Skip to content

public function miradlo ($kundenanforderungen){...}

Innovativ, effizient, jung, dynamisch, erfolglos, international, für Sie optimiert... Gähn!
  • Flyertext wir über uns als Programm miradlo Handzettel | Flyer miradlo
Den ein oder anderen derartigen Satz erwarten Kunden ja auf den Standard-Unternehmensseiten.
"public function miradlo ($kundenanforderungen){...}" vollständig lesen

Projektmanagement : was beauftragt wurde : was realisiert wurde...

Schon in meiner Diplomarbeit habe ich dieses Bild verwendet, damals gabs keine deutsche Übersetzung, die für die Arbeit jedoch gefordert war. Daher habe ich aus der Bildquelle dann dieses Bild erstellt.
  • Projektmanagement ::: was war gewünscht?
  • Open-Source Version
Neu ist die Idee als solche bei weitem nicht. Dirk berichtete jetzt über neue und zusätzliche Cartoons, die es bislang nicht gab. Aber so ab und an, gibt es nette Ergänzungen, besonders schön, finde ich die Version für Open Source, das Original habe ich optisch ein bisschen an mein Ursprungsbild angepasst. Weitere, sehr nette Ideen, wie z.B. iSwing gibts bei projectcartoon. In meiner Diplomarbeit ging es damals um Requirements Engineering in Kundenprojekten, an der Thematik hat sich bis heute nicht viel geändert. Denn egal wie groß ein Informatikprojekt ist, egal mit welchen unterstützenden Werkzeugen Anforderungen aufgenommen werden, immer wieder passiert es doch, dass die Kundenanforderungen bei weitem nicht wie gewünscht umgesetzt werden. Ein für mich hierbei nach wie vor ganz entscheidender Punkt ist, den Kunden gleich zu Anfang genau zuzuhören, sehr genau nachzufragen, bzw. zu erklären, damit die Unterschiede am Ende möglichst gering ausfallen. Falls ich eine Wippe statt einer Schaukel für geeigneter halte, dann sollte mein Kunde sehr früh ja oder nein dazu sagen können...

Episode 13: Anforderungen mit XP Vorgehen aufnehmen ::: Softwareprojekte

Bei nicht allzu komplexen Projekten, oder bei Teilprojekten, kann man mit Extreme Programming (XP) sehr gute Ergebnisse erzielen.
  • Im ganz Groben kann man sagen, dass man iterativ vorgeht und zuerst ein paar Basiskomponenten erstellt.
  • Der jeweilige Stakeholder kann nach relativ kurzer Zeit das Ergebnis ansehen und seine Anforderungen näher beschreiben.
  • Auf diese Weise ist man stets im Kontakt mit seinen Stakeholder und wird die Bedürfnisse eher verstehen.
  • Bei allen Arten der Anforderungsanalyse ist es vor allem wichtig zu wissen, dass die verschiedenen Stakeholder die Welt unterschiedlich sehen und beschreiben.
  • Wenn vier Personen etwas sagen, können dabei mindestens vier unterschiedliche Ansichten entstehen.
  • Die echte Wahrheit gibt es nicht.
Weitere Hinweise zu Extreme Programming gibts z.B. in den Quellen zu Requirements Engineering.

Bücherliste zu Webdesign, Projektmanagement, Informatik usw.

Hier im Blog gibts ja bereits die Quellenliste zu Requirements Engineering. Inzwischen ist auch unsere Bücherliste, mit den bei miradlo genutzten, Büchern online. Ganz vollständig ist sie noch nicht, aber wir arbeiten dran. Da es einfacher ist, diese Liste als eigenständige Seite, laufend zu aktualisieren, habe ich mich entschlossen, sie außerhalb des Blogs im allgemeinen Bereich unterzubringen. Die Bücherliste enthält die Titel, die in unseren Bücherregalen zu finden sind. Angefangen haben wir bereits mit Kurzkommentaren zu den Büchern, so dass ihr nachschauen könnt, welche Bücher wir für besonders empfehlenswert halten. Die Kommentare werden wir im Lauf der Zeit noch ergänzen, die Liste als solche natürlich ebenfalls. Wir haben Bücher aus folgenden Bereichen aufgeführt:
  • CSS
  • Webdesign
  • Linux
  • Projektmanagement
  • Informatik
  • Programmieren (PHP, Java...)
  • Usability, Barrierefreiheit usw.
  • Design
Darüber hinaus haben wir eine kleine Serie der diversen Versionen des Dudens. Das Kochbuch für Geeks ist ebenfalls dabei, eine gute Freundin hat mir das geschenkt. Sicherlich nicht in der Hoffnung, dass ich deshalb koche, sondern eher als Anregung, was ich mir von den kochenenden Menschen in meiner Umgebung wünschen könnte und einfach so zum Amüsieren. Ja, es stimmt, was ihr daraus schließt: ich koche nicht, auch nicht ein bisschen, auch nicht ab und zu. Zumindest dann nicht, wenn es nicht zählt, Tiefkühlgemüse in der Mikrowelle zu erhitzen und wenn die Definition ist, dass Salat nicht gekocht wird. ;-)

