Skip to content

Responsive Webdesign ::: von mobil bis Riesenmonitor

  • miradlo.com in verschiedenen Auflösungen mit Responsive Webdesignmiradlo.com Auflösungen testen
In den letzten Wochen habe ich mich intensiver mit Responsive Webdesign befasst. Hierbei geht darum, die Inhalte einer Seite möglichst optimal für alle Geräte darzustellen. Egal ob mobiles Smartphone oder großer Monitor mit hoher Auflösung alle Nutzer sollen ein Layout finden, was zu ihrem gerade genutzten Gerät passt. Beim Barcamp Stuttgart habe ich am Samstag eine Session zu diesem Thema angeboten, dieser Beitrag enthält die Links und Infos hierzu. Die Techniken im Hintergrund sind gar nicht so neu, vorgestellt wurde CSS 3 schon vor einigen Jahren. 
Sinnvoll einsetzbar wurde diese Möglichkeiten jedoch erst seit sie von den wichtigsten Browsern auch interpretiert wurden. Für mobile Geräte konnte man zunächst mittels media="handheld" ein anderes Layout festlegen, Geräte wie das iphone melden sich jedoch gar nicht als handheld und bekamen daher doch wieder dasselbe Design wie Nutzer mit großen Desktopmonitoren.

media queries je nach Auflösung

Mittels media queries aus CSS 3 wird ein Layout je nach Auflösung ausgegeben. Zunächst habe ich ein Layout erstellt wie es in meiner Arbeitsumgebung optimal passt. Mein erster Schritt war also das Layout für eine hohe Auflösung wie z.B. 1920 * 1080 Pixel anzulegen. Danach probierte ich immer kleiner werdende Auflösungen und sobald mir etwas nicht gefiel, passte ich es an. Das habe ich so lange gemacht bis ich eine weitere Verkleinerung nicht mehr für sinnvoll hielt, sprich bei weniger als 300 px Breite erzwinge ich einen Scrollbalken, Beispiel:
@media only screen and (max-width: 429px) {
#mainwrapper{
    min-width: 270px;
}
}
Genauer ansehen könnt ihr euch das CSS layout.css im unteren Teil von der Seite miradlo.com. Testen lassen sich Seiten:
  • screenfly dort werden diverse Auflösungen je nach Gerät angezeigt, einfach die URL eingeben, z.B: miradlo.com
  • Responsive Webdesign Testing zeigt direkt mehrere Auflösungen auf einen Blick, auch hier einfach die URL eingeben, z.B: miradlo.com

Responsive Webdesign vs. Apps

Ich halte diese Technik insbesondere für sehr sinnvoll. Damit werden weiterhin dieselben Inhalte auf allen Geräten ausgegeben und trotzdem wird das Design angepasst. Für große Seitenbetreiber, wie wikipedia können auch Apps für iphone, android usw. eingesetzt werden, um mobile Versionen zu nutzen. Bei der Mehrzahl aller Websites ist das jedoch nicht sinnvoll und meist auch finanziell nicht machbar. Plugins wie für WordPress die eine mobile Variante erstellen sind sicher oft besser als nichts, sie zeigen jedoch nicht mehr das Ursprungsdesign der jeweiligen Seite. Responsive Webdesign ist eine gute Lösung für viele Seiten und der Aufwand ist nicht so viel höher wie beim Erstellen einer App. Je nach Design lässt sich das auch im Nachhinein noch relativ einfach anpassen, das klappt jedoch sicher nicht immer. Das gesamte Design muss mit flexiblen Breiten zurecht kommen. Die einzelnen div-Container müssen problemlos verschiebbar sein, sonst lohnt sich das nicht. Einige weitere Links zu diesem Thema:

Trackbacks

miradlo bloggt am : Fehler: Startseite nur noch als weiße Seite : miradlo bloggt

"Fehler: Startseite nur noch als weiße Seite : miradlo bloggt" vollständig lesen
Gestern abend habe ich noch ein bisschen am Blog und den Einstellungen geändert, probiert und rumgespielt. Heute morgen sah ich, dass ich wohl irgendwas kaputt gemacht habe. Ungeschickterweise fiel es mir erst auf, als ich gerade noch mal den Link zum ges

Kommentare

timtim am :

timtim gutes Beispiel für responsive webdesign - http://www.smart-urban-stage.com/

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
BBCode-Formatierung erlaubt
Gravatar, Twitter, Favatar Autoren-Bilder werden unterstützt.
tweetbackcheck