Skip to content

buzzcamp in Bad Homburg ::: lokalisiertes Internet

Am Freitag und Samstag bin ich beim buzzcamp in Bad Homburg. Noch kann ich mir, obwohl ich schon einiges gelesen und gehört habe nur bedingt vorstellen wie genau das mit buzzriders gehen soll. Worum es in etwa bei buzzriders geht, beschreibt der Artikel des t3n-Magazins schon ganz gut, Robert selbst erklärt es wie auf der buzzriders-Seite:
"BUZZriders will unter Zuhilfenahme moderner Online-Werkzeuge das Internet "lokalisieren" und zu den Menschen bringen. Damit sie sich lokal über das wichtigste Tagesgeschehen austauschen und informieren sowie untereinander vernetzen, Jobs suchen, Gebrauchtwaren verkaufen, Produkte und Dienstleistungen vor Ort finden oder einfach nur Spaß haben können. Menschen leben, arbeiten und handeln überwiegend lokal. Genau dies greift BUZZriders auf und will sich als die lokale Anlaufstelle im Netz etablieren."
Ein, wie ich meine, spannendes Konzept, deshalb bin ich interessiert mehr zu erfahren. Außerdem bestach mich Robert mit der Aussicht auf von ihm selbst gebackenen Zwetschgekueche mit Mürbteig. Darüberhinaus ist es ein barcamp-Konzept, sprich einige Menschen die ich schon kenne sind dort, hinzu kommen manche, die ich bisher erst virtuell kenne. Das buzzriders-Blog ist im Moment noch leer, aber ich denke, das wird sich im Lauf der Zeit ändern... Eine Twitter-Wall zum Tag #buzzcamp gabs, für diejenigen, die es am Wochenende mitverfolgen möchten. Ich werde berichten...

Kurz und gut XIX

Diesen Samstag geht's wie gewohnt quer durch alles was ich so lese... ;) die Linktipps:
  • Auch das neue Outlook soll mit Word als Grundlage (Schreib- und Rendering Engine) Mails versenden. M$ meint, so könnten die Outlook-Nutzer dasselbe sehen, was sie auch schreiben. Das klingt nett, wenn man dabei zu erwähnen vergisst, dass nur andere Outlook-Nutzer die HTML-Mails auch so angezeigt bekommen...
  • YALM (Yet Another Linux Magazine) die Juni-Ausgabe hat folgende Themen: (leider zur Zeit nicht mehr erreichbar)
    • GIMP in neun Schritten erweitern
    • docs:scribus_i_ein_titelblatt_erstellen Scribus (I): Ein Titelblatt erstellen
    • Office Shoot Out - Teil I
    • Websites mit dem Internet Explorer 6, 7 und 8 unter Linux testen
    • Moblin 2 Beta Preview
    • Video-Tutorials mit Wink
  • Webstandards und Kreativität müssen sich nicht ausschließen, schreibt Nils Pooker in einer Kolumne bei Create or Die. Ein schickes Beispiel für Kreativität und Webstandards ist auch Nils' eigene Seite.
  • Verschiedenste Schriften im Web nutzen, über Cufón die Technik, die das ermöglicht, dazu gibt es auch ein WordPress-Plugin.

Kurz und gut XVIII

Von Webdesign, Hackern, völlig unverständlichen Gewinnern und anderem die Linktipps dieser Woche, wie gewohnt am Samstag:

Server nicht erreichbar ::: langsam ::: überlastet

Auffällig oft in letzter Zeit, wird anhand des in die Knie gehens einiger Server deutlich, was die Menschen im Internet gerade bewegt:
  • Petitionsserver war anfangs fast gar nicht erreichbar, hatte immer mal wieder Tief und kurz vor Schluss nochmal einen Totalausfall
  • Livestream des Bundestags war während der Zensurdebatte heute abend heftig überfordert, zwischenzeitlich selbst die reine Audioversion
  • Seiten und Wiki der Piratenpartei hatten erstmals am Wahlabend der Europawahl Probleme, heute abend nach Beschluss der Zensur jedoch wieder
  • Abgeordnetenwatch wackelt heftig beim Zugriff auf die Ergebnisse der Abstimmung zum Zensurgesetz
  • ...
Sonst passiert das ja eher bei kleinen Blogs, die plötzlich einen Link einer großen Seite und damit wesentlich mehr Zugriffe bekommen, als gewohnt. Daran sieht man auch, wie schwer es ist die Anforderungen an einen Server korrekt abzuschätzen und entsprechend zu dimensionieren.

