Skip to content

Daten vom S5 auf einen Linux-Rechner

s5 Display kaputt, untendrunter ist noch bissel was laut ScreenshotLeider ist das Daten übertragen von einem Telefon auf einen Rechner mit Linux auch 2015 noch immer nicht Standard. Es klappte ja mit Helium auf dem S3 noch ganz gut, auch die Daten der Anwendungen zu sichern. Insofern war das Daten überspielen auf das S5 kein größeres Problem.


Ich brauche nicht so oft eine Datenübertragung, da ich vor allem Fotos auf dem Telefon habe, die ich dann auf den Rechner lade. Das klappt auch von SD-Karte relativ problemlos per Kabel, da erkennt mein Sabayon Linux mit aktuellem KDE das Telefon als Kamera und lässt mich die Bilder auf den Rechner kopieren. Kürzlich hatte ich einige Videos gemacht und wollte es auf demselben Weg machen. Nach mehrfachem Wiederanschließen begann der Kopiervorgang und kopierte einige Videos, doch dann stoppte er. Alle Versuche auch nach Neustart beider Systeme weitere Videos zu kopieren, klappten nicht. Sobald ich im Dateimanager den Ordner Videos auf der SD-Karte öffne, zeigt er einfach nichts an.

Angeblich soll Helium auch mit Android 4.4.2 und dem S5 Backups machen können, falls man das USB-Debugging eingeschaltet hat, aber Helium bleibt bei der Suche nach Desktop stecken. Ich will wie gewohnt mein Telefon nicht rooten und ich meine auch, dass es für so etwas einfaches wie Videos auf den Rechner kopieren nicht sein kann, dass es nötig ist. Die Probleme mit den Schreibrechten auf der SD-Karte, bestehen wohl seit Android 4.4. 

Mit einer udev-Rule fürs Telefon lassen sich dann doch Videos per Kabel in Dolphin runterladen. Sollten alle Systeme einen guten Tag haben, inklusive dem ein oder anderen KDE-Gezicke, dann lassen sich auf diesem Weg auch Daten, z.B. Musik, aufs Telefon überspielen.

Hauptsächlich sind es Fotos, die ich sehr regelmäßig sichere, insbesondere seit es, nach nur wenigen Monaten, eine SD-Karte zerlegte, so dass einige Fotos unwiederbringlich weg waren.

S5 kaputt

...Linux als Normalfall und für die Freigabe, aber Samsung-Telefon braucht am Ende noch ein WindowsDer Alltag, den ich brauche, klappte jetzt auf obigen Weg gut ein Jahr. Doch diese Woche habe ich mein S5 gekillt. Noch jedes Telefon, was ich bisher hatte, stürzte hin und wieder mal ab. Einmal war ein Glas kaputt, aber selbst das ließ sich noch reparieren. Dieses Mal ist dem Glas beim S5 nichts passiert (diese Schutzfolien hätten also auch nicht geholfen). Dieses Mal flog es nochmal extrem doof auf eine Ecke, die es schon ein paarmal erwischt hatte.

Display machte keinen Mucks mehr

Das Glas war ok, aber unten drunter gab es weitere matte Stellen an den Ecken und im oberen Bereich klar erkennbare Risse im Display unterhalb des Glases. Ich dachte, meine Kontakte wären aktuell auf der Telefonkarte, tja dachte ich halt, war aber nicht so.

Fakt war, die Fotos waren weitgehend gesichert, die Mails sind sowieso nur Kopien, ohne die Historie von  SMS und Co könnte ich leben, aber die letzte Kontaktesicherung war zwei Jahre alt, da eben nicht auf Karte und Gerät gespeichert, wie ich dachte. Blöd die Kontakte nie extern gesichert zu haben, aber an ein kaputtes Telefon hatte ich nicht gedacht, seit ich das vorige verschenkt hatte.

Kontakte neu zu sammeln, insbesondere die Mobile-Nummern wäre sehr, sehr aufwändig, also probierte ich rum. Das Telefon ließ mich Screenshots machen, irgendwas funktionierte also noch. Aber um Daten vom Telefon zu bekommen, muss das Telefon entsperrt sein, das konnte es nicht sein, weil beim Runterfallen auch der Akku rausgeflogen war.