Glossar Informatik und Begriffe rundum die Informatik

Dieses ist das dritte Glossar auf miradlo bloggt, nach dem Glossar zu Blogs und dem Glossar zu Begriffen aus dem Web, starte ich jetzt ein weiteres Glossar mit Begriffen rundum die Informatik. Ergänzend hierzu gibt es die Liste zum Requirements Engineering mit weiterführenden Informationen in  in Büchern und Links. Zumindest vorerst werde ich in diesem Glossar auch auf die Begriffe aus dem Projektmanagement und dem Requirements Engineering eingehen. Sollte das Glossar im Lauf der Zeit zu umfangreich werden, dann lagere ich diese Bereiche aus. "Glossar Informatik und Begriffe rundum die Informatik" vollständig lesen

Quellen zu Softwareentwicklung und Requirements Engineering

Vor einigen Jahren habe ich meine Diplomarbeit zur Einführung von systematischem Requirements Engineering in Softwareprojekten geschrieben. Manches in der Arbeit war sehr speziell bezogen auf das Unternehmen, für das ich die Arbeit erstellte, die Siemens Dematic AG in Konstanz, die heutzutage wieder nur unter dem Namen Siemens geführt wird. Vieles jedoch handelte von den ganz allgemeinen Grundlagen der Softwareentwicklung und des Requirements Engineering.

Teile der Arbeit nutze ich bis heute regelmäßig, um etwas zu erklären oder zu verdeutlichen. Diese Kapitel werde ich nach und nach hier veröffentlichen. Innerhalb der Arbeit nutze ich einige Fachbegriffe und da ich den Text nur überarbeiten, aber nicht neu schreiben möchte, beginne ich diese Serie mit den weiterführenden Informationen zu diesem Thema. Um diese Serie unabhängig von den Vorkenntnissen zu den Themen rundums Requirements Engineering für alle Interessierten verständlich zu halten, folgt diesem Beitrag als nächstes das Glossar zu Softwareentwicklung und Requirements Engineering.

Quellennachweise und weiterführende Informationen

Die Nachweise sind für Bücher und Dokumentationen, bzw. Links jeweils extra aufgeführt.

