Adobe Reader geöffnet wird, im ausgefüllten Zustand gespeichert werden.

Schon klar, das ist kein Argument für oder gegen PDF- oder HTML-Formulare. Aber es zeigt, dass eigentlich gar keine Verrenkungen mit Drucken in Datei oder Screenshots nötig sein müssten, wenn nur die Ersteller der PDF-Formulare ihr Handwerkszeug besser bedienen würden. Insofern ist dann die (Un-)Möglichkeit, ein ausgefülltes PDF-Formular zu speichern auch kein Argument mehr für oder gegen PDF-Formulare.

Gerald am :

Gerald HI Leute ich bin neu hier. Ich suche gerade eine Möglichkeit in Wordpress PDF Formulare online auszufüllen. Die Diskussion über vor und Nachteile der unterschiedlichsten Formen von Formularen ist bisschen an der Realität vorbei. Nehmen wir das Beispiel der Steuererklärung. In diesem Fall müssen 3 Bedingungen erfüllt sein.

1. Das Formular muss eine bestimmte Form haben. Das Aussehen die Platzierung und die Reihenfolge der auszufüllenden Felder Ist vorgegeben.

2. Das Formular muss nach ausfüllen nicht mehr änderbar sein. Das heißt es darf nicht von 3. Personen verändert werden.

3. Das Formular muss universell ausdruckbar sein.

Diese Anforderungen lassen sich nur mit einem PDF gestützten Formular erfüllen. Adobe unterstützt dabei das Ausfüllen einer PDF Datei online. Bis zur Verarbeitung (ausfüllen der Daten) ist es sicher egal ob ich ein HTML Formular nutze. Wichtig ist das die Daten in eine FDF-Daten Datei überführt werden. Diese wird dann mit der leeren Vorlage PDP kombiniert und es entsteht eine ausgefüllte neue PDF Datei Dafür gibt es auch freie Software. So kann jeder seine eigene Datenerfassung durchaus mit HTML Formularen durchführen. Also eigentlich ist die Frage nicht was ist besser, sondern was ist für welchen Zweck geeignet. Auch das Drucken ist dabei nicht das Entscheidende, sondern der Einsatzzweck.

ute am :

ute

Gerald: Die Diskussion über vor und Nachteile der unterschiedlichsten Formen von Formularen ist bisschen an der Realität vorbei.


Die Diskussion ging darum welche Vor- und Nachteile HTML- bzw. PDF-Formulare haben.

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
BBCode-Formatierung erlaubt
Gravatar, Twitter, Favatar Autoren-Bilder werden unterstützt.
tweetbackcheck