Kurz und gut XVII

Ubuntu-Woche, kombiniert mit WordPress, Bildlezeugs und Webdesign, auch diesen Samstag also die Linktipps rundum die Themen von miradlo bloggt: "Kurz und gut XVII" vollständig lesen

Barcamp Dornbirn im ORF Regionalfernsehen

  • Screenshot vom ORF-Bericht Roland, Oliver... ORF Barcamp Dornbirn
  • Screenshot vom ORF-Bericht Roland Alton-Scheidl ORF Barcamp Dornbirn
Dank Gabriele, die per twitter die Idee hatte nach dem Video des ORF zu fragen und Sacha, der den Link dann per twitter verschickte, fand ich das Video: ORF übers Barcamp Dornbirn Leider war es nicht ganz trivial, es auch ansehen zu können (Start des Barcampberichts bei 8:30): Opera hat kein MPlayer-Plugin Konqueror ist nicht bereit auf einen bestimmten Punkt des Videos zu springen Firefox verabschiedet sich direkt Seamonkey war dann dazu zu bewegen zu den Kurznachrichten zu springen, nach knapp einer Minute kommt dann der Kurzbeitrag zum Barcamp. Soweit ich das sehe, wird das Video nicht lange online sein, wer sich dafür interessiert, sollte daher möglichst gleich mal schauen. Mehr zum Barcamp mit Links zu weiteren Beiträgen findet ihr im Barcamp Wiki. Wie ihr jedoch seht, es klappte zwei Screenshots zu machen... ;)

Kurz und gut XVI

...immer wieder samstags, so auch diese Woche, wir sind beim Barcamp in Dornbirn, aber solch ein Artikel ist ja eine ganze Wochensammlung:

Abends vorm Barcamp Dornbirn

Hier auf dder Terrasse ist es nett, angenehmer Abend so, wenn's warm genug ist. Es ist auch nicht ganz so dunkel wie es auf ichphone-Bild aussieht. Wir hatten nettes, gegrilltes, totes Tier und ebensowenig lebendigen Nudelsalat, dazu je nach Mensch Bier, Eistee oder Milchkaffee. Nebenbei diverse Testereien und so bis der ganze "Zoo" Netzzugang hatte... ;) Für mich entscheidend: mein ichphone war zuerst drin. :) Ansonsten haben wir geplaudert, gedentet, getwittert, gebloggt... Wir freuen uns aufs Barcamp Dornbirn morgen...

...nochmal kurz zum ichphone diesmal mit Bild

  • iphone iphone vom ichphone aus aufgenommen
Inzwischen habe ich weiter mit dem ichphone rumgespielt. Sehr einfach und problemlos klappte es skype zu installieren und darüber zu chatten und zu telefonieren. Dafür braucht man W-LAN-Zugang, sprich es ist zwar nicht immer und überall nutzbar, aber doch bei mir zumindest da, wo ich mich am häufigsten aufhalte.
"...nochmal kurz zum ichphone diesmal mit Bild" vollständig lesen

