Skip to content

miradlo-Seiten und ihr Hintergrund

miradlo.de Hintergrundinfos, Schaufenster, Geschichte, RenovierungWir begannen miradlo 2004 ja mit Kunstgewerbe, da wir die Informatik erst nach und nach aufbauen konnten. Unsere erste Webseite war daher die www.miradlo.de. Die Mischung Informatik und Kunstgewerbe in einer Seite bot sich nicht an, deshalb war unsere Hauptunternehmensseite für Informatikdienstleistungen von Anfang an die www.miradlo.com.

Unsere Räume liegen in Konstanz, in der Wollmatinger Straße 23 in einer Ladenzeile. Daher haben wir ein großes Schaufenster und nutzen dieses mit beleuchtetem Schild ebenfalls von Anfang an. Auf dem Schild verweisen wir auf die www.miradlo.de. Einige Male habe ich im Lauf der Zeit überlegt, die Domains und ihre Inhalte zu tauschen, da sie jedoch lange so waren, habe ich mich doch dagegen entschieden. Die miradlo.de enthält daher die Hintergrundinfos, die Geschichte, Bilder aus den Jahren ab Übernahme der Räume bis heute und alles was eher für lokale Interessenten aus Konstanz relevant ist.


"miradlo-Seiten und ihr Hintergrund" vollständig lesen

Kurz und gut VII

...schon wieder eine Woche rum, die lesenswerten Hinweise dieser Woche:
  • Passend zu dem, was ich schon öfter gefragt wurde von Menschen, die nicht so oft im Netz sind gibt es bei akademie.de einen Artikel zum Reputationsmanagement. Was kann man wie tun, um auch im Netz den Ruf zu haben, den man haben möchte.
  • Welch grauenerregend schlechte Formulare es noch im Web gibt, davon berichtet Trixy mit Beispielen und Bildern.
  • Bei der Web 2.0 Konferenz in München diese Woche ging um Firmenblogs, angesprochen werden in dem Artikel von interworld.de das Saftblog und das Daimlerblog, die ich ja auch bei meinen Beispielen zu Unternehmensblogs genannt hatte.
  • Dieter steigt mit in die aktuell laufende CSS-Framework-Diskussion ein: Pro und Contra YAML mit vielen Links zu den diversen Beiträgen für und gegen solche Frameworks.
  • Ergänzend dazu schreibt auch Jens Meiert über CSS-Frameworks.
  • Die erste Ausgabe des - auf Papier gedruckten - Webstandards-Magazins ist im Handel erhältlich; abonnieren kann man es auf der Website. Mein erster Eindruck: Einiges kannte ich schon, zumindest so in etwa in dieser Form, der ein oder andere Artikel ist jedoch lesenswert und auch für mich neu. Wäre das Pflichtlektüre für alle Webautoren, Webdesiner usw. dann gäbe es weiter weniger schlecht gemachte Seiten...

Blogs was ist das? Wie können Unternehmen Blogs einsetzen? ::: Rückblick Themenabend

Ich hab ja mehrfach erwähnt, dass ich einen Themenabend zum Thema Blogs in Konstanz halte, der war jetzt gestern abend. Dazu ein  Rückblick und einige weitere Infos. Da auch noch Zitate und viele Links enthalten sind, ist der Artikel recht lang geworden. Zwei Artikel zu dem Thema gab es bereits:
  • Screenshot GoogleergebnisErgebnisse zu BWB Themenabend Blogs
Bei der Vorbereitung auf diesen Abend haben sich alle bei miradlo überlegt was in eine solche Präsentation reinpasst, was ich sagen könnte, müsste, sollte. Zeitweise war die Präsentation eher schon eine Dokumentation mit sehr viel Fließtext. Solche Inhalte sind in abgewandelter Form als Erklärung und für Hintergrundwissen durchaus sinnvoll, aber sie passen nicht zu mir und meinem Pr

Blogs in Unternehmen einsetzen ::: BWB-Themenabend 12. März

  • miradlo Mitarbeiterblog Startseite internes Blog
Einen ersten Überblick zu diesem Abend in Konstanz und seinen Inhalten hatte ich ja bereits im Januar gegeben. Wie dort schon berichtet findet dieser Abend zum Thema - Blogs was ist das, wozu brauche ich das? - im Rahmen des Netzwerktreffens der Business Women Bodensee am Donnerstag, den 12. März ab 19 Uhr statt. Daher ist dieser Abend auch nur für Frauen. Auf Anfrage kann ich eine ähnliche Veranstaltung natürlich auch für Teilnehmer beider Geschlechter durchführen.

Öffentliche Blogs für Unternehmen

Anhand von Beispielen werde ich zeigen, wie Blogs aussehen und welche Vorzüge ein Blog gegenüber der klassichen Homepage oder Unternehmenswebsite hat. Dabei gehe ich auf unterschiedliche Möglichkeiten der Nutzung ein und es wird auch Gelegenheit geben über die Bedenken zu sprechen, die im Zusammenhang mit öffentlichen Blogs auftreten.

