Skip to content

Domainumzug muss fünffach passen...

screenshot domaintools whois Sponsoring Registrar miradlo_bloggtIch habe im Lauf der Jahre schon einige Domainumzüge angestossen. Mal eine Domain geholt, mal eine Domain freigegeben. Es waren verschiedenste Domainanbieter dabei und je nachdem lief das einfacher oder hakte etwas. Prinzipiell gab es bisher aus meiner Sicht:

  • Registrant also den Domaininhaber:
  • Admin-c also den technischen Betreuer
  • Tech-c habe ich schon erlebt dass dieser vom Hoster abhängt
  • Registrar: also den Hoster der Domain

Bei einem Umzug ändert sich normalerweise der Domaininhaber nicht, sicher ändert sich der Registrar, eventuell ändern sich Admin-c und Tech-c. Je nach tld (Top Level Domain) verläuft ein Umzug ein bisschen anders. Meist mit dem Authcode, den der Admin-c vom bisherigen Registrar bekommt und an den neuen Registrar übermittelt. Manchmal gibt es noch Bestätigungsmails, die z.B. bei .eu-Domains vom Domaininhaber und vom Admin-c bestätigt werden müssen. Je nach Domain, etwaigen Rückfragen und abhängig davon, ob ein unterschriebenes Fax des Domaininhabers verlangt wird, geht das schneller oder langsamer.

Bestenfalls klappte ein Umzug schon innerhalb von zwei Tagen, es konnte jedoch auch schon mal zwei Wochen dauern. Einmal ging ein Umzug zunächst völlig schief, weil die Adresse des Domaininhabers gleichzeitig mit dem Umzug geändert werden sollte. Bei einer .eu-Domain ist das jedoch nicht zulässig.

Bis vor kurzem dachte ich, das wäre alles was da so ablaufen kann. Dann bekam ich an einem Samstagmorgen eine Umzugsanfrage für eine Kundendomain.

Ich ging in meine Oberfläche bei Hetzner und wollte den Authcode anfordern, es gab die Meldung ich solle ein Fax mit meiner Unterschrift schicken. Nichts ungewöhnliches entweder mit meiner oder mit der Unterschrift des Domaininhabers wird das in rund 20% aller Fälle gefordert. Das Fax schickte ich raus und antwortete auf die Authcode-Anfrage, dass es somit wohl erst ab Montag beantwortet wird, da Hetzner hierfür nur von Montag bis Freitag arbeitet. Dienstag bekam ich noch eine Rückfrage von Hetzner, Mittwoch kam der Authcode und ich leitete ihn direkt weiter.

Für mich war der Fall zunächst erledigt, ich würde wohl vom neuen Betreuer hören, wenn der Umzug angestossen wird. Ich hörte nichts, Freitagabend stellte ich jedoch zufällig fest, dass die Domain direkt auf die neuen Seiten weiterleitete. Ich legte die übliche index.html ins Verzeichnis, damit die neuen Seiten möglichst schnell überall genutzt würden. Samstagmorgen kam jedoch ein Anruf, es fehle noch eine Freigabe von uns, der Umzug sei nicht vollständig. Ich schaute nochmal in meine Weboberfläche, prüfte noch den Spamordner, ob ich sicher nichts übersehen hätte und konnte dann nur auf Hetzner verweisen, denn ich hatte nichts was ich noch freigeben könnte.

Nachmittags las ich dann auf Facebook, dass wir abgelehnt hätten die Domain umzuzuziehen und dass alles auf eine unserer Domains liefe und wir nicht kooperieren würden. Ich prüfte und stellte fest, dass die Domain nicht mehr aufgelöst wurde. Auf unserem Server haben wir bewusst eine Domain mit Hinweisen die garantiert alphabetisch vor allen anderen Domains aufgerufen wird, falls der Webserver mit einer anderen Domain nicht zurecht kommt. Ich war zwar nicht direkt gefragt worden, deutete die Facebookmeldungen jedoch so, dass Hilfe erwünscht sei und der neue Anbieter wohl keine Lösung habe.  Daraufhin leitete ich die Domain auf die beim neuen Anbieter genutzte Domain um, die ich seit dem Vorabend kannte.

Eine knappe Woche später las ich wieder auf Facebook, dass der Umzug erst nach 60 Tagen möglich sei und: "die Provider, Hetzner und möglicherweise auch eine Dienstleistungsfirma, wurden darüber informiert. Ich nicht. Servicequalität buchstabiere ich anders."

Ich hatte bis dahin keine Info über irgendein Problem beim Umzug weder vom Domaininhaber, noch von Hetzner. Plötzlich wurde jedoch Cronon / Vautron genannt, da die weder bisheriger noch neuer Hoster sind, wollte ich genau wissen, was da los ist.