Bücher und Dokumentationen zu Softwareentwicklung und Requirements Engineering

zum Seitenanfang
Kürzel Autor Titel Verlag Jahr
[CASE] Hruschka, Peter Mein Weg zu CASE Hanser 1991
[DB Systeme] Lötzbeyer, Werner Skript zur Vorlesung Datenbanksysteme an der FH Konstanz   2002
[DIN] DIN Produkt­information Information zu DIN EN ISO 8402 Norm zum Qualitäts­management Beuth Verlag 2001
[Duden1] Dudenredaktion DUDEN Die deutsche Rechtschreibung Bedeutungserklärung Duden 2000
[Duden5] Dudenredaktion DUDEN Fremdwörterbuch Duden 1982
[Echtzeit] Ward, Paul/ Mellor, Stephen Strukturierte Systemanalyse von Echtzeit-Systemen Hanser und Prentice Hall 1991
[IT-effizient] Fuchs, Emmerich /Fuchs, Karl H./ Hauri, Christian H. Requirements- Engineering in IT effizient und verständlich Vieweg Friedr. & Sohn 2002
[Managing SW-Reqs] Widrig, Don / Leffingwell, Dean Managing Software Requirements 2. Edition A Use Case Approach Addison Wesley 2003
[MSA] Yourdon, Edward Moderne strukturierte Analyse Wolfram's Fachverlag 1992
[OO-Analysis] Coad, Peter/ Yourdon, Edward Object-Oriented Analysis Prentice Hall 1990
[OO-Design] Coad, Peter/ Yourdon, Edward Objekt-orientiertes Design Prentice Hall 1994
[OO-Modellieren] Rumbaugh, J./ Blaha, M./ Premer-lani, W./ Eddy, F./ Lorensen, W. Objektorientiertes Modellieren und Entwerfen Hanser und Prentice Hall 1993
[OOAD dt.] Booch, Grady Objektorientierte Analyse und Design Addison Wesley 1994
[OOAD engl.] Booch, Grady Object-Oriented Analysis and Design with Applications 2. Edition The Benjamin/ Cummings 1994
[RE systematisch] Partsch, Helmuth Requirements Engineering systematisch Springer 1998
[RE und Manage–ment] Rupp, Chris/ SOPHIST Gesellschaft Requirements Engineering und -Management: professionelle, iterative Anforderungsanalyse für IT-Systeme Hanser 2001
[SE mit UML] Zuser, W./ Biffl, S./ Grechening, T./ Köhle, M. Software Engineering mit UML und dem Unified Process Pearson Studium 2001
[Spiral] Boehm, Barry A Spiral Model of Software Development and Enhancement Software Enginee­ring Notes 11:22-42 1986
[Strategien] Hatley, Derek/ Pirbhai, Imtiaz Strategien für die Echtzeit-Programmierung Hanser 1993
[SW Economics] Boehm, B.W. Software Engineering Economics Prentice Hall 1981
[SW-Technik] Balzert, Helmut Lehrbuch der Software-Technik Band Software-Management Spektrum Akadem. 1998
[UML Benutzer] Booch, Grady/ Rumbaugh, Jim/ Jacobson, Ivar Das UML-Benutzerhandbuch Addison-Wesley 1999
[UML kurz] Oesterreich, Bernd Die UML-Kurzreferenz für die Praxis Oldenbourg 2002
[UML SW] Stevens, Perdita/ Pooley, Rob UML Softwareentwicklung mit Objekten und Komponenten Pearson Studium 2000
[UML UP] Arlow, Jim/ Neustadt, Ila UML and the Unified Process Pearson Education 2002
[Verify] Boehm, B.W. Verifying and Validations SW-Requirements IEEE Comp Society Press 1984
[Vorgehens­modelle] Bunse, Christian/ von Knethen, Antje Vorgehensmodelle kompakt Spektrum Akadem. 2002
[Wasserfall] Royce, Winston W. Managing the development of large software systems Proceedings of IEEE WESCON 1970
[XP] Beck, Kent extreme Programming explained Addison Wesley 2000

Links zu Softwareentwicklung und Requirements Engineering

zum Seitenanfang
[Glinz] Martin Glinz Link zu den Publikationen, da die ursprünglich genutzte Quelle nicht mehr verfügbar ist. Veröffentlichungen
[IEEE] IEEE-STD 982.2-1988 IEEE Standard Dictionary of Measures to Produce Reliable Software http://standards.ieee.org/reading/ieee/std_public/description/se/982.2-1988_desc.html
[Rational] Link nicht mehr wie verwendet erreichbar, vergleichbare Informationen siehe: IBM Rational Developer Network http://www.ibm.com/developerworks/rational/
[ROI] Dean Leffingwell ROI siehe ebenfalls: IBM Rational Developer Network http://www.ibm.com/developerworks/rational/
[SD Aushänge] Informationen über die Geschichte des Unternehmens kommen von den Informationsaushängen des Jahres 2004 in der Empfangshalle der damaligen Siemens Dematic AG weitere Quellenangaben sind nicht sinnvoll, da sich die Webadressen zu häufig ändern. Die Siemens an sich, zu der der Standort Konstanz gehört ist unter: http://www.siemens.de/ zu erreichen.
[SE Glossar] Das Glossar ist so nicht mehr online, weitere Infos über Requirements Engineering gibt es jedoch nach wie vor unter: http://www.melchisedech.net/index.php?Requirements_Engineering
[Standish] http://www.standishgroup.com/ Originallink nicht mehr erreichbar
[UML deutsch] http://www.jeckle.de/uml.de die Seiten werden nicht mehr erweitert, da der Autor verstorben ist, sind jedoch in unveränderter Version seit Mitte 2004 online.
zum Seitenanfang
tweetbackcheck