Interne Unternehmensblogs

Eine weitere Form von Blogs ist innerhalb eines Unternehmens möglich.
  • Welche Vorteile kann ein internes Blog haben?
  • In welchen Fällen ist es ein geeignetes Mittel?
  • Welche Bedenken gilt es zu berücksichtigen?
  • Was genau kann mit einem internen Blog erreicht werden?
    • Austausch von Informationen
    • Themen, Fragen oder Probleme können direkt dort besprochen und kommentiert werden
    • Suchfunktion
    • Sortieren nach Themen
    • Information über neue Beiträge per E-Mail oder RSS
    • Kategorien zur Übersicht und Einschränkung
  • Wie kann ein internes Blog aussehen? Beispiel des miradlo Mitarbeiterblogs:
    • Kurzfassung von Artikeln auf der Startseite
    • Suchfunktion
    • Kategorien
    • Tag Cloud
    • Archiv
    • Seiten für Inhalte wie Dokumentation, die immer wieder gebraucht wird
    • Termine
    • interne Links
    • Infoecke am Seitenende
      • Terminkalender
      • Feedeinbindung dieses Blogs
      • Twittermeldungen
      • Letzte Kommentare
      • Serienüberblick

Sicherheit der Daten von Blogs

  • Warum sollte man auch bei öffentlichen Blogs über die Sicherheit nachdenken?
  • Welche Schwierigkeiten kann es geben?
  • Welche Lösungen gibt es?

Anmeldung zum Themenabend Blogs

Die Organisatorin, Kristina Schneider-Irudayam muss aufgrund der Raumgröße etwas planen können, daher bittet sie um Anmeldung bis zum 10. März. Selbst anmelden ist über die BWB-Seite möglich oder über Xing, falls man dort Mitglied ist. Wer mir bis zum 10. März Bescheid gibt, die kann ich auch als Gast anmelden.

Business Women Bodensee Themenabend: Blogs

So ab und an, mache ich ja gern mal was anderes als das reine Tagesgeschäft. Das ist einer der Gründe, warum ich Sessions an Barcamps halte. Dieses Mal geht's nicht darum, sondern um eine Veranstaltung vor Ort in Konstanz, den BWB-Netzwerk- und Themenabend. Dieser Abend findet meist monatlich zu einem Thema statt, im Anschluss gibt es Gelegenheit zur Vertiefung und zum Kontakte knüpfen. Angekündigt werden die Veranstaltungen über Mailingliste des Netzwerks und über die örtliche Xing-Gruppe, siehe auch Beschreibung der Veranstaltung bei Xing. Der BWB-Netzwerkabend in Konstanz am 12. März wird auf bwb-netzwerk.de bereits angekündigt. BWB (Business Women Bodensee) ist, wie der Name schon sagt ein Netzwerk für Frauen. An den Abenden, an denen ich bisher teilnahm waren Frauen aus den verschiedensten Fachbereichen. Daher bot sich eine Einführung in Blogs an:

Blogs: Was ist das? Wozu brauche ich das?

Aus der Ankündigung: Die meisten Internetnutzerinnen haben schon einmal Blogs genutzt, oft ohne es zu wissen. Wie und warum können Unternehmen Blogs sinnvoll einsetzen? Nach einer Einführung ins Thema ist Zeit für konkrete Fragen und eine Diskussion anhand praktischer Beispiele. Dazu natürlich, Name, Titel, der Link zu miradlo Informatikdienstleistungen auf uteles Blog und hierher. Ich habe vor kurz zu erklären was ein Blog ist, und wozu es auch für Unternehmen sinnvoll sein kann. Anschließend will ich auf ein paar Beispiele eingehen. "Business Women Bodensee Themenabend: Blogs " vollständig lesen

Wozu ein Unternehmensblog und warum grad mit Wordpress?

Seit einigen Tagen gibts das neue WordPress-Magazin, von dem wir ja auch bereits verlinkt wurden. Aktuell gibt's dort eine Umfrage wie man zum bloggen kam und warum grad mit WordPress.  Na, dann schau'n wir doch mal, was es dazu zu schreiben gibt:

1. Wie kamen wir zum Bloggen?

Es begann mit einer Kundenanfrage und einem Testblog. Dabei fiel mir auf, dass es einige Themen gibt, über die ich sowieso schreibe, um es für alle Mitarbeiter zu dokumentieren. Vieles davon ist jedoch nicht miradlo-spezifisch oder gar geheim, sondern kann auch für andere nützlich sein. Wir sind ja Open-Source-Anhänger, nutzen Linux und fast ausschließlich freie Software. Wer das mag und gut findet, sollte seinen/ihren Teil dazu beitragen, dass es auch in Zukunft noch Open-Source-Projekte gibt. Es gibt viele Möglichkeiten das zu unterstützen. Häufig glauben die Nutzer sie müssten programmieren, um solche Projekte zu unterstützen, aber das ist keineswegs der einzige Weg. Es gibt vieles was hilft:
  • über Open-Source berichten
  • Tipps und Anleitungen zu veröffentlichen
  • Fehler an die richtigen Stellen melden, für KDE-Bugs z.B. bei bugs.kde.org
Ein Blog bot sich deshalb an, um möglichst einfach zu verschiedenen Themen zu dokumentieren.

