Skip to content

Lerne (neue) Blogs kennen - Liebster-Blog-Award

Liebster award discover (new) blogsDer Christian (seraphyn) hat mich mit miradlo bloggt vor langer Zeit nominiert. Der Liebster-Blog-Award soll das Vernetzen unter Bloggern fördern. Es gibt einige Regeln. Diejenigen deren Beiträge ich las, haben sich bereits erlaubt die Regeln teils so anzupassen, wie sie es für sinnvoll halten. Das werde ich ebenfalls so handhaben. Einerseits hatte ich jetzt einige Zeit ein schlechtes Gewissen, weil ich noch nicht reagiert hatte, andererseits wollte ich nicht irgendwas "zwischen Tür und Angel hinknallen".

Die Regeln für den Liebster Blog Award sind:

  1. Schreibe einen Post mit diesem Award, füge das Award-Bild ein und verlinke die Person die dir diesen Award verliehen hat.
  2. Beantworte die elf Fragen.
  3. Denke dir elf (neue) Fragen aus.
  4. Nominiere elf neue Blogs, die unter zweihundert Leser haben.
  5. Sage den Bloggern die du nominiert hast, dass sie einen Award bekommen haben und somit getaggt wurden.

Die Fragen und meine Antworten

  1. Weshalb hast du Dich für das Führen und das Pflegen eines Blogs entschieden?
    Ursprünglich hatte ich eine Anfrage einer Kundin, ihr ein Blog aufzusetzen. Bis dahin kannte ich Blogs zwar, hatte jedoch selbst noch keins, weil ich mich bis dahin noch nicht entscheiden konnte, ob ich ein Blog oder zwei wollte. Zunächst um zu testen, richtete ich zwei Blogs ein. Da ich in meiner persönlichen Umgebung auch viele Menschen habe, die weder aus dem IT-Umfeld kommen, noch viel davon wissen wollen, entschied ich mich für zwei Blogs. miradlo bloggt, hier wurde das Blog mit technischen Themen und Themen auf dem beruflichen Umfeld, mein Geschäft heißt ebenfalls miradlo.
  2. Gab es Gründe für die Wahl Deiner jetzt genutzten Blogengine?
    Hier nutze ich Serendipity, weil ich es lieber mag, siehe auch der Beitrag ...was lange währt... s9y. In meinem anderen Blog nutze ich WordPress, weil ich aus beruflichen Gründen auch immer ein Blog mit der hauptsächlich genutzten Blogsoftware betreiben möchte.
  3. Welche extra installierten Plugins nutzt Du?
    Ich suche immer den Weg zwischen möglichst wenigen Plugins, um Seiteneffekte und Aktualisierungsaufwand klein zu halten und dem was ich für nötig halte, um manches so nutzen zu können, wie ich es möchte.
    Ich nutze hier in s9y einige Plugins, überwiegend geht es da um Spamschutz, Textformatierung und Bildereinbindung.
    Im WordPress-Blog ist es ähnlich, vor allem geht es um Spamschutz, ein bisschen um Optik und ein Kommentarmailaboplugin nutze ich dort noch. Speziell ist im WordPress-Blog, dass ich dort Bilder mit wenig Text poste, dafür habe ich mir eine Kategorie eingerichtet, siehe WordPress-Gebastel - Bilderecke statt Fremdservice.
  4. Wie entstehen bzw. wie planst und schreibst Du Deine Artikel?
    Das kommt drauf an. Es kommt vor, dass mich irgendwas genau jetzt gerade bewegt und dann muss es raus. Das kann sein, ich habe mich über etwas geärgert oder mir gefiel etwas besonders gut.
    Inzwischen gehört für mich zu jedem Artikel auch mindestens ein Bild, insofern kann auch schon mal aus einem Bild ein Beitrag entstehen, beispielsweise, weil ich eine witzige Fehlermeldung finde.
    Manche Artikel schreibe ich über Wochen und Monate, ich lege einen Beitrag an, packe einige Stichwörter dazu und schreibe immer mal wieder etwas mehr. Bei dieser Sorte kommt es auch mal vor, dass ich einen halbfertigen Artikel irgendwann einfach lösche, weil er nie rund wurde und irgendwann schlicht veraltet ist.