Kurz und gut XV

Ein bisschen weniger als auch schon, aber den ein oder anderen Tipp wie immer samstags, fröhliches Feiertagswochenende:
  • Wer nicht grad Fan von Google Analytics ist, kennt meist schon noch eine Alternative, wer noch nicht sein perfektes Statistikprogramm gefunden hat, sollte sich mal die Liste von Google-Analytics-Alternativen ansehen.
  • Die meisten Barcamps arbeiten mit mixxt.de nach dem Camp, können/sollen die Links zu den Berichten dort im Wiki eingetragen werden. Das gibts auch beim Fucamp, jedoch mit einem Service, den ich so noch nicht gesehen habe, den ich mir jedoch für alle Barcamps wünsche. Aus der Reportliste nehmen die Organisatoren die neu eingegangenen Links und fügen sie im Sessionplan zu den jeweiligen Sessions hinzu, wenn es einen erkennbaren Bezug gibt. Übersichtlich auf einer Seite können alle anderen anhand der Sessions jetzt die passenden Artikel finden, ein klasse Service!
  • So richtig schön anders ist die Uhr ohne Zeiger, ein bisschen schick, ein bisschen geekig, einfach nett, wenn man mal vom Preis absieht... ;)
  • ...wenn ein ichphone erstmal gejailbreakt ist, dann lassen sich diverse Synchronisationen auch unter Linux, in diesem Fall unter Ubuntu machen. Leider verliert das Telefon durch Jailbreak jedwede Garantie, deshalb sollte man sich das gut überlegen.
  • Bei Dieter las ich vom erneuten und sehr knappen Pagerank-Update. (Sonst vergehen mehrere Monate bis zum nächsten, diese Mal kam es sehr schnell nach dem letzten. Wie gewohnt schreiben manche von immensen Einbrüchen des Ranks, andere haben Anstieg zu verzeichnen. Die SEOs und selbsternannten SEOs fragen nach Abstrafung von Google oder suchen andere Gründe. Bezogen auf unsere Seiten und die von uns betreuten Seiten konnte ich nichts ungewöhnliches feststellen. Die ersten Domains eines Unternehmens haben fast immer einen PR 3, themenspezifische Blogs die es schon länger gibt haben PR 4, gemischte Blogs, wie uteles Blog, die nicht klar einem Thema zuzuordnen sind kommen auf PR3. Unsere letztes Mal so schwankend bewerteten Domains mit Länderanpassungen sind jetzt einheitlicher gelistet. Im Moment scheint es mir die übliche Google-Logik zu sein. Blogs und Seiten mit häufigen Änderungen werden höher eingestuft, als die eher statischen Seiten. Ärgerlich dabei ist die Machtposition, die Google durch seinen Erfolg damit hat.
Wie immer stammen die Links teils aus meinem Feedreader, teils von identi.ca und teils von twitter, sowie durch eigene Recherchen. Bei denen von twitter und identi.ca habe ich dieses Mal versäumt mir zu notieren, von wem sie kamen.

Das iphone ist halt doch von apple...

Bild vom iphone ausIch habe ja gestern schon von manchen sehr netten Punkten des iphone geschrieben. Das Bild ist wieder vom iphone aus, um kurz vor Mitternacht auf dem Balkon nur von innen gab es etwas künstliche Beleuchtung. Für die Bedingungen finde ich die Qualität noch recht erstaunlich, immerhin hat das Ding keinen Blitz.

Ein Fehler passierte mir später nochmal, der schon einige Male auftauchte. In der Applikation, die WordPress unterstützt klappt schreiben und so weiter wirklich gut. Jedoch falls das ichphone zwischenzeitlich mal kein Netz mehr hat, während des Artikel speicherns verschluckt es sich schon auch mal. Es gab aber keinen Datenverlust. Schwierig ist das Kommentieren, welches ja direkt im Browser stattfindet, da ist es mir jetzt schon mehrfach passiert, dass die Backspace-Taste hängenblieb. Jedes Mal hatte ich schon einiges geschrieben und so schnell, wie mit einer Standard-Tastatur geht das ja nicht. Bleibt die Backspace-Taste jedoch hängen löscht unwiderruflich alles was im Kommentarfeld steht.Alles was ich versucht habe unterbrach den Vorgang leider nicht.

Heute habe ich mal intensiver probiert und recherchiert, aber leider kam ich zu keinem befriedigenden Ergebnis. Wer ein t-offline-iphone entweder unter Linux nutzen möchte oder beispielsweise bei einem Auslandsaufenthalt eine örtliche Prepaid-Karte vorzieht, der muss das Telefon hacken. Ohne Jailbreak geht beides nicht, und wer das tut verliert jeglichen Garantieanspruch laut apple. Würde das Ding nur mit einem Mac laufen, fände ich es nicht gut, aber noch akzeptabel so zu handeln. Es läuft jedoch auch unter Windows, somit schliept Apple bewusst die Linux-Nutzer aus, schade. :(

