Skip to content

Firefox - die Cache-Zicke

DNS-Cache Firefox anpassen - ScreenshotSo ein Cache ist eine feine Sache und vieles ist damit einfach und bequem. Firefox hat da vieles drin, was sehr schön klappt und den Alltag vereinfacht. Für manche Seiten genügt es, wenn ich in der Adressleiste den ersten Buchstaben tippe und schon schläft er mir die richtige Seite vor. Formulare werden ausgefüllt, die Seiten sind sehr schnell geladen, alles im Cache, alles gut. Cookies sorgen dafür, dass Infos zwischengespeichert werden, beispielsweise muss ich deshalb nicht bei jedem Aufruf einer weiteren Seite in einem passwortgeschützten Bereich, das Passwort neu eingeben.


Allerdings entwickle ich Webseiten. Da ist der Cache nicht immer hilfreich, zuweilen stört der Cache dabei immens, denn er verhindert, dass ich neu Erstelltes sehen kann. Einige Varianten den Cache zu überlisten sind daher üblich und ständig genutzt:

  • Chronik löschen -> Chronik -> Gesamte Chronik anzeigen -> Suchfeld mit passender Domain füllen -> Ergebnisse markieren -> löschen
  • Cookies löschen -> Bearbeiten -> Einstellungen -> Datenschutz -> einzelne Cookies -> Suchfeld mit passender Domain füllen -> Ergebnisse markieren -> Cookies entfernen
  • favicon ändern -> in der Adresszeile domain.tld/favicon.ico explizit aufrufen -> setzt ein neues favicon
  • Vertipper in Adresszeile oder in Formularen löschen -> falschen Eintrag markieren -> Shift + Entf -> damit ist der Eintrag weg

Probleme gibt es manchmal bei Passwörtern. Firefox nimmt die Domain und das erste Eingabefeld um zu definieren wofür ein Passwort gespeichert wird. Manche Seiten haben jedoch Unterseiten mit weiteren Formularen, da kommt es vor, dass Firefox nicht unterscheidet. Was passiert ist dann, dass Firefox das Formular und das Passwortfeld ausfüllt, aber die Angaben waren für einen anderen Bereich der Domain, damit stimmen sie nicht und das Passwort ist falsch.

Weitere Probleme bei Passwörtern, liegen daran, dass Firefox zur Domain das erste Eingabefeld nimmt, um zu definieren wofür ein Passwort gespeichert wird. Manche Formulare haben jedoch im ersten Eingabefeld nicht den Benutzernamen, damit speichert Firefox dann Angaben, die unter Umständen nicht weiterhelfen. Oder er speichert damit nicht alle nötigen Angaben eines Formulars.

Bei der Webentwicklung kommt es auch immer mal wieder vor, dass sich eine Domain oder ein Pfad ändert. Manchmal gibt es Umleitungen zu Unterseiten, mal zu einer anderen Domain. Firefox mag sowas nicht sonderlich und verschluckt sich hierbei gern.

Wichtigster Cache-Test

Der private Modus ist oft schon hilfreich, um Cache-Probleme zu identifizieren. In diesem Modus wird innerhalb von Firefox keine Chronik geschrieben, er merkt sich keine Eingaben, keinen Verlauf usw.

  • Privater Modus -> Extras -> Privaten Modus starten

Ist das Problem damit behoben, dann war sicher entweder Cache oder Cookie die Ursache. Chromium ist noch etwas konsequenter und hat im privaten Modus auch keinen DNS-Cache. Sprich etwaige geänderte Umleitungen klappen im privaten Modus sofort.

DNS-Cache verhindern / löschen

Firefox hat einen eigenen DNS-Cache, der in der about:config angepasst werden kann.

  • Adressezeile  -> about:config
  • Suche -> dns
  • Eintrag: -> network.dnsCacheExpirationGracePeriod
  • ->Eintrag bearbeiten ->Integer
  • ->Integerwert auf 0 setzen
Die meisten Cache-Probleme sind damit beseitigt. Bei fehleranfälligen Aufgaben, setze ich trotzdem in erster Linie, auf mehrere Browser, ich hab da ein größeres Sortiment. :)

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Thomas Heidrich am :

Thomas Heidrich Bezüglich derartiger Einstellungen setze ich auf die Extension "Web Developer". http://chrispederick.com/work/web-developer/

Cookies: Cookies -> * löschen
DNS: Deaktivieren -> DNS-Cache
Browsercache: Deaktivieren -> Cache deaktivieren -> Ganzen Cache

Während der Entwicklung habe ich den Browsercache stets komplett aus, da ich sonst durchdrehen würde. :-)

Ute am :

Ute Beim DNS-Cache finde ich es praktisch, es direkt über about:config im Firefox zu setzen. Was mich kürzlich irritierte, war, dass Firefox im Privatmodus den DNS-Cache behielt.

Chrome macht das nicht, dafür hatte ich kürzlich einige Tage im Standardmodus noch etwas aus dem DNS-Cache.

Schwierig ist das ja vor allem auch Kunden gegenüber, wenn da ein Cache zuschlägt und sie Tage später noch nicht dasselbe sehen, wie eingerichtet, ist es schon sehr unglücklich.

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
BBCode-Formatierung erlaubt
Gravatar, Twitter, Favatar Autoren-Bilder werden unterstützt.
tweetbackcheck