    Bezüglich planen, ich nehme mir vor, einen bestimmten Rhythmus an Beiträgen nicht zu unterschreiten. Das klappt je nach Blog besser oder schlechter. Hier versuche ich monatlich zu schreiben, aber da ich hier selten ein Thema habe, welches ich in mal eben in einer halben Stunde schreiben kann, funktioniert es nicht immer. Mit dem anderen Blog bin ich zur Zeit bei den Bodensee-Ironbloggern angemeldet, da ist die Regel einen Beitrag pro Woche zu veröffentlichen, sonst zahlt man in die Gemeinschaftskasse. Dort klappt wöchentliches Schreiben meistens, da ich auch viele Themen habe, aus denen ich mal eben einen Artikel schreiben kann.
  5. Ist Dein Blog in einem Planeten vertreten?
    Hm, ich glaube miradlo bloggt wird gerade nirgends beworben. beim anderen Blog erscheint pro Artikel zumindest ein Link auf der Ironbloggerseite. Wie sich aus "ich glaube" schon lesen lässt, es ist mir nicht so wichtig, ob und wo irgendwelche Hinweise zu den Blogs stehen. Ab und zu habe ich mal Statistikanfälle, aber "die Portale, in denen man vertreten sein muss, mindestens auf Platz X" haben seit ich 2007 anfing zu bloggen schon so oft gewechselt, dass mir auch Statistiken diesbezüglich immer unwichtiger wurden. Ich freue mich, dass meine Artikel zuweilen gelesen werden. Bei Treffen wie tweetups, Barcamps und ähnlichem bin ich immer mal wieder erstaunt, wer mich auf einen Beitrag eines der Blogs anspricht. Das sind die Lesenden, die mich mehr interessieren als Platz X in Portal Y.
  6. Werbung im Blog, wenn Ja, wie und wenn Nein, warum nicht?
    Als die ersten Anbieter bezahlter Beiträge aufkamen, fand ich die Idee bedenkenswert. Würden manche Beiträge bezahlt, könnte ich öfter mal bloggen, denn dann wäre es ja quasi Arbeitszeit. Ich habe es daher ausprobiert. Doch unterm Strich war es, wenn ich mich recht erinnere, je ein Beitrag pro Blog. Alles andere passte nicht rein, war mir dann doch zu sehr werbelastig. Anzeigen im Blog, wie z.B. Google-Anzeigen, wollte ich nie, ich nutze selbst Werbeblocker, weil mich Werbung nervt und schalte nur selten mal eine Seite frei, die dann werben darf. Anzeigen, wie Kauf bei Amazon, dafür hatte ich mal die Grundlagen eingerichtet, aber ein Ausprobieren zeigte, dass meine Leser nicht auf solche Anzeigen klicken. Ich will keine Buch- oder Musikbesprechungen anbieten und ich wollte nie schreiben müssen, was ich nicht schreiben will. Insofern passt Werbung einfach nicht zu meinen Blogs. Nur weil irgendwer, mir mal zehn Euro für einen Werbeartikel oder einen Link anbietet, will ich nicht ein Werbeblog haben.
  7. Wo finden und lesen wir Dich aktiv noch?
    Zunächst mal im schon mehrfach erwähnten Zweitblog, utele.eu gibt es die Beiträge, die Fotos, mit nur wenig Text stehen in der Kategorie Bildle, die nicht auf der Startseite erscheint, und die auch einen eigenen Feed hat. Darüberhinaus nutze ich Friendica auf pirati.ca und hierüber auch diaspora, ich nutze Google plus, ich nutze status.net (identi.ca basierte darauf) auf status.pirati.ca, ich nutze Facebook, Xing und twitter. Manche Netzwerke nutze ich sehr gern und auch immer direkt, nicht teils automatisiert, andere werden automatisiert befüllt und nur meine Antworten sind wirklich direkt im jeweiligen Netzwerk. Da ich mit dem Web und im Web arbeite, gehört für mich die Aktivität in manchen Netzwerken einfach dazu, unabhängig von meiner persönlichen Vorliebe. status.net und twitter sind die Netzwerke, dich ich täglich aktiv nutze, alles andere außer E-Mails ist unregelmäßiger. Darüber hinaus, betreibe ich beruflich noch die ein oder andere Webseite und das ein oder andere Konto in diversen Netzwerken. Feeds dagegen lese ich schon lange so gut wie gar nicht mehr. Meine Hauptquelle sind die sozialen Netzwerke, was mir da auffällt lese ich, alles andere lese ich eher nicht.