2. Warum wir mit WordPress bloggen?

Nun, es gab bereits von uns betreute WordPress-Blogs. Zunächst wollte ich nicht viel zusätzliche Zeit investieren, brauchte eine weitere Möglichkeit auch zum Ausprobieren, deshalb eben auch hier WordPress.

3. Was gegen WordPress spricht?

Es ist Mainstream, viele nutzen WordPress, wenn es zu viele werden, besteht die Gefahr eines Monopols, wie bei Windows oder Google. Die vielen Nutzer erhöhen das Risiko gehackt zu werden und erfordern sehr regelmäßige Sicherheitsmaßnahmen. Die Vorteile wie schnelle und einfache Installation und viele fertige Plugins, ergeben den automatischen Nachteil, dass der Betreuungsaufwand steigt.

4. Bloggen wir themenorientiert und was ist unser Thema?

Klar, wir bloggen über alles was rundum unser Unternehmen relevant ist. Daraus ergeben sich folgende Hauptthemen:
  • Webdesign
    • unser Hauptgebiet sind Webapplikationen, jede Webapplikation hat auch irgendeine Webseite, deshalb gehört Webdesign immer auch dazu
    • insbesondere zum Thema valide Webseiten und sauber programmierte Layouts mit XHTML und CSS gibt's ständig was zu berichten
  • Linux
    • wir nutzen nichts anderes, daher gibts immer mal wieder Tipps und Anleitungen
  • Blogs und WordPress
    • zur Zeit laufen alle von uns betreuten Blogs mit WordPress, wir bloggen selbst regelmäßig, deshalb ergeben sich hier manche Themen
  • Projekte
    • Roland arbeitet seit Jahren im Projektumfeld, nicht nur bei miradlo, deshalb bloggt er immer mal wieder zu allem rundum Projekte
  • miradlo
    • immer mal wieder gibt's hier Berichte darüber, was wir so tun
    • Technisches aus unserem Alltag
  • Krimskrams
    • in dieser Kategorie stehen Artikel, die nicht so direkt über eins der genannten Themen berichten, aber so rundums Unternehmen oder beim Bloggen, manchmal auch eher philosophierend auftauchen

5. Was tun wir um gelesen zu werden und zwar möglichst regelmäßig, also mit Feed-Abonnenten?

Zunächst einmal einige technische Möglichkeiten nutzen, wie sinnvolle Titel in optimierter Form, automatische Pings an Verzeichnisse wie Technorati usw. Ansonsten all das, was ich schon im Artikel Quantität vor Qualität beschrieben habe. Einen ganz guten Vergleich wie sich Themen auswirken, habe ich zwischen diesem Blog und uteles Blog.
  • regelmäßig gebloggt wird in beiden etwa gleich lang
  • die Blogs haben dieselben Autoren
  • hier ist alles eher technisch, themenorientiert
  • in uteles Blog eher erzählend, plaudernd
  • optisch sind beide Blogs eher ein wechselndes Experimentierfeld, statt eines ausgeklügelten Designs
  • Teilnahmen an Blogparaden sind ähnlich
  • Kommentare in anderen Blogs und eingetragene Verzeichnisse sind ebenfalls ähnlich
Der Hauptunterschied ist das Thema, hier relativ klar abgegrenzt und überwiegend technisch, dort quer durch den Gemüsegarten erzählend, plaudernd.

Auswirkungen auf Besucher und Abonnenten bezogen

  • uteles Blog
    • hat regelmäßig mehr Besucher von Suchmaschinen
    • braucht deutlich mehr Besucher, um einen Abonnenten zu bekommen
    • es kommt vor, dass auch nach hundert Besucher niemand den Feed abonniert
  • miradlo bloggt
    • hat viele Besucher durch Links und andere Verweise
    • es kommt vor, dass aus vier Besuchern vier Abonnenten werden
Mein Fazit daraus:
  • viele Besucher sind leichter durch allgemeine Themen zu bekommen
  • nachhaltig bleibende Abonennten sind leichter mit spezialisierten Themen anzulocken
Je nach eigenem Ziel fürs Blog und eigenen Interessen lässt sich das eine oder andere Ziel schneller erreichen.
tweetbackcheck