Meine Anfrage mit meinem Kenntnisstand bis hierhin, ging daher an Hetzner, Cronon und Vautron. Cronon antwortete nicht. Hetzner antwortete zunächst mehrfach mit den üblichen Standardhinweisen, ein Umzug dauere ein bisschen, bis das DNS überall bekannt sei... Vautron antwortete nach rund einer Woche mit dem Hinweis, wie ich das Problem vermeiden könnte. Nun bis dahin wusste ich ja nicht, dass es ein Problem geben könnte. Wie es sich vermeiden lässt war mir zunächst gar nicht wichtig.

Sponsoring Registrar

Nach einigen Mails hatte ich verstanden, es gibt bei manchen Domains einen Sponsoring Registrar. Dieser Registrar hat nichts mit dem Hoster zu tun. Normalerweise ist es auch unerheblich, denn es ist nur eine Zeile in der whois-Abfrage. Das Problem hier entstand, weil der ursprüngliche Sponsoring Registrar Cronon, diesen Teil des Unternehmens verkauft hat. Somit sollte Vautron der neue Sponsoring Registrar werden.

Domain 60 Tage gesperrt

Für diese Änderung an der Domain wird die Domain gesperrt für 60 Tage, wie bei allen anderen Änderungen auch. Um möglichst wenig Probleme zu verursachen, wurden diese Umschreibungen nicht sofort gemacht, sondern bei den Domains wurde jeweils gewartet bis zu einem Laufzeitende der ursprünglichen Registrierung. Die Annahme, direkt nach einer Laufzeitverlängerung käme es zu keinem Umzug ist ja an sich sinnvoll.

Kommunikation ist überbewertet

Leider wurde dafür der Termin von der Ursprungsregistrierung genutzt, der deshalb durch Umzüge bedingt nicht zum tatsächlichen Termin passte. Noch mehr leider, nach mehrfacher Rückfrage schrieb Vaultron zur Information über diese Umzüge:

"So weit ich mich erinnere gingen 2011 Massenmails an unseren Kundenstamm dazu raus."

Hetzner hatte ich gefragt, ob sie davon wussten und falls ja warum ich nicht wusste, dass es zu einem Problem kommen kann. Hetzner antwortete sie hätten es nicht direkt bezogen auf einzelne Domains gewusst und es sei auch nur mit einer speziellen whois-Abfrage möglich diesen Status zu erfahren, diese könne nur im Einzelfall durchgeführt werden, als Standard sei das zu aufwändig.

Ob sich dieser Fall wirklich nicht hätte vermeiden lassen, zweifle ich noch an. Mir scheint, dass die Massenregel zuschlug. In den meisten Fällen klappt es ja unbemerkt und störungsfrei, eine Lösung für Einzelfälle lohnt sich nicht.

Fazit

Es gibt also noch einen Fall bei einem Domainumzug, der da schief gehen kann. Soweit ich es bei kurzem Prüfen sah geht es um folgende Domainendungen:

Soweit ich es sehe, gibt keinen Sponsoring Registrar bei .de, .com, .ch und .at

Mögliche Probleme beim Domainumzug

Falls eine Domain umgezogen werden soll, lohnt es sich bei manchen Endungen genauer hinzuschauen:

  • wenn die ursprüngliche Domainregistrierung in den kommenden 60 Tagen ablaufen würde
  • prüfen wer Sponsoring Registrar ist
  • und dann checken, ob es da womöglich einen Firmenwechsel gab

Unterm Strich hätte sich ja auch dieser Domainumzug problemlos mit eintragen der IP des neuen Anbieters, überbrücken lassen ohne, dass es zu Störungen gekommen wäre, wenn es nur vorher klar gewesen wäre. So dauerte es noch über zwei Wochen nur um herauszufinden was schief gegangen war.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Dentaku am :

Dentaku "Sponsoring Registrar" habe ich noch nie gehört (also bis gerade eben).

ute am :

ute Dentaku, das beruhigt mich, dass du das auch noch nie gehört hattest. :) Es ist wohl definitiv normalerweise nichts was man auch nur mitbekommt, geschweige denn, dass es negative Konsequenzen haben kann.

Jörg am :

Jörg Interessant zu lesen, was so alles schief gehen kann. Glücklicherweise habe ich bisher nicht mit viel anderen TLDs als .de am Hut. Aber gerade will ich eine .net loswerden ... und ich steh da wie der Ochs vor dem Berg, weil es die Hauptdomain meines Hetzner-Accounts ist. Ich hatte mir das Teil mal zugelegt, um zu spielen. :-) Naja ... immerhin ist der Hetzner-Support recht fix und hat mir auch erklärt, dass mein Ansinnen recht heftig ist. Jetzt überlege ich mir das noch mal ... immerhin sind da 2 Unterdomains, die ich sehr gern behalten will; ohne Unterbrechnung der Erreichbarkeit. :-)

Liebe Grüße aus Friedrichshafen
Jörg

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
BBCode-Formatierung erlaubt
Gravatar, Twitter, Favatar Autoren-Bilder werden unterstützt.
tweetbackcheck