  8. Die Hardware auf welche Du nie verzichten möchtest?
    Mein Rechner, das ist mein Arbeitsplatz, ich habe ein 17"-Notebook, was ich von Schreibtisch, zu Balkon, bis zum Sessel tagtäglich mit dahin trage, wo ich gerade arbeite. Sobald ich unterwegs bin, brauche ich mein Telefon. Ich telefoniere sehr selten, aber ich bin fast immer online, ich lese Mails, Tweets und Dents (status.net) regelmäßig, ich nutze es als Kalender und Merkzettel.
  9. Open-Source ist für Dich…?
    Das was ich mag. Ich nutze, so weit es geht, Open-Source-Software. Ich bin Linux-Fan, derzeit Sabayon mit KDE. Ich mache seit 1996 nahezu alles mit Open-Source-Software. Für mich, ist es die einzige Alternative für den Alltag. Windows habe ich nur als Testumgebung, weil es bei Webapplikationen eben nötig ist auch Browser zu testen, die nur auf Windows laufen. Ein bisschen Philosophie ist auch dabei, ich möchte nicht irgendwann nur noch wählen können, welches Monopol mir am wenigsten suspekt ist. Nur wenn weiterhin Menschen auch Alternativen nutzen, besteht die Chance nicht irgendwann nur noch Monopolisten nutzen zu müssen.
  10. Die Software welche Dich als letztes begeistert hat war/ist…?
    Software an sich, begeistert mich meist nicht. Software soll tun, was ich von ihr will, möglichst in der Form, wie ich es von ihr will. Ich mag manche Tools, weil sie in meinem Alltag praktisch sind. Aber je nachdem was ich gerade tue, ist das sehr unterschiedliche Software. Ich mag fail2ban, weil es auf dem Server gegen Spammer hilft. Ich mag den Gimp, wenn ich Fotos bearbeite, für Schilder und Plakate ist inkscape mein Freund. Fürs angleichen vieler Fotos mag ich Phatch, beim vernünftigen Benennen von Bilder, schätze ich krename. Für Texte, Tabellen und kleinere Berechnungen ist LibreOffice klasse. Fürs Anpassen von HTML-Texten an Blogsoftware ist ein Editor wie Kate hilfreich. Eclipse ist prima, um mit svn umzugehen und auch fürs CSS nutze ich es ganz gern. Die Filterfunktionen in Thunderbird retten mich tagtäglich, denn häufig habe ich hunderte Mails, die ich nur in gut sortierter Form in endlicher Zeit abarbeiten kann. Manche kleine Helfer wie Lazarus in Firefox, der sich Formulareingaben merkt, sind klasse. Es gibt unzählige Software, wenn sie in dem Moment, in dem ich sie brauche, genau das für mich macht, was ich möchte, dann mag ich sie, zickt sie, dann bin ich genervt. ;)
  11. Was machst Du für die Sicherheit Deiner Passwörter?
    Noch immer nutze ich kein Passwortverwaltungstool, weil ich immer Angst habe, dass ich geräteübergreifend dann doch wieder nicht ans passende Passwort käme. Ich nutze zwei Arten von Passwörtern, für sowas wie Foren oder andere Anmeldungen, nur um angemeldet etwas sehen oder suchen zu können, nutze ich einfache Passwörter, ein Begriff und eine Zahl dazu, halt soviel wie die Mindestlänge erfordert. Sollte solch ein Ding gehackt werden, hat niemand ein Passwort, mit dem er viel anfangen kann. Meine Passwörter für Mails, für relevante Netzwerke und zu Webapplikationen sind Konstrukte, aus wilden Buchstaben-Zahlen-Sonderzeichen-Kombinationen. Da gibt es kein blümchen87, sondern eher sowas wie Lit,an23Jn (Linux ist toll, auch nach 23 Jahren noch). Nicht ganz so oft, wie ich es mir vornehme, aber zuweilen wechsle ich die Passwörter. Ich habe kein "immergleichPasswort", sprich, wer ein Passwort knackt, hat damit nicht gleich Zugriff auf alles. Die Verbindung, über die wichtige Passwörter eingegeben werden ist immer verschlüsselt. Für Klartextverbindungen und Anbieter, die Passwörter im Klartext per Mail verschicken, nehme ich eben bewusst einfache Passwörter wie blümchen87.

