Skip to content

100% Frauenquote : Spaß an Informationen und am Austausch

Nein, es lief nicht, wie befürchtet, die Hinfahrt war teils zwar nicht gerade gut, aber ich kam pünktlich an. Zwischendurch war ich schon versucht umzudrehen, weil es so heftig schneite, dass ich nur langsam vorwärts kam. Für den Rückweg brauchte ich abends exakt halbsolange wie morgens mit Schnee und den Pannen dank schlechter Beschilderung an den konstanzer Baustellen. ;-) Als ich ankam waren noch nicht viele da, ich hörte ein bisschen schweizerdeutsch, ich kannte die Räume vom Blogcamp Switzerland. Bei der Vorstellungsrunde waren jedoch fast alle verblüfft, als allmählich klar wurde, die Schweizerinnen sind in der Minderheit. Zwar war ich die einzige in Deutschland lebende Deutsche, die angereist war, aber die Mehrzahl der gut dreißig Teilnehmerinnen war deutschstämmig. Sie leben und arbeiten teils schon sehr lange in der Schweiz, an der Sprache hört man den Unterschied jedoch sofort.

IT-Themen nur mit Frauen

Wie ich es auch schon von anderen IT-Veranstaltungen mit hundert Prozent Frauenanteil kannte, es macht Spaß mal nur mit Frauen zu tun zu haben. Nein, ich will jetzt nicht nur noch zu Frauenbarcamps, dafür mag ich die Barcamps mit 90% Männeranteil, wie z.B. beim Barcamp Stuttgart viel zu sehr.

Was genau ist anders?

Es ist ein bisschen ruhiger und gelassener. Hm, nicht weniger fachlich aber beim Buzzword-Bingo würde es ein bisschen länger dauern zu gewinnen. Frauen sind bei Entscheidungen demokratischer, damit geht es manches einfach schneller. Ansonsten, es ist schwer es genau zu definieren, wenn du eine Frau bist, probier es einfach mal aus. Du bist ein Mann, nun dann schau dir einfach mal an, wie sich fachliche Veranstaltungen nur mit Männern von denen mit beiden Geschlechtern unterscheiden, so ähnlich ist es da eben auch.

Wie ist die durchschnittliche Barcamp-Frau?

Nein, die durchschnittliche Frauen-Barcampfrau gibt es nicht, aber so eine rein subjektive Statistik:
  • sie ist Frau ::: 100% ;-)
  • sie arbeitet im IT-Umfeld ::: über 90%
  • sie kommt schon ursprünglich aus der IT :::  wohl nicht mehr als 30%
  • sie hat Spaß am Umgang mit Internet ::: zumindest nahe 100%
  • sie hat Interesse an Usability ::: 100% die Sessionplanung wurde auf eine Gemeinschaftssession umgebaut, weil keine dieses Thema verpassen wollte.
  • sie ist über zwanzig und unter sechzig ::: 100% ;-) für mein Gefühl überwog in diesem Rahmen keine Altersgruppe deutlich
  • sie findet netzwerken gut ::: über 90% zumindest habe ich noch nach keinem Barcamp anschließend einen derart regen Austausch an Kontakten bei Xing erlebt
  • sie lebt und arbeitet in Zürich und Umgebung ::: etwa 80%
  • sie war zum ersten Mal bei einem Barcamp ::: rund dreiviertel der Teilnehmerinnen wusste bis dahin gar nicht, was ein Barcamp ist

Schön war's

Der Haupteindruck schon beim gemeinsamen Hock am Abend (leider nur mit sehr wenigen) war vor allem: "schön war's, es war informativ, es machte Spaß, es hat sich gelohnt, da will ich wieder hin". Ähnlich ging es wohl den meisten Teilnehmerinnen, denn geplant sind regelmäßige weitere Treffen. Da viele aus der Umgebung von Zürich kamen, ist es sicherlich auch einfacher möglich als bei manch anderem Barcamp, bei dem die Teilnehmer doch aus einem sehr viel weiteren Umkreis kommen.

Trackbacks

Themen und Nachlese Frauen-Barcamp Zürich » miradlo bloggt am :

"" vollständig lesen
[...] Wie schon berichtet, war ich ja am Samstag beim ersten schweizer Frauenbarcamp in Zürich. Nach dem Rundum im ersten Artikel, kommen dieses Mal die Themen auch diese wieder aus meiner rein subjektiven Sicht. [...]

Kommentare

Amei am :

Amei schön war´s, das ist richtig und zumindest ich habe einiges an Infos mitgenommen, die einfach klasse waren. (Auch Dir dafür vielen Dank, ein Vorschlag von Dir war sofort mehrheitsfähig bei meinen (männlichen) Partnern ;-)
Und zu Deinen Unterscheidungen Männlein/Weiblein: Eigentlich bin ich ja nach 9 Jahren Mädchenschule immer ein bisschen skeptisch bei reinen Frauenveranstaltungen. Es war aber wirklich ruhig, sachbezogen, freundlich, es gab keine aufgeregten Alphatiere, keine Selbstdarstellung sondern viel Sachkompetenz und ganz vorherrschend das Gefühl wirklich voneinander lernen zu wollen.
Vom Konzept Barcamp (gehörte da ja zu den Newbies) mit dem die Themen am Anfang gemeinsam festlegen bin ich schwer begeistert. Es war wirklich klasse sich zu den Themen austauschen zu können, die einen wirklich interessierten!

ute am :

ute Zitat Amei ^:
skeptisch bei reinen Frauenveranstaltungen
Es gibt reine Frauenveranstaltungen da würden mich keine zehn Pferde hinbringen. Meine Erfahrung ist grad mit Frauen aus der Technik jedoch durchgehend gut.

Ansonsten freut es mich, wenn sich wieder mal eine vom Konzept an sich begeistern lässt.

Gisi am :

Gisi Genau! Da soll nochmal einer sagen "frauen und technik" ich denke der Spruch hat schon lange ausgedient ;o)

ute am :

ute

Gisi: Spruch hat schon lange ausgedient


Aus meiner Sicht, war der Spruch noch nie richtig. Es gibt nicht die Frauen. Manche mag Technik, manche nicht und das gilt ebenso für Männer.
Wer Interesse und Spaß an technischen Themen hat, die/der befasst sich damit und hat dann auch Ahnung. Diejenigen, die sich nicht dafür interessieren, wissen dann eben auch nicht so viel darüber.

Allerdings gilt das meines Erachtens für alle anderen Themen ebenso.

David am :

David Frauen mit denen ich bis dato in meiner IT Laufbahn zu tun hatte waren überdurchschnittlich kompetent, aber sehr rar gesät.

loki am :

loki hatte mit technik überhaupt nichts zu tun wie ich verheiratet war. nun bin ich in der tele branche. in nur zwei jahren habe ich zwei auszeichnungen bekommen von einem großen dsl Anbieter.

frauen sollen machen. Mein freund hat mich dazu ermunternt und er hatte recht behalten.

ps : er fragt mich jetzt nach rat he he obwohl er nicht gerade kurz in dem geschäft ist.

bi denn loki

finde die seite sehr gut

ute am :

ute Nun, Frauen können selbstverständlich IT genauso gut, sofern sie es wollen. :)

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
BBCode-Formatierung erlaubt
Gravatar, Twitter, Favatar Autoren-Bilder werden unterstützt.
tweetbackcheck