Samsung-Tools fürs Telefon

Mittels Samsung find my mobile, ließ sich mit ein bissel rumprobieren das Telefon entsperren, und tatsächlich, ich konnte auch die Screenshots runterladen, die zeigen wie zerstört auch innendrin wohl einiges ist. Tja, aber mit all den Wegen, die ich bisher hatte, kam ich nicht an die Kontakte.

Mit Kies, dem Samsung-Datenschaufelprogramm sollte es gehen. Kies gibt es natürlich nur für Win und Mac. Ungern und nur selten genutzt, gibt es einen guten alten (2007) Dualboot-Rechner, auf dem ein Original Windows Vista drauf ist. Nun gut, für Notfälle gibt es dieses Windows, also probierte ich es. Kies installieren dauerte auf dem Ding schon ewig, ging aber. Entsperren ist dann auch nicht nötig, da gibt es vollen Zugriff auf die Daten.

Devika, das gute kleine Ding, habe ich gekauft um unterwegs einen Rechner zu haben. Ziel war immer nur ein bissel was mal testen, ins Internet kommen, aber es war nie viel gefordert. Genau so ist das Ding auch, es hat ein kleines bisschen Platz auf C, für Windows selbst, ein kleines bissel mehr Platz auf E, um auch unterwegs mal Bilder von einer Kamera zwischensichern zu können. 

Daten des s5 werden gesichert, zumindest einige davon klappten trotz kaputtem DisplayKies einschalten, auf sichern drücken, länger warten und feststellen, so geht's nicht. Viel zu wenig Platz für eine Sicherung, erst recht, wenn Kies versucht alles zu sichern. In Kies lässt sich der Sicherungspfad ändern und auch was gesichert werden soll. Da ich grad dabei war, wollte ich jetzt auch noch einige Einstellungen, SMS-Chats und so sichern, dann würde das Einrichten auf dem neuen Telefon nicht so lange dauern. Mails sichern ging partout nicht, aber einige Einstellungen und manche App-Daten konnte ich holen. Zum Glück muss ich bei sowas ja nicht daneben sitzen und warten, sondern kann was anderes machen, denn alles in allem kostete es einige Stunden, bis ich in etwa hatte, was ich wollte.

Einmal mehr war ich genervt, dass ein Android, was ja ein Linux ist, mit Linux viel schwerer zu koordinieren ist, weil die Hersteller, das nicht vorsehen. (Ja, ich weiß, verhältnismäßig ist die Anzahl der Nutzer einfach zu klein, nur wenige nutzen hauptsächlich Linux auf dem Desktop.)

Zurückspielen der Daten auf ein S5

Meine Fotos liegen auf der SD-Karte, der war ja nichts passiert, die größte Datenmenge war somit schon mal weg. Das Überspielen der Daten, die sich noch sichern ließen, zurück aufs neue S5 war gar kein Problem, das lief mal eben nebenbei. Einige Einstellungen fehlten trotzdem noch, Mails musste ich neu einrichten und was genau beim Apps sichern, beim neuen Gerät ankommt, scheint ausgewürfelt. Teils waren es mehr Apps, weil deaktivierte Apps mit geholt wurden. Bei anderen war zwar wohl die Info da, dass ich sie habe, aber sie waren nicht installiert.

Zeitaufwand insgesamt von S5 kaputt auf S5 ganz

Nachts hatte sich das alte S5 verabschiedet, morgens recherchierte ich nach Reparaturmöglichkeiten, dann nach Neukauf und Preisen, sowie nach Kosten für eine Versicherung. Später kaufte ich ein neues Gerät, das war inklusive Anfahrt in unter einer Stunde erledigt. Irgendwann nachts hatte ich wieder ein weitgehend funktionierendes Telefon, also alles in allem kostete es rund einen Tag.Während grad irgendwas lief, konnte ich einiges anderes nebenbei machen, der Arbeitstag war also nicht ganz hinüber, aber ich schätze einen halben Tag habe ich alles in allem selbst dran rum gebastelt, ohne die Laufzeiten von Sicherungen.


Trackbacks

www.utele.eu am : PingBack

"PingBack" vollständig lesen

Kommentare

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
BBCode-Formatierung erlaubt
Gravatar, Twitter, Favatar Autoren-Bilder werden unterstützt.
tweetbackcheck