Nominiere 11 neue Blogs

Ups, jetzt wird's schwerer. Denn wie oben schon erwähnt, ich lese überwiegend, worüber ich in Netzwerken stolpere. Das ein oder andere Blog, wurde auch von den Vorgängerbeiträgen bei anderen schon genannt. Andere passen nicht so gut, hierher, die würden gut zu meinem anderen Blog passen. Mal sehen, was mir einfällt:

  1. gnuheidix.de, der Heidi darf in der Techieecke nicht fehlen.
  2. Dirks Logbuch, bei Dirk habe ich keinen solchen Beitrag gesehen, also erwähne ich ihn auch mal, obwohl unter 200 Leser wohl kaum klappt.
  3. onli-blogging, onli, lese ich immer dann intensiv, wenn ich grad mal wieder an Serendipity bastele.
  4. Guggat emol, vielleicht hat der Roland ja mal wieder Lust, sein Blog abzustauben und mal wieder was zu bloggen, die Gentoo-Ecke war zeitweise ja auch mal aktiver genutzt.
  5. Schreibtira.de, der Herr Morgenland, hat an sich auch eine Kategorie für Techiekram, vielleicht mag er ja dazu was bloggen.
  6. dentaku.wazong.de,  der Dentaku bloggt zuweilen ja auch über Technisches, also passt auch er dazu.
  7. labs.gwendragon.de, die Gwendragon bloggt ebenfalls zu Techiethemen, vielleicht mag sie ja hierzu bloggen.
  8. webseiten-infos.de/blog/, Dieter hat lange sehr viel zu Webseitenthemen gebloggt, ich bin gespannt, ob er für diese Fragen sein Blog mal wieder nutzt.
  9. 10. und 11. Wer den Beitrag liest und antworten mag, gerne, mir fällt im Moment sonst grad niemand ein.

Meine Fragen an diejenigen, die sie beantworten wollen

  1. Warum bloggst du? Und gegebenenfalls, warum auch phasenweise eben nicht?
  2. Hast du beruflich mit der IT zu tun oder wie kamst du dazu zu technischen Themen zu bloggen?
  3. Nutzt du Open-Source-Software, wenn ja warum, wenn nein, warum nicht?
  4. Welche Netzwerke nutzt du und was magst du genau an denen? (twitter, Facebook...)
  5. Hast du eher eine online- und eine offline-Welt oder besuchst du auch Treffen, wie Barcamps, Tweetups oder ähnliches?
  6. Wahrscheinlich liest du ja auch andere Blogs, was magst du an anderen Blogs?
  7. Nutzt du noch täglich einen Feedreader oder wie informierst du dich über neue Blogbeiträge?
  8. Bist du auch mobil online oder nutzt du alles rundums Web, eher am Rechner?
  9. Hast du am Arbeitsplatz, die Umgebung bezüglich Hard- und Software, die du dir ausgesucht hättest oder musst du anderes nutzen?
  10. Gibt es das für dich ideale soziale Netzwerk, wenn ja welches ist es, wenn nein, wie müsste es sein?
  11. Bitte beantworte eine Frage, die ich nicht gestellt habe, die für dich zum Thema passt.

Trackbacks

Dirks Logbuch am : Liebster Blog Award ...

"Liebster Blog Award ..." vollständig lesen
Nachdem mich nun nach Christian auch Ute für den "Liebster Blog Award" nominiert hat und ich auch endlich etwas mehr Ruhe habe, wird es Zeit, dass ich mal darauf antworte. Achtung, das hier ist ein langer Blogartikel, wer nur Blogempfehlungen sucht, soll

onli blogging am : Liebster Blog Award

"Liebster Blog Award" vollständig lesen
Vor etwa einem Monat hat mich Ute für einen Kettenbrief-Award nominiert. Danke Ute! Ich möchte gerne die Fragen beantworten, habe aber ansonsten ein paar Probleme: ich weiß nicht, wie viele Leser andere Blogs haben (ich habe nichtmal Statistiken für mein

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

dieter am :

dieter Hallo Ute,

ich werde mich gerne beteiligen, aber aktuell geht mein reaktiviertes Hobby Gitarre spielen vor. Ich habe zwei Auftritte mit verschiedenen Bands und Songs vor der Nase und habe deshalb die nächsten 8 Tage kaum Zeit. Aufgeschoben ist aber nicht aufgehoben.

Beste Grüße
Dieter

ute am :

ute Hallo Dieter,
fein, wenn du Lust hast dich zu beteiligen. Es ist auch nicht dringend, und kann gut warten, bis du Zeit dafür hast. Ich freue mich drauf. :)

Ute am :

Ute Dirks Antworten (siehe Trackback) gefielen mir gut, besonders: "Tatsächlich bin ich davon überzeugt, dass sich Professionalität auch dadurch ausdrückt, mit anderen als den gewohnten Arbeitsmitteln zum Erfolg zu kommen."

Dentaku am :

Dentaku Ich schreib' übrigens noch war, komme nur gerade nicht dazu...

ute am :

ute Ist ja nicht eilig, ich freu mich drauf.

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
BBCode-Formatierung erlaubt
Gravatar, Twitter, Favatar Autoren-Bilder werden unterstützt.
tweetbackcheck