Noch etwas finde ich merkwürdig. Einstellen kann ich Tastaturen mehrerer Landessprachen /Einstellungen/Allgemein/Landeseinstellungen/Tastaturen jedoch beim heute noch mal probieren, stellte ich fest, dass die bisher noch englische Tastatur und diese Korrekturvorschläge verschwinden, wenn ich nur Deutsch wähle. Ich bin nicht ganz sicher, was voreingestellt war. Entweder ich konnte deutsch problemlos hinzufügen oder es waren beide Varianten eingestellt. Wie auch immer, ich würde erwarten, dass etwas was nicht funktioniert auch nicht einstellbar ist... Insgesamt würde ich mich im Moment wieder für dieses Telefon entscheiden, aber wie erwartet ist noch nicht mein Traum-Mobiltelefon.

ichphone Vor- und Nachteile

ichphone-Foto bei NachtSo mal kurz was bloggen, direkt vom ichphone aus, gefällt mir. Netz finden kann es ebenfalls gut. Das klappte auch beim Fucamp problemlos sofern es Netz gab... Selbst mal noch ein aktuelles Bild dazu basteln, so wie jetzt vom dunklen, nassen Balkon ist ganz einfach. "ichphone Vor- und Nachteile " vollständig lesen

FuCamp Session Blinde am PC

Eine der letzten Sessions (von 16:00 Uhr an) war am Samstag eine Information über Blinde am PC. Ich habe hier wieder Live gebloggt. Also ist dieser Text wieder ein bisschen wirr :) Markus Heuerung (muhh@byzero.de) hat uns vorgestellt, wie Blinde am PC arbeiten. Er ist Fachleher im Berufsförderungswerk Würzburg und bildet dort IT Berufe aus. Er stellte Screenreader, Braille und Sprachausgabe.

Screenreader

Screenreader lesen die Informationen vom Bildschirm aus und bereitet die Information für den Blinden vor. Ein System ist die Braille Zeile. Dabei handelt es sich um ein System dass die Information Zeile für Zeile dargestellt. Er gab uns ein Beispiel, wie die Braillschrift funktioniert. Eine weitere Möglichkeit ist die Sprachausgabe. Hier wird eine synthetische Sprache verwendet um den Text vorzulesen. Screenreader Produkte: Jaws , Virgo / Cobra, Windows Eyes, NVDA (Open Source). Webanywhere ist eine Möglichkeit für Webseiten. Weitere gibt es für Firefox usw.

Betriebssysteme

Linux (Ubuntu) kann von einem Blinden installiert werden. MAC OS ist auch schon länger definiert. In Windows sind diese Elemente erst am Kommen.

Demo

Er zeigte das Programm Jaws. Das Programm liest vor was im Moment alles auf dem Bildschirm vorhanden ist. Wenn der Fokus auf ein Programm geführt wird, wird der Name des Programms und der Inhalt der Darstellung vorgelesen. Beim Navigieren in einem Filebrowser wird vorgestellt, welche Dateien vorhanden sind und welche Tasten gedrückt wurden. Der Blinde wird somit über die Sprachausgabe über viele Elemente informiert.

Die aktuelle Zeile

Dort wo der Cursor steht ist die aktuelle Zeile. Bei einem Windows Fenster wird z.B. das aktuell selektierte Programm als aktuelle Zeile deklariert.

Noch ne Demo

Er verwendete Jaws um zu zeigen wie ein Blinder mit einem Word Programm arbeiten kann. Dabei hat er ein Word Dokument geöffnet und ein neues Dokument erstellt. Jaws las ihm dabei die einzelnen Buchstaben und die einzelnen Sätze vor.

Tipps zur Softwareentwicklung

  • Shortcuts
  • Symbolleisten Grafiksymbole müssen beschriftet werden (Altattribute nutzen)
  • Alles muss mit Tastatur vorhanden sein.
  • Links im Web grundsätzlich sinnvoll beschreiben (HIER ist ein blöder Link :) )
Access Keys sind nicht standardisiert. Dieses Problem kann man umgehen indem man Sprungmarken einfügt. Der Blinde lernt die unterschiedlichen Sprungmarken. Tastenkombinationen können z.B. ALT SHIFT 1 usw. gesteuert werden. Diese Tasten werden normalerweise von den Programmen nicht benutzt.
tweetbackcheck